Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

LED Wechselblinker
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> LED Wechselblinker
 
Autor Nachricht
SunZation
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 01:20:12    Titel: LED Wechselblinker

Hallo zusammen!

Ich muss am Mittwoch ein Physikprojekt abgeben und habe mir dazu überlegt ein LED-Wechselblinker zu basteln.

Die Anleitung dazu habe ich hier gefunden
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/praxis/bausatz_led-wechselblinker.htm

Ich hab um ehrlich zu sein was ich da für Teile brauche da mir leider jegliche Begabung im Fach Physik fehlt.

Auf der gegebenen Seite ist auch eine Bauteilliste angegeben. Da die Bestellung des Bausatzes zu lange dauern würde, möchte ich diese Sachen alle sofort bei Conrad Electronics kaufen. Allerdings gibt es im Katalog von Conrad von jedem Bauteil massig verschiedene Varianten und welche davon die ist, die ich brauche, weis ich leider nicht.

Könntet ihr mir dabei helfen?

Ich Liste euch mal das notwendige Bauteil in den angebotenen Variationen an damit ihr nicht jedes einzelne Teil dort suchen müsst.


Widerstände
=> 2 x Widerstand 470 Ohm
=> 2 x Widerstand 3,9 kOhm

Ich gehe mal davon aus dass es Kohleschichtwiderstände sein müssen. Warum? Das weis ich leider auch nicht, um ehrlich zu sein erwähne ich diese nur weil ich den Namen öfters gelesen und gehört habe. Den Unterschied zu den bei Conrad gegebenen Metallschichtwiderständen und Chipwiderständen kenne ich leider auch nicht, freue mich aber über jede Erläuterung.

Variationen der Kohleschichtwiderstände:
-> 1/10-W-Kohleschichtwiderstände
-> 1/4-W-Kohleschichtwiderstände-5 %
-> 1/2-W-Kohleschichtwiderstände

Potentiometer
1 x Potentiometer 50 kOhm

Hier gibts massig verschiedene Potentiometer, ich bräuchte einen drehbaren. Hier gibt es stehende, liegende. Welche eignen sich hierzu am besten?

Kondensator
2 x Kondensator 47µF / 16V

Von den Kondensatoren gibt es ja Tausende verschiedene Variationen. Ein Freund meinte ich sollte die Elektrolyd Kondensatoren nehmen. Kann ihm da jemand zustimmen? Werden andere eher empfohlen?

Danke schonmal für die Antworten.

Gruß


Sunny
Harsiesis
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2006
Beiträge: 439
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 15:22:46    Titel:

geht auch mit anderen widerständen sehe immoment keinen grund warum es nicht gehen sollte


ist völlig egal, was du für ein Potentiometer benutzt, die machen das geliche, sollte aber gut bedienbar sein, ich weiß nicht ob du ein Gehäuse für die schaltung bauen willst, sonst würde ich dir einschraubbare, also einbaupotentiometer empfehlen, da du sie am Gehäuse festmachen kannst,

ansonsten gibt es noch die die man an der Platine festlöten kann, sind aber meißtens zu unhandlich klein.


nimm einen elektrolytkondensator

wichtig, auf Polarität achten.
sonst kommt noch dazu, dass elektrolytkondensatoren kleiner sind,
andere Formen sind wesentlich größer, bei gleicher Kapazität.





Gruß

Harsiesis


P.S.


Das ist doch ein Bausatz, da ist schon alles dabei......meißtens.
TripleT
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.10.2006
Beiträge: 359

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 23:57:16    Titel:

Bei den Widerstaenden: Nimm die mit 1/4W, Kohleschicht, 5%. Das sind die Standard-Feld-Wald-Wiesen-Bauteile. Reichen fuer die meisten Standardschaltungen und sind einfach am billigsten.

Fuer's Poti wuerd ich dir zu sowas hier raten: 431389 - 62 (das ist die Artikelnummer bei Conrad, denn nen Direktlink auf den Artikel bei Conrad is irgendwie Mist... superlange URL und so :/)
Das Ding liegt flach auf der Platine und ist damit recht stabil, und man kann's mit nem Schraubenzieher einfach einstellen.
Willst du das ganze mit Drehknopf haben, musste halt etwas tiefer in die Tasche greifen.

Bei den Elkos (Elektrolytkondensatoren): nimm radiale.

Bei den Leuchtdioden kannst du auch ohne Probleme superhelle verwenden, wenn du etwas Eindruck schinden moechtest Wink Die Vorwiderstaende in der Schaltung sind allerdings fuer rote LEDs ausgelegt, willst du stattdessen z.B. blaue LEDs benutzen waeren etwas kleinere Vorwiderstaende angebracht (in dem Fall nochmal nachfragen).

Ansonsten: hol dir zum Aufbauen ne Lochrasterplatine, oder alternativ ne Platine bei der immer drei Loecher verbunden sind. Die finde ich persoenlich am flexibelsten einzusetzen.
Denk dran dass du auch ne Moeglichkeit brauchst die Schaltung mit Strom zu versorgen Wink
SunZation
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.11.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2007 - 01:37:58    Titel:

sooo...danke erstmal für die Antworten...
Danke auch an TripleT, deine Antwort kam leider leider ein wenig zu spät, hatte mir die Teile bis dahin schon besorgt, aber bedanke mich trotzdem recht herzlich.

habe mir 1/2-W-Kohleschichtwiderstände gekauft und als Potentiometer habe ich mir ungefähr so eins geholt Conrad BestNr 425125-75
nicht das gleiche aber sah zumindest so ähnlich aus.

Habe nun das ganze Spiel aneinander gelötet und habe folgende Probleme.

- Die LEDs blinken, aber nicht im gleichen Takt, d.h. die eine LED blinkt schneller als die Andere

- Das Potentiometer lässt sich nicht bedienen

weis leider nicht woran es liegen könnte. meine vermutung war anfangs das ich 2 unterschiedliche kondensatoren hätte, aber das war auch nicht der fall.

kann mir da einer weiterhelfen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> LED Wechselblinker
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum