Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

A&O


Psychologie | A&O | Druckansicht12.07.2012
Art der Hochschule: Universität
Prüfungsort: Frankfurt am Main
Studienfach: Psychologie
Art der Prüfung: Diplom
Prüfer: Zapf
Prüfungsfach: A&O
Dauer der Prüfung: 20-30 Minuten
Note: 2;
Konntest du mit einem selbst gewählten Thema beginnen? Ja.
Versucht der Prüfer bei Schwierigkeiten zu helfen? Ja.

  • Prüfungsablauf
  • Tipps
Prüfungsfragen
Ich hab ausschließlich mit den folien gelernt und mit irgendeinem skript (danke an die person, dies geschrieben hat :)). diese ganze angegebene literatur kann man sich schenken (außer man hat ein jahr zeit ausschließlich für a&o zu lernen und interessiert sich dafür...). denke es ist auch echt wichtig, in die vorlesung zu gehen. hab ich aber nicht gemacht leider. ich finde dieses fach die totale frechheit, der umfang an lernkram übersteigt alles was erträglich ist. und vor allem die leute, die in den therapiebereich gehen, quälen sich da völlig sinnlos durch...aber wem erzähl ich das ;).

ich kann die fragen nicht mehr alle wirklich wiedergeben, weil ich sie zum teil einfach nicht verstanden habe. zapf war wirklich so wie beschrieben, nur nicht wirklich unnett, aber auch nicht nett. ich habe keine von seinen fragen richtig verstanden, das lag aber auch an meiner aufregung. er hat auch geholfen, aber ich hab seine hilfestellungen auch großteils nicht kapiert. alles in allem fand ich die athmosphäre aber schlimm, ich hab mich die ganze zeit wie der letzte vollidiot gefühlt (was auch daran lag, dass ich einfach nicht wirklich gut vorbereitet war). ich will niemandem angst machen. die sache ist nämlich, dass ich nicht wirklich viel beantworten konnte. er hat mich dann mit einem kühlen "danke" rausgeschickt und ich dachte ich wäre durchgefallen. und dann der wandel: als ich wieder reinkam grinst er mich fröhlich an, sagt mir die note und entschuldigt sich lachend dafür, dass er mich so gequält hat. was ich damit sagen will: man muss sich da durchkämpfen, man darf sich nicht irritieren lassen durch negatives feedback oder so...einfach durchhalten, alles reden was einem einfällt und höchst interessiert nicken, wenn er was erzählt...zapf hat glaub ich freude daran, uns ein bisschen zu quälen. danach fand ich ihn auch echt total nett!
1. einführungsthema: arbeitszufriedenheit
hab erstmal erzählt: definition, emotion oder einstellung, drei-komponenten-dings,...erzählt so viel wie ihr könnt, einfach reden bis er unterbricht!
dann direkt: wie unterscheiden sich job involvement und az? hab irgendwas geraten, war zum teil richtig.
dann sollte ich direkt bruggemann erklären. danach: az und leistung: wie unterscheiden sich die resignativen von den progressiven? wie kann man das untersuchen? habe irgendwas geraten, er hat mir auch geholfen, aber ich verstehe es im nachhinein nicht mehr, sorry..
hier noch mehr "einser"-fragen, die ich nicht verstanden hab und irgendwas geraten hab.

2. negative wirkungen
nicht nach belastung, beanspruchung gefragt, sondern direkt lazarus erzählen müssen. dann: was gibts für ressourcen? wie wirken die (indirekt, direkt, moderierend) und beispiel zur wirkung auf die stressoren (hab mich da völlig verhaspelt, ging um hilfestellung, die angeboten wird.
was sind interne und externe ressourcen?

3. Assessment Center
erzählt, was es ist, was gemacht wird.
Wie kommt man auf die übungen? CIT! CIT erklären.
Wie wirds ausgewertet? Konferenz oder Computer.
Warum ist der Computer besser? hab irgendwas von beurteilerfehler geredet, aber die antwort ist, dass der computer die werte aggregiert (oder so) und in der Konferenz die leute sich dem dominantesten anschließen....oder so. wie gesagt, hab die frage nicht kapiert.
dann natürlich: warum ist kriteriumsvali hoch und konstrukt niedrig? was bedeutet das? man kann gute vorhersagen machen, weiß aber nicht warum. warum? hab auch wieder was von simulationsorientiert und cit geredet und es nur drauf ankommt, dass die guten erfolgreich sind, egal warum...naja


wenn ihr irgendwas nicht wisst, einfach irgendwas erzählen, das in die richtung geht. er gibt dann hilfestellung! das wichtigste ist, sich nicht verwirren zu lassen, einfach weiterkämpfen, reden, im notfall irgendwas. zu meiner freundin, die vorher dran war, hat er gesagt: sie haben gekämpft, das hat mir gefallen. also auch wenn ihr unsicher seid,...durchkämpfen!!!
und für die leute, dies können: selbstsicher wirken und ruhig bleiben! hab ich aber auch nicht hinbekommen :)...

naja, ich bin raus :)...euch allen viiiel erfolg, ihr schafft das!!!!durchhalten!!!!!!!!
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/protokoll/4043">A&O </a>