Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erich Fromm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Erich Fromm
 
Autor Nachricht
rudilein
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 05 März 2007 - 11:57:41    Titel: Erich Fromm

Hallo Leute!
Ich hoffe ich kann hier einige Erich Fromm Spezialisten finden.
Und zwar sollen wir uns folgendes überlegen:
angenommen Erich Fromm schreibt ein Buch mit dem Titel "Die Kunst des Seins"...welchen Inhalt sollte dieses Buch dann haben?

Ich bräuchte dringend ein wenig Unterstützung.
Also meine Überegung war bisher, dass die Industriegesellschaft zu sehr auf das "Haben" fokusiert ist und das Buch als Stütze dienen soll...indem es irgendwie die Attraktivität des "Seins" hervorhebt. Aber wie das geneau geschehen soll ist mir noch nicht ganz klar...vll. auch, weil ich nicht weiß was genau mit "Sein" gemeint sein soll!
Ist das eine Art Selbstzufriedenheit!
Ich wäre sehr erfreut über eine möglichst schnelle Antwort!
Also vielen lieben Dank schon einmal im Voraus!
Hochschläfer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2007
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 05 März 2007 - 20:58:09    Titel:

grundsätzlich definiert sich das "Sein" als das Gegenteil der Existenzweise des "Habens"

beispiele:

- Der "Habende" lernt, um gute Noten zu schreiben. Dann hat er was geleistet! Der "Seiende" lernt sozusagen fürs Leben, er steht wirklich dahinter und vergisst es nicht so schnell.

- Der "Habende" hat Angst vor Verlusten (vor allem materieller Art), und Angst vor dem Tod. Er klammert sich an alles fest. Der "Seiende" ist sich bewusst, dass nichts für immer ist.

- Der Habende hat SEINEN Hausarzt, seinen Steuerberater, sein Wochenende, seinen Urlaub, sein Kind, seine Freizeit, seinen, seinen, seinen... selbst abstrakte Dinge werden zum Eigentum erklärt und erhalten gewissermaßen eine körperliche Natur. Er hat auch seine kirche und seinen Gott!
wer dagegen "ist", geht zum Arzt, nimmt sich frei, und glaubt an Gott, auch mit der Gewissheit, dass er sein Schicksal deswegen nicht unbedingt an eine spezifische Glaubensrichtung verpfänden muss.

Der habende neigt zum Wettbewerb, zum Sammeln, und zum subtilen Egoismus.
Wir alle tragen etwas von beiden Existenzweisen in uns. Allerdings ist die "Haben"-seite viel stärker, weil wir zum Einen auf's Konsumieren getrimmt werden (kurbelt die Wirtschaft an!) und zum Anderen, weil wir alle dem Zwang zu wirtschaften unterliegen.
Leviathan18m
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2006
Beiträge: 397

BeitragVerfasst am: 05 März 2007 - 21:57:16    Titel: Re: Erich Fromm

rudilein hat folgendes geschrieben:


angenommen Erich Fromm schreibt ein Buch mit dem Titel "Die Kunst des Seins"...welchen Inhalt sollte dieses Buch dann haben?


Falsche Annahme.
Auch wenn ich jetzt kein "Fromm-Spezialist" bin, kann ich dennoch sagen, das er solch ein Buch nicht geschrieben hätte.

Erich Fromm war gewiss kein Positivist.

Zu Diskutieren wäre jetzt darüber, warum er aus welchen Gründen das nicht schreiben würde.

Aber warum steht das auch zur Diskussion?
Shy 1
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 19.01.2007
Beiträge: 845

BeitragVerfasst am: 06 März 2007 - 22:12:19    Titel:

Ich würde mal sagen das hat er schon getan in de mer das Buch schrieb haben oder sein. Jeder kann sich nun aussuchen was gerne haben will.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Erich Fromm
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum