Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Islam, Christentum, Judentum.... welches ist richtig?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Islam, Christentum, Judentum.... welches ist richtig?
 
Autor Nachricht
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 4006

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 19:22:35    Titel:

QUASAR hat folgendes geschrieben:

von der römisch katholischen vllt ja, aber es gibt sicherlich noch andere sichtweisen
was würde zB jesus zu der dreifaltigkeit sagen?


Eine Reihe von führenden Theologen quer durch die Jahrhunderte war und ist der Ansicht, dass Jesus die Trinität durch seine Worte (oder ihm in den Mund gelegten Worte) gerade erst aufgeworfen und bestätigt hat!

QUASAR hat folgendes geschrieben:

nun er kannte sie nicht und hat sie nicht erfunden, somit versuche ich sie mal für nicht katholische zu übersetzen, denn früher war alles nicht-katholisch
ich gehe vom ursprung aus und nicht von den gegebenheiten die heutzutage für manche richtungen zutreffen mögen
auch zu der zeit als die dreifaltigkeit erfunden wurde gab es nur nicht-katholische menschen, oder irre ich mich da?


Soso, was ist denn der Ursprung des Glaubens? Und was bitte schön bedeutet "erfunden"? Die Vertreter der Trinität gehen doch davon aus, dass sie sich ganz selbstverständlich aus der Bibel herleitet. Ebenso gut kann ich fragen wann denn Gott erfunden wurde.

Zitat:
Dies ist aber der katholische Glaube:
Wir verehren den einen Gott in der Dreifaltigkeit und die Dreifaltigkeit in der Einheit,
ohne Vermengung der Personen und ohne Trennung der Wesenheit.
Eine andere nämlich ist die Person des Vaters,
eine andere die des Sohnes,
eine andere die des Heiligen Geistes.
Aber Vater und Sohn und Heiliger Geist haben nur
eine Gottheit, gleiche Herrlichkeit, gleich ewige Majestät.
[...]
Wer daher selig werden will, muss dies von der heiligsten Dreifaltigkeit glauben.
von wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Trinit%C3%A4t

wer also dieses prinzip versteht, der versteht auch dass es hier um liebe geht, oder nicht?
Zitat:


Nein.
Die Trinität hat mit Liebe per se nichts zu tun, besonders nicht die durch Jesu Christus praktizierte Nächstenliebe. Sie beinhaltet sehr wohl den Teilaspekt der universellen Liebe Gottes zu seinen Kindern, aber das ist hier absolut nicht der Punkt.
Die Trinität drückt aus, dass Gott als Vater, Jesus Christus und der Heilige Geist Ausdrucksform einer einzigen Entität namens Gott sind. Jesus war damit Gott. Und Gottes Sohn. Und Mensch. Aber er war auch Gott. Die Trinität ist kein Gleichnis und kein Modell.

Zitat:
sondern postuliert die Einheit von drei Wesenszügen Gottes

welche wesenszüge sind das?
ob damit nicht die liebe gemeint ist????


Die Wesenszüge sind "Gott als Vater", "Gott als Sohn" und "Gott als Heiligen Geist."

Du selbst zitierst doch schon die Wikipedia, da wird das Thema doch mehr als ausführlich behandelt.
QUASAR
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 957
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 20:07:11    Titel:

einen kleinen moment mal
ich habe hierzu einen theologen befragt und er hat mir gesagt, dass nur auf basis der liebe so ein gedankenmodel der trinität überhaupt erst zu stande kommen kann
und er sagte "JA" zu meiner auffassung, dass die nächstenliebe in der trinität beinhaltet ist
mein gedankenmodel war alles andere als falsch
die drei, vater, sohn und heiliger geist seien gleichberechtigt und das geht nur mit der nächstenliebe und niemals ohne
trinität sagt aus, das ohne das eine das andere nicht sein kann unjd auch nicht das dritte passieren wird
somit ist die nächstenliebe unabdinglich damit verknüpft
denn wenn man jesus zuhört, so reicht es nicht, solange man den heiligen geist nicht hat um ihn zuzuhören und dann wird auch gott nicht mit dir sein
es basiert auf diskusion zwischen den parteien, auf gleichberechtigung und somit auf nächstenliebe
wo liegt da der fehler?

Zitat:
Soso, was ist denn der Ursprung des Glaubens?


ich habe nichts von glauben geredet, und wieder verdrehst du mir die worte, lies bitte genau

aber um einer antwort genüge zutun versuche ich den ursprung des glaubens mal mit der trinität zu beschreiben:
erst muss in dir der heilige geist sein damit du jemanden zuhörst, der aber von gott gegeben wird, dann kommt jemand zu dir und erzählt etwas gutes, das ihm von gott gegeben wurde, von dem du und er überzeugt werden durch gott, und plötzlich seht ihr beide gott in seiner klarheit




erfunden ist, etwas sich zurechtlegen, herstellen
die trinität gab es erst als man den ganzen glauben, mit jesus erklären wollte und sich rechtfertigen musste und sie wurde natürlich er- oder ge- funden
nicht schon zur zeit jesu oder vorher

nun zitate sind manchmal hilfreich, doch nicht immer führen sie zur erkenntnis wie mir auffällt ...


.
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 4006

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 20:21:01    Titel:

QUASAR hat folgendes geschrieben:
einen kleinen moment mal
ich habe hierzu einen theologen befragt
wo liegt da der fehler?


Vermutlich darin, dass er sich ungünstig ausgedrückt oder du ihn missverstanden hast. Am ehesten liegt der Fehler in einer unpräzisen Fragestellung. Du solltest ihn fragen, was die Trinitätslehre aussagt. Eine ganz schlichte Frage. Er wird dir dann nichts über Liebe erzählen, versprochen.

Noch einmal der Ursprung der Diskussion:

QUASAR hat folgendes geschrieben:

QUASAR hat folgendes geschrieben:
die dreifaltigkeit ist, wie schon von mir einmal erwähnt, nur ein gedankenmodel, der liebe von gott zu uns menschen und umgekehrt
im prinzip sagt es:
die nächstenliebe ist unverzichtbar für jemanden der jesus folgen möchte


Und das ist nicht richtig, das sagt die Trinitätslehre nicht aus. Die Trinitätslehre sagt einzig und allein aus, dass Gott als Vater, Gott als Sohn und Gott als der Heilige Geist eine gemeinsame Entität bilden. Über Liebe, Nächstenliebe, Vergebung der Sünden oder das Jüngste Gericht sagt sie nichts aus.
Dass "Nächstenliebe unverzichtbar ist für jederman der Jsus folgen möchte" stelle ich damit nicht in Abrede, aber das hat rein gar nichts mit der Trinitätslehre zu tun.

Zitat:

nun zitate sind manchmal hilfreich, doch nicht immer führen sie zur erkenntnis wie mir auffällt ...


Das hat mit "Erkenntnis" nichts zu tun, wir klären hier nur einen Begriff. Du kannst den Begriff überall nachschlagen, in gedruckten Werken und im Internet. Du wirst nicht finden, dass die Trinität "nur ein Gedankenmodell über die Liebe von Gott zu den Menschen" ist.
QUASAR
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 957
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 20:41:28    Titel:

und darin liegt ein fehler, dass du ihn nicht auf anderes anwenden kannst
was hilft dir der glaube, wenn man ihn nicht anwendet?????



ich habe den theologen gefragt was trinität bedeutet und habe vieles erfahren und unter anderem sagt er, dass ohne die taten und worte jesu, also die nächstenliebe, du auch keine trinität haben oder sehen kannst, dann kommt auch kein heiliger geist und auch kein gott zu gleicher zeit zu dir
wenn in dir nicht die nächstenliebe, bzw der heilige geist ist, dann wirst du nichts verstehen von dem was jesus sagt und auch gott wird durch ihn nicht sprechen und somit zu dir


aber ich sehe, dass es keinen sinn macht mit dir darüber zu reden
du bist nicht zufälliger weise moslim und versuchst mir nur die worte und nicht den sinn darin zuvermitteln?
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 4006

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 20:50:44    Titel:

QUASAR hat folgendes geschrieben:
aber ich sehe, dass es keinen sinn macht mit dir darüber zu reden
du bist nicht zufälliger weise moslim und versuchst mir nur die worte und nicht den sinn darin zuvermitteln?


Die einzige Intention hinter meinen Ausführungen ist die, dass ich einen ganz offensichtlichen Fehler berichtige. Das oben angeführte Zitat von dir ist schlicht falsch und jeder auch nur vage in der christlichen Theologie bewanderte wird dies auch verstehen. Wenn du meinen Ratschlag zur Konsultation entsprechender Internetseiten nicht annehmen willst, wende dich einfach an deinen Religions-/Ethiklehrer und konfrontiere ihn mit der Frage "Was sagt die Trinität aus?". Er wird dir nichts über Liebe erzählen.

