Poetik-Professur für Kinderbuchautor Paul Maar

03.11.2004 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Der berühmte Kinderbuchautor Paul Maar hat in diesem Semester die erstmals vom Institut für Germanistik der Universität Oldenburg eingerichtete und von der EWE-Stiftung finanzierte Poetik-Professur für Kinder- und Jugendliteratur übernommen. Im Rahmen dieser Professur, die immer auf ein Semester beschränkt ist, bietet er drei Lehrveranstaltungen an der Universität Oldenburg an (jeweils 18.00 bis 20.00 Uhr, Hörsaal 2, Gebäude A14, Uhlhornsweg). Am 10. November gibt Maar einen Werkstattbericht mit dem Titel "Vom Erzählen zum Lesen, vom Lesen zum Schreiben". Am 24. November folgt eine multimediale Veranstaltung zu einem der bekanntesten Werke Maars: "Eine Woche voller Samstage im Medienvergleich. Buch, Theaterstück, Film und Videospiel". Am 8. Dezember spricht er über "Kindertheater-Jugendtheater. Ein Bericht aus der Praxis".

Der 1937 in Schweinfurt geborene und in Bamberg lebende Schriftsteller studierte an der Kunstakademie Stuttgart Malerei und arbeitete zunächst als Bühnenbildner, Kunsterzieher und Illustrator - bis heute bebildert er seine Bücher selbst. Zum Autor für ein junges Publikum wurde der Vater dreier mittlerweile erwachsener Kinder nicht zuletzt aus Unzufriedenheit mit dem Gros der Kinderliteratur, die in den frühen 60er Jahren erschien. Maar hat über 40 Bücher, Theaterstücke und Drehbücher für Kinder verfasst. Seine Werke wurden in zwanzig Sprachen übersetzt; er selbst übersetzte gemeinsam mit seiner Frau Nele Maar Kinderbücher aus dem Englischen. Maar ist ein Meister des witzigen Verses und des intelligenten Wortspiels. Zu seinen bekanntesten Figuren zählen der Träumer Lippel, das kleine Känguru und natürlich das Sams.

Kontakt: Prof. Dr. Thomas Zabka, Institut für Germanistik, Tel.: 0441/798-3113, E-Mail: thomas.zabka@uni-oldenburg.de