Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Dialog ziwcshen Christentum und Islam scheitert wegen...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 ... 15, 16, 17, 18, 19  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Dialog ziwcshen Christentum und Islam scheitert wegen...
 
Autor Nachricht
CS_Mohandes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.06.2007
Beiträge: 19
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2007 - 22:21:27    Titel:

jesus hat gesagt.. alle die nach mir kommen sind wölfe in schafpelze..

in der bibel steht auch das man seine feinde lieben soll. ich bin der ansicht das es muslime gibt die in den himmel kommen und christen die in die hölle kommen bestimmt.. es kommt nicht auf die religion an sondern auf die taten und das denken. gewissen eben..

hey pfirsich du bistja sclau das du sie als aramäer enttarnt hast Wink
Pfirsich-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 00:43:36    Titel:

Baden-Württembergerin hat folgendes geschrieben:
hoja genau .... und du???


Ich bin Araber mit französischen Wurzeln. Smile



@CS_Mohandes

Du schreibst es kommt auf die Taten und das Denken an... und das stimmt! Gott der Barmherzige sendet uns Menschen ja Propheten zu, die uns zeigen mit welchen Taten und welchem Denken wir das Gute tun und somit zu Gott dem Erhabenen kommen. Die Propheten sind die Lieblinge Gottes und stell dir vor wir würden welche von denen ablehnen. Wie lieb hätte Gott der Erhabene uns wenn wir seine Lieblinge ablehnen? Confused Man kann also nicht einerseits sagen ich aktzeptiere Jesus nicht (der Friede sei mit ihm) und andererseits aber wieder sagen es reicht wenn man "Gutes" tut. Was "Gut" ist entscheidet Gott der Majestätische und das teilt ER uns durch Seine Gesandten mit, die wir alle annehmen müssen um zu Gott zu gelangen.

Der Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm) ist der Prophet, der noch nicht angenommen wurde von den Christen und Juden. Obwohl es klare Beweise gibt, dass er der letzte Prophet Gottes ist.

Smile Ich hätte mal eine Frage an die Christen hier:

Unter welchen Bedingungen würdet ihr denn Mohammed (Friede sei mit ihm) als Prophet annehmen? Würdet ihr ihn erst dann annehmen wenn sein Name in der Bibel auftauchen würde?

Na dann schaut mal im Hohelied Salomos (5:16) nach Wink
Da steht "alles ist Wonne an ihm". Und nun schaut mal in der hebräischen Bibel nach, denn da wird ganz klar und deutlich das Wort "Muhammad-im" benutzt. Warum zweifeln soviele Christen an den Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm) ? Smile In meinem Freundeskreis sind auch viele Christen dabei und die haben es sich anfangs aufgrund von Familie (die streng christlichen Großeltern halt...) schwer getan, aber was wissen denn auch schon die Großeltern oder die Eltern? Die haben doch einfach nur Angst vor "neuem", wobei der Islam doch nichts neues ist! Wie kann etwas "neu" sein, was von Gott dem Erhabenen kommt? Smile

Wir, die jüngere Generation, müssen dieses stiefmütterliche Denken ablegen und selbst entscheiden können was Richtig und was Falsch ist. Und das können wir nur mit dem Herzen tun.

Im 5. Buch Mose 18:18-20 prophezeit Mose:
»Gott sprach zu Mose mit den folgenden Worten: „Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, erwecken aus ihren Brüdern und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde. Und wer meine Worte nicht hören wird, die er in meinem Namen reden wird, von dem will ich's fordern.
Doch wenn ein Prophet vermessen ist zu reden in meinem Namen, was ich ihm nicht geboten habe zu reden, und wenn einer redet in dem Namen anderer Götter, derselbe Prophet soll sterben.”«

Wer ist dieser Prophet der hier gemeint ist? Weder Jesus, noch ein anderer israelischer Prophet (Friede sei mit ihnen) haben dieses Anspruch erhoben. Kein Wunder: Er wird - aus ihren Brüdern - erweckt. Die Brüder der Israelis sind die Araber wie wir wissen. Der Prophet Mohammed (Der Friede sei mit ihm) kam von den Arabern.

Wir finden dazu noch etwas:

„Einen Propheten wie mich wird der Herr, euer Gott, euch aus euren Brüdern erwecken. Auf ihn sollt ihr hören in allem, was er zu euch spricht.”« (Apostelgeschichte 3:20-22)

Hier wird das ganze nochmal unterstrichen:

»Das Reich Gottes wird euch genommen und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt.« (Matthäus 21:43)

Das Reicht Gottes lag zu jener Zeit bei den Israeliten und wie prophezeit dann nicht mehr.


»Dies ist die Last für Arabien: Ihr werdet im Gestrüpp, in der Steppe über Nacht bleiben, ihr Karawanen der Dedaniter. Bringet den Durstigen Wasser entgegen, die ihr wohnet im Lande Tema; bietet Brot den Flüchtigen. Denn sie fliehen vor dem Schwert, ja vordem bloßen Schwert, vor dem gespannten Bogen, vor der Gewalt des Kampfes. Denn also hat der Herr zu mir gesprochen: „Noch in einem Jahr wie des Tagelöhners Jahre sind, soll alle Herrlichkeit Kedars untergehen, und der Bogenschützen Kedars sollen wenige übrigbleiben; denn der Herr, der
Gott Israels hat's gesagt.”« (1 Jesaja 21:13-17)


Das trifft alles auf den Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm) zu. Beachtet dabei "Arabien" und das er floh, vor dem Schwert! Er wanderte nämlich von Mekka nach Medina.


Das sind alles klare und deutliche Sachen, öffnet euer Herz und lasst euer Herz sie erkennen! Euer Herz möchte es nämlich, andere Dinge stehen da wieder im Weg. Smile Aber wie CS_Mohandes sagen wollte: Es ist eine Herzenssache!
CS_Mohandes
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.06.2007
Beiträge: 19
Wohnort: nähe Stuttgart

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 01:39:20    Titel:

ja genau Laughing


araber mit französischen wurzel hör ich erstes mal..

Bist du Christ? oder Moslem? oder Jude? oder was anderes

Ja du hast das gut erklärt..

zu deiner frage: du meintest ja warum die christen muhhmad ablehen.
Also ich bin auch aramäer erstmal Laughing bei uns ist das so:

Die Christen im orient wurden oder werden teilweise heute noch regelrecht abgeschlachtet von Moslems weil sie nunmal christen sind. So entsteht halt ein gewisser hass. Wenn man seine Brüder vor seinen augen sterben sieht oder verwandte werden vergewaltigt und man sieht es und man weiss es ist nur weil sie ein kreuz um den hals tragen dan ist das richtig heftig..

Ausserdem sagte mir mal eine muslime: Wenn es nach mir ginge kommst du nicht in die hölle aber nach den koran halt schon.

und dan gleich wie gehts... ich dacht nur Shocked

Der Christentum ist eigentlich eine friedliche Religion (kommt mir jetzt net mit den kreuzügen das war schon lange her das war auch DUMM ) ,
der islam nach koran je nachdem wie man ihn interpretiert.. die meisten sehen ihn halt gewaltätig .. die meisten moslems..

Wenn man einen Koran auf den Boden wirft und drauftrettet hat man das recht denjenigen umzubringen.. Was ist mehr wert? das papier oder ein Menschenleben..

Es geht nicht um Muhhamad oder die Muslime der heutigen Zeit sondern eher um den Islam an sich oder halt manche stellen die nicht mehr in die heutige zeit passen.

Schön wäre es wenn christen und moslems zusammenleben könnten. Sie müssen ja nicht gleich heiraten. aber friedlich leben genügt doch
Pfirsich-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 10:58:21    Titel:

CS_Mohandes hat folgendes geschrieben:

Bist du Christ? oder Moslem? oder Jude? oder was anderes


War das aus meinen Beiträgen nicht deutlich sichtbar, welcher Religion ich angehöre? Wink

Zitat:

zu deiner frage: du meintest ja warum die christen muhhmad ablehen.
Also ich bin auch aramäer erstmal Laughing bei uns ist das so:

Die Christen im orient wurden oder werden teilweise heute noch regelrecht abgeschlachtet von Moslems weil sie nunmal christen sind. So entsteht halt ein gewisser hass. Wenn man seine Brüder vor seinen augen sterben sieht oder verwandte werden vergewaltigt und man sieht es und man weiss es ist nur weil sie ein kreuz um den hals tragen dan ist das richtig heftig..


Schau dir aber mal an was für Moslems das sind... Wir reden hier von Nationalisten in der Türkei und korrupte Regierungen in den arabischen Ländern. Die können doch wirklich nicht präsent für Muslime sein! Ich hab noch nie in meinem Leben von einem Gelehrten gehört, dass man Andersgläubige oder Atheisten in irgendeiner Art und Weise schädigen darf. Das widerspricht klar und deutlich dem Islam!

Zitat:
Ausserdem sagte mir mal eine muslime: Wenn es nach mir ginge kommst du nicht in die hölle aber nach den koran halt schon.

und dan gleich wie gehts... ich dacht nur Shocked


Ich glaube wer in die Hölle und wer ins Paradies kommt, entscheidet und WEIß auch NUR Gott der Allmächtige!


2:63
Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Christen und die Sabäer – wer immer wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut –, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.


2:149
Und jeder hat ein Ziel, nach dem er strebt; wetteifert daher miteinander in guten Werken. Wo immer ihr seid, Allah wird euch zusammenführen. Allah hat die Macht, alles zu tun, was Er will.


Man erkennt hier das gute Taten einen hohen Stellenwert bei Gott dem Erhabenen haben und man seinen Lohn dafür bekommt. Man sollte aber auch bestrebt sein, Gottes Wohlgefallen auf einem zu erreichen.

Zitat:

Der Christentum ist eigentlich eine friedliche Religion (kommt mir jetzt net mit den kreuzügen das war schon lange her das war auch DUMM ) ,
der islam nach koran je nachdem wie man ihn interpretiert.. die meisten sehen ihn halt gewaltätig .. die meisten moslems..

Wenn man einen Koran auf den Boden wirft und drauftrettet hat man das recht denjenigen umzubringen.. Was ist mehr wert? das papier oder ein Menschenleben..


Ich finde du pauschalisierst ein wenig. Die Christen in der Vergangenheit und auch heute noch sehen ihre Religion auch gewalttätig. Und wir können die Kreuzzüge gerne vorweg lassen. Aber zu erwähnen wäre hier, dass unter islamischer Herrschaft Jahrhunderte lang Juden, Christen und Muslime im heiligen Land friedlich mit einander lebten, bis die Christen dem ein Ende bereiteten. Aber lassen wir mal die alten Kreuzzüge weg und kommen zu den neuen Wink George W. Bush führt momentan Krieg gegen muslimische Länder, weil Gott ihm das eingeflüstert haben soll, aber in Wirklichkeit wohl aus wirtschaftlichen- und politischen Gründen.. War das nicht so? Wieviele Völker wurden in der Vergangenheit von Christen ausgerottet? Und wieviele Religionen? Es waren auch Christen die Juden systematisch in Kammern vergasten. Oder die Schwarzenversklavung... Allerdings finden wir auch auf muslimischer Seite solche grausamen Taten, aber bei weitem nicht in diesem Ausmaß!

Also es ist schon ziemlich widersprüchlich auf einige Terrorgruppen, Nationalisten und und korrupte Regierungen zu zeigen, wenn man das doch auch bei Christen wieder findet...

Das alles soll nicht heißen, dass das Christentum oder eben auch der Islam nicht friedlich sind. Ich würde es viel passender finden, wenn man es so formuliert: Es gibt Christen und Muslime die nicht friedlich sind... Und das finden wir überall, in jedem Volk, in jeder Religion und in jeder Ideologie. Lass uns also von Menschen reden...


Zitat:
Es geht nicht um Muhhamad oder die Muslime der heutigen Zeit sondern eher um den Islam an sich oder halt manche stellen die nicht mehr in die heutige zeit passen.


Der Islam an sich hängt unmittelbar mit Mohammed (der Friede sei mit ihm) zusammen. Smile Er war der Übermittler des Korans. Wir können also gerne über jeden einzelnen Vers im Koran diskutieren, du wirst nachher sicherlich über die vermeintliche Gewalttätigkeit im Koran anders denken! Smile


Zitat:
Schön wäre es wenn christen und moslems zusammenleben könnten. Sie müssen ja nicht gleich heiraten. aber friedlich leben genügt doch


Ganz gleich wie verschieden unsere Meinungen sind, genau so sehe ich das auch. Es gibt einfach keinen Grund sich wegen interreligiösen Meinungsverschiedenheiten in die Haare zu kriegen... Wink


freundliche Grüße
Pfirsich-
Pfirsich-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 11:30:03    Titel:

Hallo Jomira!


Zitat:
Also, Deine Frage ist ganz einfach zuerklären: Du suchst Textstellen aus der Bibel und interpretierst sie dahingehend, dass sie auf Mohammed zutreffen.

Nun könntest Du den Juden vielleicht die Frage stellen, warum sie in Mohammed nicht den Messias sehen. Für die Christen sollte es recht klar sein: Die Rede ist von einem Propheten, nicht von zweien. Und dieser ist sogar in Form Gottes Sohn erschienen, wie kann ein Christen dann Mohammed anerkennen? Rolling Eyes

Würde nun ein neuer Prophet auftauchen, auf den diese Beschreibungen zutreffen, dann würdest Du ihn wohl auch nicht anerkennen, oder?




Diese Stellen aus der Bibel wurden nicht "einfach so intepretiert, dass sie auf Mohammed (der Friede sei mit ihm) zutreffen"... Es sind Beschreibungen, die nur dann einen Wert bekommen, wenn man auch all die anderen Dinge beachtet.

Zitat:

Nun weißt Du sicherlich, dass die Juden auf Grund dieser Prophezeiungen auf ihren Messias warten, der für die Christen in Form Jesu schon aufgetaucht ist.


Im Johannedevangelium 1:19-21 lesen wir, dass die Juden während der Zeit von Jesus (der Friede sei mit ihm) auf 3 Propheten gewartet haben. Der Erste war Elias, der zweite Christus und der Dritte ein Prophet, von derartiger Eminenz und universeller Kraft und Bedeutung, dass in diesem Fall eine weitere Beschreibung nicht für nötig erachtet wurde. Jesus (Friede sei mit ihm) hat ledeglich den Anspruch erhoben Christus zu sein. Johannes den Täufer betrachtete er als Elias (Matthäus 11:14 und 17:10-13) .

„Einen Propheten wie mich wird der Herr, euer Gott, euch aus euren Brüdern erwecken. Auf ihn sollt ihr hören in allem, was er zu euch spricht.”« (Apostelgeschichte 3:20-22)

Aus diesen Worten von Petrus geht offensichtlich hervor, dass die Ankunft »jenes Propheten« noch vor der zweiten Ankunft Jesu Christi stattfinden wird. Jesus hatte im Gleichnis über den Weinberg gesagt, daß der Besitzer des Weinberges erst nach ihm kommen wird. Dazu sagt er noch:

»Das Reich Gottes wird euch genommen und einem Volke gegeben werden, das seine Früchte bringt.« (Matthäus 21:43)

Damit hatte Jesus klargemacht: dieser Prophet, der nach ihm kommen wird, wird nicht aus israelitischer Abstammung sein. Er wird von einer »anderen Nation« sein: aus seinen Brüdern, d.h. ismaelitischer Abstammung. Diese Prophezeiung ist in der Person des Mohammed, dem Heiligen Gründer der islamischen Religion erfüllt worden.