Noch einmal: Der "Sinn" der Trinitätslehre ist der, dass sie aussagt Gott als Vater, Gott als der Sohn und Gott als der Heilige Geist wären eine Entität. Das sagt die überwältigende Mehrheit der Christen.
Wenige Christen und alle Moslems lehnen diese Trinitätslehre aber völlig ab. Dass bedeutet sie erkennen nicht an, dass diese drei Erscheinungen Ausdruck einer Wesenheit sind. Für die Moslems (und wenige Christen) ist Jesus nur ein gewöhnlicher Mensch ("Gott zeugt nicht"), für die Christen ist er "Gottes Sohn" und (Trinitätslehre) Gott selbst.

Ich begreife wirklich nicht, was daran so unverständlich sein soll. Das ist die Trinitätslehre.
QUASAR
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 957
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 21:21:23    Titel:

Zitat:
Der "Sinn" der Trinitätslehre ist der, dass sie aussagt Gott als Vater, Gott als der Sohn und Gott als der Heilige Geist wären eine Entität.


dann sage ich daraufhin nocheinmal, dass die nächstenliebe in der trinität enthalten sein muss
sag mir welcher name sich hinter dem sohn verbirgt und sag mir dann wofür er unteranderem steht?
für die nächstenliebe zum beispiel
also beinhaltet die trinität die nächstenliebe, als auch alles andere von dem gesagt wird es sei von jesus getan oder gesprochen worden

jeder dieser drei steht für die liebe, oder etwa nicht?
Lamasshu
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beiträge: 4006

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 23:12:03    Titel:

QUASAR hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der "Sinn" der Trinitätslehre ist der, dass sie aussagt Gott als Vater, Gott als der Sohn und Gott als der Heilige Geist wären eine Entität.


dann sage ich daraufhin nocheinmal, dass die nächstenliebe in der trinität enthalten sein muss
sag mir welcher name sich hinter dem sohn verbirgt und sag mir dann wofür er unteranderem steht?
für die nächstenliebe zum beispiel
also beinhaltet die trinität die nächstenliebe, als auch alles andere von dem gesagt wird es sei von jesus getan oder gesprochen worden

jeder dieser drei steht für die liebe, oder etwa nicht?


*seufz*
Die Trinität thematisiert die Nächstenliebe überhaupt nicht.
Deshalb können manche Christen und alle Muslime auch die Trinität ablehnen, ohne die Nächstenliebe zu negieren.

Oder was genau würdest du sagen lehnen diese Glaubensgemeinschaften denn nun ab, wenn sie ausdrücklich die Trinität für nichtig erklären?
QUASAR
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 957
Wohnort: Frankfurt am Main

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2007 - 14:54:57    Titel:

*seufz ebenfalls*

aber die trinität beinhaltet die nächstenliebe jesu, weil alleine mit dem wort "sohn" dies gesagt wird, dass das eine ohne das andere nicht sein kann, richtig?

aber nichts anderes habe ich gesagt
ich habe nicht behauptet, dass die nächstenliebe gleichzusetzen ist mit trinität, sondern dass die trinität darauf aufbaut und dadurch die trinität die nächstenliebe eben auch, aber nicht nur allein beinhaltet
einigen wir uns?
trinität ist ein gedankenmodel, dass zeigen soll in welcher form sich gott uns offenbart und dies allein schon auf der grundlage der nächstenliebe?

denn wenn in der trinität die nächstenliebe nicht tief verankert ist, dann hat die trinität so mal garnichts in diesem glauben verloren, man wäre nie auf solch ein gedankenmodel gekommen wenn die nächstenliebe nicht vorrauszusetzen ist, wie ich denke

ich weis genau dass du ganz richtig liegst mit deinen aussagen Lamasshu, deshalb habe ich das zitat gebracht
ich dachte du würdest sehen, dass ich dir natürlich recht gebe wenn du sagst, dass alle drei gestalten gott darstellen sollen, bzw. das göttliche
aber entgegen der behauptung, dass jesus deshalb gott auf erden war, muss man sich vergegenwärtigen, dass er in der bibel gesagt haben soll, dass man den (gott) der ihn geschickt hat in ihm (jesus) sehen soll, und nicht er selber (jesus) gott sei. somit offenbart sich gott in dem sohn.
gottes wesenszüge werden in dem vater, dem sohn und dem heiligen geist offenbart
vollkommen richtig
jedoch beruht diese gleichsetzung von dreien auf der nächstenliebe, sie sollen kommunizieren auf gleicher ebene
ein diktat kommt von einem zum anderen
eine unterhaltung führen zwei
dass dort aber auch ein dritter platz zum reden hat und das dieser völlig gleich dem zweiten und dem ersten ist, ist eine ganz neue sache und sagt mir sofort, dass es irgendetwas mit nächstenliebe zutun haben muss

nun ich ahne, dass du das als vorraussetzung sowieso schon vorrausgesetzt hast, aber deswegen ist meine aussage nicht gleich zu negativieren

ja klar können christen und moslime diese trinität ablehnen, denn sie denken meist, dass jesus dadurch gott ist, was er nicht war, wie er selbst sogar, laut bibel, behauptet haben soll
nun ist es trotzallem wie ich finde gerade das christliche darin, dass es eben auch auf gleichberechtigung (nächstenliebe) basiert, aber das ist natürlich ansichtssache und liegt ausser meiner kompetenz jedem menschen die trinität einbläuen zu wollen, weil sie ja soooo nächstenliebend ist
nein, man kann auch ohne trinität ein guter und nächstenliebender mensch sein und somit erfüllt man schon den einen teil der trinität, und zwar den teil des sohnes und damit die teile der zwei anderen (vater, heiliger geist), denn das eine kommt nicht allein, sondern alle gemeinsam
aber jedem sein eigener glaube


falls wir jetzt nicht daran interessiert sind uns weiter in diesem threat darüber auszulassen, dann können wir dies in einem diesbezüglichen tun,
oder wurde alles aufgeklärt, kann ja auch sein?
wie siehst du das?


ps.: zu guter letzt würde ich trotzallem gerne wissen welchem glauben du dich eher zuordnest, ohne es überreizen und dir arges zu wollen
kannst mir ja ne PM schicken oder so, wenn das hier zu weit führen würde
danke und nichts für ungut Wink


.
Ahl as-Sunnah
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.01.2007
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 05 März 2007 - 08:15:03    Titel:

Hi,

will mich auch einmischen in eure Diskussion wenn ich darf Very Happy

Die Leute der Schrift Glauben ja an Jesus(Friede sei mit ihn)
aber lehnen Mohammad(sws) ab.
Jedoch haben die Christen genug Beweise dafür das Mohammad(sws)
der Prophet sein muss der nach Jesus(friede sei mit ihn) kommen sollte
und den Jesus ja selber auch angekündigt hat.

Wie in dem Beispiel hier von einem sehr bekannten späteren
Jüngern,kurze Beschreibung für die die nicht Wissen wer er ist:

Barnabas wird in der Bibel mehrfach erwähnt. Demnach war er Sohn eines levitischen Gutsbesitzers aus Zypern und hieß ursprünglich Jose / Joses, von abgekürzt Joseph. Er wird nach späten Traditionen zu den Jüngern Jesu, jedoch nicht zu den innersten Zwölf Aposteln gezählt. Er soll in Rom gepredigt, in Mailand als Bischof amtiert und Clemens von Rom getauft haben.
Barnabas soll den apokryphen Barnabasakten zufolge als Märtyrer auf Zypern gestorben sein, wo er als Nationalheiliger gilt.

Nun gucken wir seine prinziesen Aussagen an,die eine Grundlage
für die Christen sein sollte für die Anerkennung des Propheten
Mohammad sein sollte:

Jesus (as) sagte darin:dass ein Bote kommen wird, der alle falschen Behauptungen über mich auslöschen wird. Seine Religion wird sich überall in der Erde ausbreiten. Sardar Kahin fragte: Werden nachdem Kommen des Propheten mehr Propheten kommen? Jesus (as) sagte: Nach ihm wird kein wahrer Prophet kommen. Aber viele falsche Propheten kommen

(Gospel of Barnabas, Urdu Edition, p. 143)


Dann fragten die Jünger: O Herr, wer ist dieser Mann, den Du erwähnst, der zur Erde kommen wird? Mit großen Glücksgefühl antwortete Jesus (as): Er ist Muhammad (sws), Bote von Gott. Wenn er kommen wird, ist es wie ein Regen der Früchte von der Erde herausbringt, nachdem es seit langem keinen Regen gegeben hat, auf die gleiche Weise mit der unbegrenzten Gnade und Segen, mit dem er kommen wird, wird er die Ursache von vielen guten und tugendhaften Taten sein.“

(Gospel of Barnabas, p.228, Urdu Version)


Dies ist doch Beweis genug das Mohammad(sws) der von Jesus(as)
angekündigte Prophet sein muss und damit wird auch gleichzeitig
Bewiesen das nach Mohammad(sws) keiner weiteren Propheten
kommen werden.
Gibt ja einige Irregeleiteten Muslime die Glauben es gibt weitere
Propheten nach Mohammad(sws).
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 05 März 2007 - 10:34:14    Titel:

Dann könnte dein Prophet auch Luther sein, denn er hat schließlich alle gängigen Behauptungen reformiert.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Islam, Christentum, Judentum.... welches ist richtig?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 11 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum