Chefärzte und Klinikumsleitung besuchen FH Brandenburg

24.11.2004 - (idw) Fachhochschule Brandenburg

Intensivierung der Zusammenarbeit mit Städtischem Klinikum Die Leitung und mehrere Chefärzte des Städtischen Klinikums Brandenburg haben sich heute über die Fachhochschule Brandenburg (FHB) informiert. Während einer Gesprächsrunde im Senatssaal wurden die Fachbereiche und die Technologie- und InnovationsBeratungsStelle (TIBS) vorgestellt. Anschließend besichtigten die Gäste einige Labore. Mit dem Besuch soll die Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen intensiviert werden.

Kooperationen zwischen Klinikum und Fachhochschule gibt es seit 1998. Damals wurde ein Vertrag zum Thema "Entwicklung und Erstellung eines Unternehmenskonzeptes" unterzeichnet. Projektverantwortlicher war Prof. Dr. Joachim Tanski. Seitdem hat es immer wieder gemeinsame Projekte gegeben. So wurde im Jahr 2000 der "Entwurf und Aufbau einer kardiologischen Datenbank" in Angriff genommen, für den auf Seiten der FH Brandenburg Prof. Dr. Manfred Günther verantwortlich zeichnete. Vor zwei Jahren wurde dann ein allgemeiner Kooperationsvertrag von den Geschäftsführern des Klinikums, Gabriele Wolter und Dr. Detlef Beckmann, dem Chefarzt der Klinik für innere Medizin I, Prof. Dr. Michael Oeff, sowie FHB-Präsident Prof. Dr. Rainer Janisch unterschrieben. Erst kürzlich abgeschlossen hat eine Projektgruppe um Prof. Dr. Jürgen Schwill die "Machbarkeitsstudie Krankenhauslogistik" in Zusammenarbeit mit der AGKAMED GmbH in Essen, einer von Krankenhäusern für Krankenhäuser gegründeten Einkaufsgesellschaft. In dieser Studie wurde auch das Städtische Klinikum Brandenburg befragt und analysiert.

Hinweis für die Redaktionen: Auf Wunsch erhalten Sie von der Pressestelle Fotos im jpg-Format von der Veranstaltung.