Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Pädagogische Psychologie


Psychologie | Pädagogische Psychologie | Druckansicht29.06.2012
Art der Hochschule: Universität
Prüfungsort: Frankfurt am Main
Studienfach: Psychologie
Art der Prüfung: Diplom
Prüfer: Prof. Dr. Vollmeyer
Prüfungsfach: Pädagogische Psychologie
Dauer der Prüfung: 20-30 Minuten
Note: 1;
Konntest du mit einem selbst gewählten Thema beginnen? Ja.
Versucht der Prüfer bei Schwierigkeiten zu helfen? Ja.

  • Prüfungsablauf
  • Tipps
Prüfungsfragen
Wie bereits mehrfach erläutert wählt man bei Frau Prof. Vollmeyer zwei Spezialthemen (jeweils mit Studie) und zwei Kapitel aus dem Lehrbuch von Hasselhorn und Gold.

Ich habe als Spezialthemen Intrinsiche Motivation und ADHS gewählt und diese Themen mit einer Freundin zusammen ausgearbeitet.

Frau Prof. Vollmeyer diskutiert gerne und erwartet eine kritische Auseinandersetzung mit den Studien und den Themen generell. Sie ist eine sehr nette und angenehme Prüferin, die aber gerne provoziert, um eine Diskussion anzuregen. Alles in allem hat mir die Prüfung richtig Spaß gemacht.
Begonnen habe ich mit intrinsischer Motivation, worüber Frau Prof. Vollmeyer sehr erfreut war. Dabei hat sie mich zunächst gefragt was intrinsische Motivation ist und ich habe das aus Sicht der drei Haupttheorien (Selbstbestimmungstheorie, Flow-Theorie und Zweck- und Tätigkeitsanreize) erklärt. Danach hat sie mich diesbezüglich nur konkret zu meiner Studie befragt.

Danach kam ADHS. Auch hier sollte ich zunächst erläutern, was ADHS ist. Wir sind zu den Diagnosekriterien gekommen und den Unterschieden zwischen DSM und ICD Diagnosen. Meine Studie hat sich mit Überdiganostik von ADHS beschäftigt und daher kamen wir auf die Gefahren von Über- und Unterdiagnose insbesondere in Verbindung mit der daraus resultierenden Therapieempfehlung. Insgesamt war es eine Diskussion und daher kann ich hier keine konkreten Fragen mehr erinnern. Aber sie freut sich sehr, wenn man eigene Ideen einbringt und fundiert diskutieren kann.

Zu Buchkapitel 2 wurde ich nach den Strategien gefragt. Welche Strategien gibt es, wie unterscheiden sie sich?

Zu Buchkapitel 8 wurde ich nach besonderen Instruktionsmethoden bei Lernschwächen gefragt und sollte das am Beispiel eines Kindes mit ADHS erläutern (direktives, kleinschrittiges, strukturiertes Vorgehen, mit Pausen und viel Übung sowie immer wieder Aufmerksamkeit des Kindes auf die Aufgabe lenken).
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/protokoll/4030">Pädagogische Psychologie </a>