Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Mineralogie


Geologie | Mineralogie | Druckansicht28.04.2003
Art der Hochschule: Universität
Prüfungsort: Köln
Studienfach: Geologie
Art der Prüfung: Vordiplom
Prüfer: Prof. Bohatý
Prüfungsfach: Mineralogie
Dauer der Prüfung: 30-40 Minuten
Note: 2-;
Konntest du mit einem selbst gewählten Thema beginnen? Nein.
Versucht der Prüfer bei Schwierigkeiten zu helfen? Ja.

  • Prüfungsablauf
  • Tipps
Prüfungsfragen
Die Athmosphäre war sehr locker, man bekommt einen Kaffe (schwarz, stark und schön legga*g*) angeboten. Prof. Bohatý lässt einen nicht auflaufen, beantwortet teilweise Fragen selbst, führt einen zu Ziel. Es ist wichtiger zu verstehen als Auswendigzulernen. Dummerweise wusste ich die Formel von Orthoklas nicht *peinlich*, aber da ich wusste wie das mit den silikatstrukturen ist, konnte man sich das live herleiten.
Prof. Bohatý ist als Prüfer sehr zu empfehlen, auch Frau Becker als Protokollantin war sehr nett.
Einstiegsfrage nach dem Lieblingsmineral > Quarz und seine Phasen & Varietäten.

Darstellung & Erläuterung des Phasendiagramms von SiO2

Nennen einiger Varietäten von Quarz wie sind sie entstanden (Rauchquarz/Bergkristall)

Was ist eine alpine Kluft? Typische Paragenesen?

Typische Paragenesen -eines Hydrothermalen Ganges –des pegmatisches Stadiums

Was geschieht im mag. Frühstadium?

Welche Zusammensetzung hat die schmelze im Pegmatischem Stadium?

Was ist ein Gabbro? Zeigen in dem selber anzufertigem Streckeisendiagramm. Was wird aus einem Gabbro bei aufschmelzen und vulkanischem austreten >Basalt. Was passiert mit dem Basalt wenn er versenkt wird? >Metamorphose zu Eklogit.

Woraus besteht Eklogit? Farbe? >Granat, Omphazit.

Nennen einiger Foide. Nephelin/Hauyn/Sodalith

Wie kann man Plagioklase von Alk.Feldspäten unterscheiden? >Zwillingslamellen beim P.

Welche Formel hat Orthoklas? Herleiten der Formel über die einzelnen Silikatstrukturen neo/soro/inio/phyllo/tekto. Warum kann SiO2 Kationen aufnehmen? >Substitution von Si4+ durch Al3+

Kristallographie. Kristallsysteme von Quarz / Hochquarz. ?

Zeichen von stereographischen Projektionen. Was ist allg. Lage, was spezielle L.?

Benennen von in einer stereographischen Projektion gezeigten Körper/Flächen >Bipyramide/Rhomboeder/Pinakoid.
_
Wie kann man aus 3m > 3 machen? Positionierung einer Fläche.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/protokoll/422">Mineralogie </a>