Erstens ist er aus ismaelitischer Abstammung, die die Brüder der Israeliten waren. Damit ist auch die folgende Verheißung Gottes über Ismael erfüllt worden: »Auch was Ismael angeht, erhöre ich dich. Ja, ich segne ihn … und ich mache ihn zu einem großen Volk.« (1. Moses 17:20)

Zweitens: Der Heilige Prophet Mohammed (der Friede sei mit ihm) war ein Prophet, der ein neues Gesetz gebracht hat, d.h. das Gesetz des Heiligen Qur-ân. Keiner von den israelitischen Propheten, einschließlich Jesus von Nazareth und mit Ausnahme von Mose hatte ein neues göttliches Gesetz gebracht, noch beanspruchte einer von ihnen, gleich Mose gewesen zu sein. Andererseits wird über den Heiligen Propheten Mohammed (Friede sei mit ihm) ausdrücklich im Heiligen
Qur-ân gesagt, daß er der Prophet sei, der gleich Mose sei.

»Wir haben einen Gesandten zu euch geschickt … ebenso wie wir [seinerzeit] einen Gesandten [Mose] zu dem Pharao geschickt hatten.« (73:16)

Dabei wird die Aufmerksamkeit der Juden auf folgende Prophezeiung des 5. Buch Mose 18.8 gelenkt:

»Während ein Zeuge von den Kindern Israels bezeugt hatte [über einen], der ihm gleich ist.« (Qur-ân 46: 11)

Der dritte Beweis ist die Tatsache, dass Mohammed (Friede sei mit ihm), wie in der Prophezeiung beschrieben wurde, nicht aus sich selber gesprochen hat, wie es in der Prophezeiung stand. Er soll ihnen alles sagen, was ich ihm auftrage. Der Prophet Mohammed (Friede sei mit ihm) sprach im Namen Gottes, wie in der Prophezeiung vorausgesagt wurde, d. h. was Gott ihm aufgetragen hat. Alle Kapitel des Qur-ân (mit Ausnahme des Kapitels 9) beginnen: »Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.« (Bismillah il Rahman al Rahim)


Ich denke das reicht erstmal. Es gibt noch soviele Punkte bzw. Beweise die bestätigen, dass Mohammed (Friede sei mit ihm) der verheißene Prophet war, aber ich möchte hier nicht mit Informationen um mir bomben. Falls Interesse besteht, kann man sich über PN bei mir melden und ich kann dann gerne ein Dokument zu schicken lassen, welches alle Inhalte nochmal übersichtlich auflistet und erläutert.



Pfirsich-
Pfirsich-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 12:42:29    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:

Wenn irgendwas aus den Worten von Jesus Zweifel für dessen zeitlose , universelle Anwendbarkeit zuliese . Da es dies nicht tut sehen wir keinen Grund für einen die Botschaft ergänzenden Propheten .

Freundliche Grüße , schelm


Viel mehr wollte ich darauf hinaus, dass es eben keine Gründe geben sollte Mohammed (Friede sei mit ihm) als Prophet abzulehnen. Wink
Auch dein Grund rechtfertigt das nach meinem Verständnis nicht, wenn es dies aber nach deinem tut, ist es ja in Ordnung, denn letzendlich musst du damit leben und nicht ich. Smile

@Jomira

Zitat:

Nun, also erstens reißt Du einzelne Stellen aus der Bibel und behauptest das seien Beweise. Das nenne ich willkürliche Interpretation. Wenn jemand das mit dem Koran macht, dann bezeichnest Du dieses doch auch so, oder nicht?
Moses sprach übrigens auch von falschen Propheten...und als ein solcher wird er auch im Christentum gesehen.


Du schreibst ich reiße einzelne Stellen aus der Bibel und sehe sie als Beweise... Tiefgründiger gehst du aber wohl auch nicht auf dieses Thema ein.. Smile Wenn du mir das schon vorwirst, dann solltest du erklären können warum... Ansonsten würde ich dir echt mal empfehlen genauer zu lesen, was ich da schreibe, dann würden sich auch solche Bemerkungen ganz schnell erübrigen. Wink



Zitat:
Wird Jesus von den Mohammed, als Christus anerkannt? Wird sein Kreuztod und seine Auferstehung von ihm anerkannt?



Alles wird anerkennt! Der Kreuztod aber in einem anderen Verständnis. Er wurde zwar ans Kreuz gehängt, aber nach laut Koran hat Gott der Erhabene es nicht zugelassen, dass Jesus (Friede sei mit ihm) auf so eine Art und Weise stirbt... Gott hat es den Feinden nur so aussehen lassen, als wäre Jesus (Friede sei mit ihm) gekreuzigt. Und an die Wiederkunft Jesus (Friede sei mit ihm) glauben wir Muslime auch ganz fest!

Da der Rest deines Beitrages darauf basiert, dass Mohammed (Friede sei mit ihm) diese Dinge nicht anerkennt, was aber nicht stimmt, brauche ich auch nicht mehr darauf einzugehen.

MfG
Pfirsich-
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 13:02:38    Titel:

Pfirsich schrieb :

Zitat:
Zitat:
Wenn irgendwas aus den Worten von Jesus Zweifel für dessen zeitlose , universelle Anwendbarkeit zuliese . Da es dies nicht tut sehen wir keinen Grund für einen die Botschaft ergänzenden Propheten .

Freundliche Grüße , schelm

Viel mehr wollte ich darauf hinaus, dass es eben keine Gründe geben sollte Mohammed (Friede sei mit ihm) als Prophet abzulehnen. Wink
Auch dein Grund rechtfertigt das nach meinem Verständnis nicht, wenn es dies aber nach deinem tut, ist es ja in Ordnung, denn letzendlich musst du damit leben und nicht ich. Smile

Da kam also jemand vor 2000 Jahren , durchschaute die menschliche Natur und verkündete , Frieden findest du nur , wenn du aufhörst deinen Nächsten außerhalb dessen zu behandeln , wie du in deinem tiefsten Innern auch behandelt werden möchtest .

Jetzt sag mir doch mal , welcher Prophet könnte dem etwas substanzielles hinzufügen , was ersteres nicht relativiert ?!

Freundliche Grüße, schelm
Jomira
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 3402
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 13:13:11    Titel:

Zitat:
Tiefgründer gehst du aber wohl auch nicht auf dieses Thema ein.. Ansonsten würde ich dir echt mal empfehlen genauer zu lesen, was ich da schreibe, dann würden sich auch solche Bemerkungen ganz schnell erübrigen.


Ich habe keine Lust die ganze Bibel hier zupostet.

Deine Frage war, warum Christen Mohammed nicht als richtigen Propheten anerkennen. Das habe ich Dir erklärt. Dir hier die christlichen Glaubensgrundsätze an Hand der Bibel zuerklären, gehört hier nicht her.

Zitat:
Alles wird anerkennt! Der Kreuztod aber in einem anderen Verständnis. Er wurde zwar ans Kreuz gehängt, aber nach laut Koran hat Gott der Erhabene es nicht zugelassen, dass Jesus (Friede sei mit ihm) auf so eine Art und Weise stirbt... Gott hat es den Feinden nur so aussehen lassen, als wäre Jesus (Friede sei mit ihm) gekreuzigt.


Das ist wohl sehr weit hergeholt. Und spricht schon dafür, dass Mohammed eben kein echter Prophet war.
Warum sollte Gott so handeln? Er hat doch selbst prophezeit, dass der Messias leiden würde.
Desweiteren wurden durch Jesus Tod die Sünden von den Menschen genommen.
Du scheinst Deine eigene Religion nicht zukennen, wenn Du glaubst, dass dieses vom Islam anerkannt wird.

Zitat:
18Gott aber hat erfüllt, was er durch den Mund aller seiner Propheten zuvor verkündigt hat: daß sein Christus leiden sollte. b 19So tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden getilgt werden, c 20damit die Zeit der Erquickung komme von dem Angesicht des Herrn und er den sende, der euch zuvor zum Christus bestimmt ist: Jesus. 21
Pfirsich-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 13:17:22    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:

Da kam also jemand vor 2000 Jahren , durchschaute die menschliche Natur und verkündete , Frieden findest du nur , wenn du aufhörst deinen Nächsten außerhalb dessen zu behandeln , wie du in deinem tiefsten Innern auch behandelt werden möchtest .

Jetzt sag mir doch mal , welcher Prophet könnte dem etwas substanzielles hinzufügen , was ersteres nicht relativiert ?!

Freundliche Grüße, schelm


Dem kann man wohl nichts mehr hinzufügen - es ist ja wohl auch klar, dass die Propheten Gottes mit ihren Eigenschaften alle einzigartig waren und jeder Prophet, sich auf seine eigene, ganz besondere Art und Weise zum Ausdruck brachte. Was mich aber davon abhält, weiter darauf einzugehen, ist das verschiedene Ziel auf das wir beiden hinaus steuern wollen. Du versuchst mit deinem Verständnis, und nicht mit dem Gottes, zu urteilen, was dich zu Gott führt und was nicht. Für mich ist dieses subjektive Verständnis völlig nebensächlich und irrelevant, besonders wenn ich mir doch unsicher bin, was nun dem Wohlgefallen Gottes wirklich entspricht und was nicht. Es ist doch, absurd zu behaupten man würde wissen wie Gott sich irgendwas vorstellt und vorallem schließt die Feindesliebe im Christentum (und übrigens gibt es die auch im Islam) nicht systematisch alles andere aus, außer dem christlichen Verständnis Gottes... Das ist leider oft eine Sache die von Christen als "Verteidigung" vor dem Islam angewendet wird, anstatt sich dem Islam hinzugeben. Es gibt aber auch zum Glück viele die das erkennen und Gottes Sache auch ernst nehmen. Ich könnte mir selber nämlich nicht vorstellen, wie ich einerseits wirklich gottesfürchtig sein und andererseits etwas mit klaren Beweise ablehnen könnte..


MfG
Pfirsich
Pfirsich-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 545

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2007 - 13:27:33    Titel:

Jomira hat folgendes geschrieben:

Deine Frage war, warum Christen Mohammed nicht als richtigen Propheten anerkennen. Das habe ich Dir erklärt. Dir hier die christlichen Glaubensgrundsätze an Hand der Bibel zuerklären, gehört hier nicht her.


Wo gehört das sonst hin? Smile Die wurden außerdem schon längst ein paar Seiten davor widerlegt. Du kannst ja gerne darauf eingehen und mich eines besseren belehren.

Code:

Das ist wohl sehr weit hergeholt. Und spricht schon dafür, dass Mohammed eben kein echter Prophet war.
Warum sollte Gott so handeln? Er hat doch selbst prophezeit, dass der Messias leiden würde.


Wo genau liegt jetzt der Widerspruch auf den hinaus möchtest? Tut mir Leid, ich verstehe gerade nicht was du uns mitteilen möchtest.

Zitat:

Desweiteren wurden durch Jesus Tod die Sünden von den Menschen genommen.
Du scheinst Deine eigene Religion nicht zukennen, wenn Du glaubst, dass dieses vom Islam anerkannt wird.


Ich hab nicht behauptet, dass der Islam dem zustimmt. Da du den Punkt mit dem Tode Jesus (Friede sein mit ihm) der die Sünden der Menschen tilgen soll, garnicht erwähnt hast. Wink Bringe bitte keine Verwirrung in die Diskussion...


Zitat:
18Gott aber hat erfüllt, was er durch den Mund aller seiner Propheten zuvor verkündigt hat: daß sein Christus leiden sollte. b 19So tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden getilgt werden, c 20damit die Zeit der Erquickung komme von dem Angesicht des Herrn und er den sende, der euch zuvor zum Christus bestimmt ist: Jesus. 21


Daraus soll man nun also herauslesen, dass der Tod Jesus (Friede sei mit ihm) die Sünden der Menschen nehmen soll? Very Happy

Im Gegenteil, es steht doch

tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden getilgt werden,

Man soll den Glauben annehmen und Buße tun, um dass die Sünden von Gott dem Erhabenen genommen werden sollen.

Es besteht kein Zusammenhang mit Jesus Tod und den Sünden der Menschen!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> Dialog ziwcshen Christentum und Islam scheitert wegen...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 ... 15, 16, 17, 18, 19  Weiter
Seite 9 von 19

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum