VDI-Tagung mit Neuentwicklungen für die Automobilbranche

26.01.2005 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Am 1. und 2. Februar 2005 findet die 3. VDI-Tagung "Gießtechnik im Motorenbau" in Magdeburg statt. Das Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Verein Deutscher Ingenieure in Zusammenarbeit mit der VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik veranstalten gemeinsam diese Tagung. Etwa 300 Teilnehmer des In- und Auslandes werden erwartet. Namhafte Referenten aus der Automobilindustrie (BMW, Audi, Volkswagen, DaimlerChrysler, Porsche), Ingenieur-Dienstleistungseinrichtungen (AVL, Magma) sowie den Zulieferbetrieben (Honsel, Mahle, Kolbenschmidt, Federal Mogul, Eisenwerke Brühl, Claas Guss, Rautenbach, KS ATAG) konnten gewonnen werden, informiert Professor Rüdiger Bähr, Lehrstuhl für Urformtechnik an der Magdeburger Universität.

Die Vorträge und die begleitende Ausstellung führender Unternehmen widmen sich den Neuentwicklungen und den virtuellen Produktentstehungsprozessen, der Fertigungstechnik und Qualitätssicherung sowie Entwicklungstrends. Die Anforderungen der Automobilindustrie an Gussstücke für den Motorenbau sind in den letzten Jahren rasant gewachsen. Die Hersteller fordern geringere Masse der Gussteile, was u.a. auch zum verstärkten Einsatz von Leichtmetalllegierungen führt. Die Experten wollen auf der zweitägigen Veranstaltung u.a. darüber diskutieren, welche fertigungs- und werkstofftechnischen Lösungen zur Weiterentwicklung von Werkstoffpotenzialen entwickelt werden müssen und wie optimierte Werkstoff-, Konstruktions- und Verfahrenslösungen für den Automobilbau erreicht werden können.

Aufbauend auf den Traditionen früherer Veranstaltungen wollen wir den interdisziplinären Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Forschern und Anwendern fördern, so Rüdiger Bähr, und den Trend zu neuen Gießtechnologien sowie den Einsatz neuer Werkstoffe deutlich machen.

Am 31. Januar 2005, 15.00 Uhr, sind die Teilnehmer zu einem Besuch in das Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung der hiesigen Universität eingeladen und können sich über die am Lehrstuhl für Urformtechnik laufenden Forschungsprojekte, Industriekooperationen und die Ausstattung informieren sowie die Ausstellung "Gegossene Technik - Zylinderköpfe und Zylinderkurbelgehäuse für den Automobilbau" besichtigen.

Die Veranstaltung beginnt am 01. Februar 08.50 Uhr. Tagungsort ist der Große Saal des Maritim-Hotel Magdeburg.