Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

akustik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> akustik
 
Autor Nachricht
sarah18
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2007 - 09:54:43    Titel: akustik

"Die Schallstärke I(gemessen in W/cm^2) eines Kompressors soll um 30 dB reduziert werden. Um welchen Faktor muss man die Schallstärke reduzieren?"

Ergebnis ist 0,001!

Welche Formel gibt es denn dafür? Ich kenne nur die Formel I=E*A/t und L=10*log(I1/I2) aber mit denen komme ich nciht weiter.
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2007 - 10:00:18    Titel:

30 dB sind 3B

3=log_10 (P1/P2) -> P1/P2=10^3=1000 bzw. P2/P1=10^-3=0,001
ebs
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.11.2007
Beiträge: 237

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 03:28:10    Titel: Die seltsame Schallstärke und die Lautstärke (Lautheit)

sarah18 hat folgendes geschrieben:
"Die Schallstärke I (gemessen in W/cm²) eines Kompressors soll um 30 dB reduziert werden. Um welchen Faktor muss man die Schallstärke reduzieren?"
Das Ergebnis ist 0,001!
Welche Formel gibt es denn dafür? Ich kenne nur die Formel I=E*A/t und L=10*log(I1/I2) aber mit denen komme ich nicht weiter.

Die Formel heißt I = Io * 10 hoch -L/10
L ist der Pegel in dB, hier 30.
Der Faktor 10 hoch -3 = 0,001 sind die 30 dB Reduktion.

Anmerkung zum veralteten Begriff "Schallstärke":
Da sieht man mal, wie lange sich die Texte in Lehrbücher halten und auch ein Autor vom anderen abschreibt.
Schallstärke ist ein heute nicht mehr verwendeter Begriff.

Eine häufige Frage zu Lautheit und Lautstärke ist: "Wieviel dB Pegeländerung (Pegelanhebung bzw. Pegelabsenkung) ist eigentlich zweimal (doppelt, halb) oder gar dreimal so laut?"
Das ist nicht einfach zu verstehen. Hilfe und Berechnungen hierzu gibt es unter:
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-pegelaenderung.htm
Thema: Die Pegelabhängigkeit beim Schall und die unterschiedlichen Faktoren bei Lautstärke (Lautheit), Schalldruck (Spannung) und Schallintensität (Schallleistung).

Viele Grüße ebs

PS: Der normale Mensch kennt nur Lautstärke und hat ein etwas komisches Gefühl bei dem Wort Lautheit.
Lautheit ist ein künstlicher Begriff (engl. loudness) aus der Psychoakustik, der nicht zu unserer Umgangssprache gehört.
Lautstärkepegel LN in phon und Lautheit N in sone

Wie hängt der Schall bzw. der Lärm von der Entfernung zur Schallquelle ab?
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-SchallUndEntfernung.htm
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> akustik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum