Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schall
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Schall
 
Autor Nachricht
Feneriumpower
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 516

BeitragVerfasst am: 10 März 2007 - 13:01:24    Titel: Schall

Hallo,

also ich mach mich grad echt schwer mit einigen Schallbegriffen und wollte fragen, ob mir das jemand kurz und verständlich erläutern kann (am besten anhand von Wellen).

Also, was genau habe ich mir unter diesen Begriffen vorzustellen??

1. Schallintensität (<-- ist das dasselbe wie die Lautstärke??)
2. Schalldruck
3. Schallpegel

danke
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6720
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 10 März 2007 - 14:43:55    Titel:

Schallintensität: http://de.wikipedia.org/wiki/Schallintensit%C3%A4t
Lautstärke: http://de.wikipedia.org/wiki/Lautst%C3%A4rke
Schalldruck: http://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruck
Schallpegel: http://de.wikipedia.org/wiki/Schallpegel

Alles schon probiert?
Feneriumpower
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.06.2005
Beiträge: 516

BeitragVerfasst am: 10 März 2007 - 14:53:32    Titel:

armchairastronaut hat folgendes geschrieben:
Schallintensität: http://de.wikipedia.org/wiki/Schallintensit%C3%A4t
Lautstärke: http://de.wikipedia.org/wiki/Lautst%C3%A4rke
Schalldruck: http://de.wikipedia.org/wiki/Schalldruck
Schallpegel: http://de.wikipedia.org/wiki/Schallpegel

Alles schon probiert?


Das hatte ich mir schon durchgelesen, aber nicht wirklich verstanden. Könntest du mir das bitte anschaulich erklären??
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6720
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 11 März 2007 - 10:47:20    Titel:

Wo hakt's denn? Sag' jetzt bitte nicht: "na, so, allgemein eben..."

Schau dir die Definitionen noch mal an, versuche sie zueinander in Beziehung zu setzen und überlege, was genau dir noch unklar ist.
ebs
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.11.2007
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2009 - 07:36:54    Titel: Schallpegel, Schalldruck und Schallintensität

1. Schallintensität ist eine Schallenergiegröße, die bei Akustikern und von "Schallbekämpfern" für Berechnungen beliebt ist.
2. Schalldruck ist eine Schallfeldgröße, die bei Tontechnikern von "Ohrenmenschen" verwendet wird,
weil die Trommelfelle unserer "Ohren" (Gehör + Gehirn) durch den Schalldruck bewegt werden, so wie es bei den Mikrofonmembranen geschieht und auch der Schalldruckpegelmesser wertet den Schalldruck aus.
3. Schallpegel (englisch = SPL Sound Pressure Level) ist üblicherweise der Schalldruckpegel p als Schallfeldgröße.

Beim Schall sind die "Schallfeldgröße" und "Schallenergiegröße" sorgfältig auseinanderzuhalten und nicht zu verwechseln:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schallfeldgr%C3%B6%C3%9Fe
http://de.wikipedia.org/wiki/Schallenergiegr%C3%B6%C3%9Fe

"Lautstärke" hat schon gewisse Probleme:
Subjektiv empfundene Lautstärke (Lautheit), objektiv gemessener Schalldruck (Spannung) und theoretisch berechnete Schallintensität (Schallleistung).
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-pegelaenderung.htm
Ist mit dem üblichen Wort "Schallpegel" eigentlich der Lautstärkepegel, der Lautheitspegel, der Schalldruckpegel, der damit proportionale Spannungspegel, der Schallintensitätspegel, der Schallleistungspegel oder gar der bewertete Pegel in dBA gemeint?

Es kann auch nicht schaden, wenn man weiß, dass der übliche "Schall" als Schallfeldgröße schlicht nach dem 1/r-Gesetz von der Schallquelle abnimmt.
Pegelabnahme von Schalldruck und Schallintensität mit der Entfernung:
http://www.sengpielaudio.com/PegelabnahmeVonSchalldruckUndIntensitaet.pdf

Viele Grüße ebs

PS1: Wer etwa falsch gelernt hat, dass der Schalldruck nach dem Quadratgesetz mit 1/r² abnimmt, der informiere sich hier:
http://www.sengpielaudio.com/FalscheAbnahmeDesSchalldrucksMitEntfernung.pdf

PS2: Der normale Mensch kennt nur Lautstärke und hat ein etwas komisches Gefühl bei dem Wort Lautheit.
Lautheit ist ein künstlicher Begriff (engl. loudness) aus der Psychoakustik, der nicht zu unserer Umgangssprache gehört.
Lautstärkepegel LN in phon und Lautheit N in sone


Zuletzt bearbeitet von ebs am 10 März 2014 - 19:17:57, insgesamt einmal bearbeitet
ebs
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.11.2007
Beiträge: 235

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2009 - 19:13:51    Titel: Schalldruck ist nicht Schallintensität (I = Pak/A)

Superhaemster hat ja schon gut und richtig angefangen zu erklären.
Ich wiederhole den Text aus meinem oberen Posting, weil dieses auf das typische Grübel-Problem hinweist. Entweder man rechnet mit dem Schalldruckpegel oder mit der Schallintensität (Schallleistung pro Fläche). Das ist ganz genau auseinanderzuhalten.
1. Schallintensität I ist eine Schallenergiegröße, die bei Akustikern und Schallbekämpfern für Berechnungen recht beliebt ist.
2. Schalldruck p ist eine Schallfeldgröße, die überwiegend in der Tontechnik von "Ohrenmenschen" verwendet wird,
weil die Trommelfelle unserer "Ohren" (Gehör + Gehirn) durch den Schalldruck bewegt werden,
so wie es bei den Mikrofonmembranen geschieht und auch beim Schalldruckpegelmesser.
3. Schallpegel (englisch = SPL Sound Pressure Level) ist üblicherweise der Schalldruckpegel p als Schallfeldgröße.

