DFG fördert Pfad-Finder

24.03.2005 - (idw) Freie Universität Berlin

"Pfade organisatorischer Prozesse", kurz: Pfadkolleg, heißt das neue Graduiertenkolleg an der Freien Universität Berlin (FU). Es ist bundesweit erst das zweite dieser Art im Fach Betriebswirtschaftlehre, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert. Der größte Teil der 1,5 Millionen Euro Fördermittel fließt in sechzehn Stipendien für Absolventen der Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, der Soziologie und Politikwissenschaft. Das Forschungsprogramm ist auf neun Jahre angelegt. Das breit gefächerte, interdisziplinär und international ausgerichtete Studienprogramm führt bereits nach drei Jahren zu einer qualifizierten Promotion.
Das Graduiertenkolleg startet mit einer Eröffnungsveranstaltung am 1. April und beginnt seine Arbeit zum Sommersemester. Die zentrale Idee des betriebswirtschaftlichen Forschungskollegs ist die Untersuchung festgefahrener Entwicklungs- und Entscheidungspfade: Das Phänomen "Pfadabhängigkeit" wurde bislang vor allem bei Technologien untersucht, die bestimmte unumkehrbare Entwicklungspfade nehmen, so zum Beispiel bei der Anordnung der Buchstaben QWERTY auf der Schreibmaschinentastatur oder der Verbreitung des VHS-Videosystems. Aber auch Unternehmen oder Verwaltungen können ein solches Eigenleben und entsprechende Irreversibilitäten entwickeln.

Im Zentrum des auf neun Jahre angelegten Forschungs- und Förderprogramms soll die Erforschung von festgefahrenen Entscheidungspfaden (sog. Lock-Ins) stehen, die von den Beteiligten häufig viel zu spät erkannt werden und dann nur noch unter großem Aufwand zu ändern sind. In überwiegend empirisch ausgerichteten Teilprojekten wird ein Team von herausragend qualifizierten Doktoranden und einem Postdoc die Entstehung und den Verlauf solcher Pfade in verschiedenen Branchen (u.a. Zeitungsverlage, Banken, Energieversorgung, Einzelhandel) analysieren. Neue Erkenntnisse erwarten sich die Pfadforscher vor allem darüber, wie Unternehmen einmal erkannte Pfadabhängigkeiten brechen können und inwiefern außerdem Möglichkeiten bestehen, Pfade gezielt zu erzeugen.

Ort und Zeit: Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Garystr. 21, Hörsaal 105, 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz, Linie 3. Freitag, 1. April von 15.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen: Prof. Dr. Jörg Sydow, Institut für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Boltzmannstr. 20, 14195 Berlin, Tel: 030/838-53783, Fax: 030/838-56808 und Christine Boldt, M.A. Koordinationsassistenz DFG-Kolleg, Garystr. 21, 14195 Berlin, Tel.: 030/838-52151, Fax: 030/838-54559, E-Mail: pfadkolleg@wiwiss.fu-berlin.de sowie im Internet http://www.pfadkolleg.de
Weitere Informationen: http://www.pfadkolleg.de