RUB-Ringvorlesung: Der Mensch im Zeichen des therapeutischen Klonens

25.04.2005 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

"Der Mensch im Zeichen des therapeutischen Klonens" steht im Mittelpunkt der gleichnamigen Vorlesungsreihe im Sommersemester, die das Institut für Philosophie der RUB veranstaltet und die Teil des studium generale der RUB ist. Die öffentliche Ringvorlesung mit Experten aus Geistes-, Naturwissenschaften und Medizin beginnt morgen (26.4.2005) und findet bis zum 19.7. statt. Bochum, 25.04.2005
Nr. 128

Der Mensch im Zeichen des therapeutischen Klonens
RUB-Ringvorlesung im Sommersemester
Geistes-, Naturwissenschaftler und Mediziner zur Biotechnik

Die Wende zum neuen Jahrtausend ging mit einher mit dem Übergang vom Jahrtausende währenden Denkmuster der Pyrotechnik (Feuerkunst) zum Paradigma der Biotechnik. "Der Mensch im Zeichen des therapeutischen Klonens" steht daher im Mittelpunkt der gleichnamigen Vorlesungsreihe im Sommersemester, die das Institut für Philosophie der RUB veranstaltet und die Teil des studium generale der RUB ist. Die öffentliche Ringvorlesung mit Experten aus Geistes-, Naturwissenschaften und Medizin beginnt morgen (26.4.2005) und findet bis zum 19.7. jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr im Hörsaal HGA 20 statt.

Programm im Internet

Das ausführliche Programm steht im Internet unter
http://www.rub.de/philosophy/

Der "achte Schöpfungstag"

Hatte die Kulturgeschichte des Feuers mit den drei Grundvoraussetzungen von Licht, Energie und Wärme das Überleben des Menschen sichergestellt, so offenbart nun die Entschlüsselung des genetischen Codes die "Geheimnisse" des Lebens. Die biotechnische Revolution wird als "achter Schöpfungstag" bezeichnet, der die Türen zu neuen Welt- und Menschenbildern öffnet. Die Ringvorlesung leistet zur Reflexion der zahlreichen Aspekte des therapeutischen Klonens einen sinnvollen Beitrag. Den Auftakt macht am 26.4.2005 PD Dr. Antje Kapust mit dem Thema "Wissen um Verfügung: Verpflichtung zum Respekt von Grenzen".

Weitere Informationen

PD Dr. Antje Kapust, Praktische Philosophie, Institut für Philosophie der RUB, Tel. 0234/32-24734, E-Mail: Antje.Kapust@ruhr-uni-bochum.de
Weitere Informationen: http://www.rub.de/philosophy/