Beim Schall sind die "Schallfeldgröße" und "Schallenergiegröße" sorgfältig zu trennen und nicht zu verwechseln:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schallfeldgr%C3%B6%C3%9Fe
http://de.wikipedia.org/wiki/Schallenergiegr%C3%B6%C3%9Fe

Ohrenmenschen wählen lieber die Schallfeldgröße, also den Schallwechseldruck p.
Akustiker und Lärmbekämpfer (Lärmschützer) rechnen lieber mit der Schallenergiegröße, der Schallintensität. I ist proportional p².

Für erstere Anwender gilt mit der Entfernung das reziproke Abstandsgesetz oder 1/r-Gesetz.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-abstandsgesetz.htm
Für letztere Anwender gilt mit der Entfernung das reziproke Quadratgesetz oder 1/r²-Gesetz.
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-quadratgesetz.htm

Von der dB-Rechnung her gesehen muss bei beiden Berechnungen das gleiche Ergebnis rauskommen.
Hier: Für 77 dB Schallpegel in 1 Meter Entfernung ergibt sich in 40 Meter Entfernung ein Schallpegel von 45 dB.

Wie nimmt denn der Schall mit der Entfernung ab?
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-entfernung.htm

Viele Grüße ebs

PS: Der Schalldruck nimmt mit 1/r von der Schallquelle ab; also nicht quadratisch, wie uns auch Lehrer häufig unrichtig beibringen: http://www.sengpielaudio.com/FalscheAbnahmeDesSchalldrucksMitEntfernung.pdf
Dagegen nimmt die Schallintensität wirklich mit 1/r² von der Schallquelle ab. Schalldruck ist aber nicht Schallintensiät.
Und die Schallleistung nimmt absolut nicht mit der Entfernung von der Schallquelle ab!


Zuletzt bearbeitet von ebs am 13 Dez 2009 - 21:52:56, insgesamt 3-mal bearbeitet
Tingel84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2009 - 09:08:57    Titel:

Schön, dass mir hier jmd helfen will. Die Unterscheidung und das richtige Anwenden des 1/r-Gesetz ist mir ja bekannt. Mir ging es ja darum, wieso ich in einem Fachbuch eine andere Formel finde. Geh ich recht in der Annahme, das die niemand kennt bzw. ihr auch keine Ahnung habt wieso diese angegeben ist?

Vielen Dank nochmal für eure Bereitschaft mir hier zu helfen *g*
Superhaemster
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.07.2009
Beiträge: 146

BeitragVerfasst am: 03 Aug 2009 - 09:59:56    Titel:

Also ich komme mit deinen Formeln nicht so ganz mit. Ich versuche es jetzt mal zu verstehen.

Zitat:
Lw=10*lg(p²/po²*S/So)=…=Lp+10*lg(S/So)


Schön und gut soweit, ob es stimmt habe ich nicht überprüft. Daraus machst du jetzt aber:

Zitat:
L2=L1+10*lg [So/(4*Pi*r²)]


Das ist nicht das gleiche! hier hast du L1 und L2 an verschiedenen Orten. Oben hat man Lw und Lp am gleichen Ort! Von daher bringt dir die Formel oben für dein Problem nichts, sie gibt nur an, wie aus dem Schalldruckpegel der Schallleistungspegel bestimmt wird.

Zitat:
Daher kommt das So, ich hoffe das hilft irgendwie. Wie dem auch sei, mein Problem geht ja noch weiter. In der Praxis wird der Schall oft in eine Richtung bevorzugt abgegeben. Dafür ist mir die Formel

Lp=Lw+10*lg(Q/(4*Pi*r²)

gegeben. Wobei Q das Verhältnis der Schallintensität in einer Richtung zur Schallintensität des Kugelstrahlers gleicher Leistung ist. Q kann werte von 1…8 annehmen. 1 Entspricht dann einem Raumwinkel von 4*Pi; 2 einem Raumwinkel von 2*Pi usw. 8 dementsprechend Pi/2. Wenn ich für meinen Schornstein Q=1 setze, erhalte ich meine 34 dB anstatt die durch das 1/rGesetz errechneten 45 dB. Das war übrigens auch mein Ursprüngliches Problem.


Diese Formel ist identisch mit der von oben, nur das hier nach Lp aufgelöst wurde und für So (jetzt Q) ein anderer Wert genommen wird. Das mit den Winkeln prüfe ich jetzt nicht nach. Du solltest aufpassen welches L wo gemeint ist!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Schall
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum