Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zu viele Englischlehrer?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Zu viele Englischlehrer?
 
Autor Nachricht
pagani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 6
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 07:29:48    Titel: Zu viele Englischlehrer?

Hallo miteinander,

ich studier ab WS07/08 auf Lehramt Gymnasium
und grüble derzeit heftik über der Fächerkombi.

mein Ideal wäre Enlgisch und Sozialkunde.. nur ist
ja Englisch heutzutage total überlaufen und über-
füllt, an der Uni Jena muss man regelmäßig den
Ellenbogen rausholen, wenn man irgendwo auf
irgendeiner Liste stehen will. Plus, heutzutage
werden dringend naturwissenschaftliche Fächer
gesucht, drum überlege ich, ob ich nicht Englisch
gegen Chemie, letztes Mal in der 10 gehabt, (oder eventuell auch Französisch, weil
seltener) eintausche. Ich weiß grundsätzlich sollte man
das studieren, was einem Spaß macht, aber okay,
wenn ich stäter keinen Arbeitsplatz finde, is' auch ..
naja .. doof.
Was meint ihr? Sollte man sich von den aktuellen
Nachrichten beeinflussen lassen? Aber ich merk es ja selber:
"was studierst du?" "-Lehramt."
"Welche Fächer?" " Englisch und ...." Rolling Eyes
stecke echt in einer Zwickmühle.. bin für guten Rat dankbar,
viele liebe Grüße
tina
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 11:05:06    Titel:

Seitdem es in Anglistik diese Restriktion mit den 12 Punkten Durchschnitt vom S4 und dem schriftlichen Abitur im Leistungskurs gibt, können Anglistik aber nicht mehr so viele studieren.
Ganz zu schweigen davon, dass Pädagogik bei der Oberstufe einen hohen NC hat (z.B. in Hamburg)...
Und für die Oberstufe benötigt man ja auch noch das Große Latinum!

Tja, da fallen viele raus! Wink
Das mit Englisch wird sich mit Sicherheit verringern, alleine schon auf Grund des hohen Eingangsniveaus!

Ich habe im Übrigen Englisch und Französisch Grund- und Mittelstufe. Komme ins dritte Semester und habe schon bei genügend Schulen mal spaßeshalber angefragt. Die meinen, meine Fächerkombi sei richtig gut so... sei es für Gymnasien oder Realschulen... Wink Und die LOA-Zusatzqualifikation könnte ich immer noch machen.
Außerdem habe ich ja in Germanistik auch noch 2 Scheine, sodass ich nach dem Examen noch mal Germanistik als 3. Unterrichtsfach anhängen werde.

Denke doch auch mal daran, wie viele Lehrer bis 2015 pensioniert werden.
Also wenn man da keine Chancen haben soll, frage ich mich, wo man sie dann haben soll! Rolling Eyes Wink
Mischa85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2006
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 11:07:03    Titel:

Hi,
stimmt, dass viele Englisch studieren, aber es brechen auch ewig viele ab. Weil viele eben denken, ach was studier ich, gut englisch war in der schule nicht so schwer und meine notne waren auch nicht so schlecht. die kucken sich im studium dann um! Es brechen bis zur hälfte aller englisch studenten ihr englisch studium ab. klar ist es besser für lehramt ehr ne naturwissenschaft zu studieren, aber englisch ist definitiv nicht so ein lehrerüberfluss wie für z.b. deutsch.
ich würd mir ehr überlegen, sozialkunde zu wechseln. da gibt es zwar nicht so viele studenten, aber es werden nochmal viel weniger lehrer dafür gebraucht!
Kannst dir ja auch überlegen, ein 3. Fach zu nehmen um deine Einstellungschancen zu erhöhen.
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 11:14:04    Titel:

Mischa85 hat folgendes geschrieben:
Kannst dir ja auch überlegen, ein 3. Fach zu nehmen um deine Einstellungschancen zu erhöhen.


Ja genau!
Du musst für das 3. Fach ja auch nicht so viele Seminare besuchen. Soweit ich da informiert bin, reichen 1a-1b-Seminare und die Fachdidaktik! Das schafft man ja in einem Jahr! Nebenbei kann man ja auch noch arbeiten! z.B. Aushilfskraft als Lehrer o.ä. v.a. in Förderschulen werden solche Leute en masse gesucht! Very Happy
pagani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 6
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 18:36:54    Titel:

hey danke für eure antworten.. also, dass so viele abrechen hätte
ich gar nicht gedacht, bei uns ist eher das motto: Einmal Lehramt immer
Lehramt (was nicht negativ gemeint sein soll)
Ich bin auch kräftig am Überlegen wegen diesem Erweiterungsfachs..
Leider kennt sich da niemand so richtig aus.. Nur soviel weiß ich,
dass die Staatsexamen prüfung nicht runtergesetzt wird, und dass man
aber dafür keinen Leistungsnachweis in Form einer Zwischenprüfung oder
Scheinen erbringen muss. Also irgendwie muss man sich selbst auf
den Stand der "normalos" bringen, die das sonst als Hauptfach studieren.
Achja und ablegen darf man die Prüfung (zumindest bei uns in Thüringen)
erst in der Referendariatszeit.
Okay, und wann fängt man nun genau an, das Erweiterungsfach zu
studieren? Wann schreibt man sich dafür ein? Ist d'es von Uni zu Uni
unterschiedlich? Ich kann mir im Übrigen auch vorstellen, dass das
Lernpensum schon geringer ist, ansonsten wäre es ja kein
"Erweiterungsfach".. Also wer sich damit genauer auskennt, immer her
mit euren Erfahrungen! Very Happy
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 18:51:48    Titel:

Liebchen, kümmere dich doch erst mal um deine beiden regulären Unterrichtsfächer und guck dann, ob du dir noch was Weiteres aufladen willst! Smile
pagani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 6
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2007 - 06:39:22    Titel:

Zitat:

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2007 - 18:51:48 Titel:
Liebchen, kümmere dich doch erst mal um deine beiden regulären Unterrichtsfächer und guck dann, ob du dir noch was Weiteres aufladen willst! Smile


achso ja, das hatte ich auch noch vergessen: alle welt rät mir ab von dem
E.-fach, weil es ohne das schon schwer genug ist, viel zu viel Arbeit,
nicht zu schaffen... hmmm..
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2007 - 10:40:52    Titel:

ich rate dir davon nicht ab, sondern bin der Meinung, dass man es hinterher machen sollte! Very Happy
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2007 - 10:46:01    Titel:

Knuddelchen hat folgendes geschrieben:
Seitdem es in Anglistik diese Restriktion mit den 12 Punkten Durchschnitt vom S4 und dem schriftlichen Abitur im Leistungskurs gibt, können Anglistik aber nicht mehr so viele studieren.

das ist vielleicht an deiner uni so, aber sicher nicht die norm Wink
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2007 - 10:59:52    Titel:

ist die Restriktion nicht überall eingeführt worden?

Bei uns können das Studium pro Semester nicht mehr besonders viele anfangen. Vielleicht noch zwischen 20 und 50.Als ich das im Sommersemester 06 angefangen habe, waren es zusammen 40 Bachelor und Lehramtsstudenten (LOA; GruMi; Berufsschulen)...
Kenne auch noch einige, die sich eingeklagt haben, was aber in der Regel auch nur welche machen, die mehr als 9 Punkte in Englisch haben.
Im Prinzip wird bei uns an der Uni-HH alles unter 12 P abgelehnt. Selbst wenn du im GK 15 P hast, erhältst du einen Ablehnungsbescheid! Shocked
Na ja, man muss DANN halt zusehen, dass man beim TOEFL oder Cambridge Certificate usw. die erforderliche Punktzahl erreicht...
Aber an sich ist das auch richtig so, da es z.B. in Englischer Sprachpraxis, d.h. in IELS und Phonetics und Phonology gleich ordentlich zur Sache geht.
Ich habe da gemerkt, dass ich trotz 14 P Abitur im LK immer noch total mittelmäßig bin. Das hängt eben davon ab, inwieweit bestimmte Inhalte, Grammatikalische Sonderfälle und Vokabelschatz in der Schule gelehrt worden sind. Bei mir in der Oberstufe hat mein Englisch-Knowhow für 12-13 Punkte gereicht und ich habe schnell gemerkt, dass es für die Uni trotzdem zu wenig ist. Aber das habe ich mittlerweile aufgeholt!
Aber dass man in Englisch ein gewisses Niveau mitbringen sollte, ist ja nichts Neues. Das wird an jeder Universität so gehandhabt, z.B. mit Eingangstests oder dass man ggf. während des IELS-Unterrichts merkt, dass es ziemlich hart ist! Wink
z.B. muss man später im Phonetics & Pronunciation Course die ganzen phonologischen und phonetischen Regeln auf Englisch wiedergeben. Bei unserer Abschlussklausur hatten einige echte Probleme damit und sind prompt durchgefallen. Dabei hatte man vorher 3 Mon. Zeit, sich das anzueignen! Rolling Eyes inkl. der Weihnachtsferien! Rolling Eyes

Wohingegegn in Französisch nur ein Sprachniveau von 300 h Französisch verlangt wird. Was ich aber im eigentlichen Sinne auch für viel zu wenig befinde, wenn ich bedenke, dass wir uns Französisch "Le Coeur simple" von Flaubert, oder von Racine einige Theaterstückausschnitte lesen mussten... da ist man selbst mit 5 Jahren Französisch oder sogar mit LK schon total überfordert. Ich kenne unterschiedliche Französisch-Niveauler und in Bezug auf die obig genannten Texte hatten alle Schwierigkeiten!
Also wenn man sich nebenher nicht so und so viele Vokabeln und Wendungen angewöhnt, wird das mit dem abgeschlossenen Französisch-Studium mit Sicherheit gar nichts! Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Lehramt- und Pädagogikforum -> Zu viele Englischlehrer?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum