Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zeigt mir bitte einen Weg auf und gebt mir Ratschläge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Zeigt mir bitte einen Weg auf und gebt mir Ratschläge
 
Autor Nachricht
Jessy26
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.07.2007
Beiträge: 44

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2007 - 20:26:03    Titel:

Also, ich weiß nicht wo du wohnst.
Hier in Berlin gibt es bei NAchholen der FH Reife nur elternabhängiges Bafög. Ich weiß ja nicht wievil deine Eltern verdienen.

Ich habe mein Abitur auch nachgeholt und zwar auf einem Kolleg. Da dauert es drei Jahre und du hast das allgemeine Abitur. Es gibt elterunabhängiges Bafög in Höhe von 507 Euro plus 60 Euro für die Krankenversicherung wenn du die selbst zahlen musst (ab 25). Vielleicht bekommst du noch Kindergeld (weiß ich aber nicht genau). Ich habe außerdem einen staatlichen Bildungskriedit in Anspruch genommen, der mir in 300 Euro Raten ausgezahlt wurde. Ich hab es nicht bereut Smile
Viel Erfolg wünsche ich dir
stiegler
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 10:33:50    Titel:

Na um das österreichische Bankgeheimnis mache ich mir gar keine Sorgen. Das hielt schon bei ganz anderen Dingen stand und ist auch in der Verfassung verankert.

Wikipedia sieht das so!


+++
Bankgeheimnis in Österreich [Bearbeiten]In Österreich ist das Bankgeheimnis im § 38 d. Bankwesengesetzes (Verfassungsgesetz) geregelt. Demnach dürfen Banken Auskünfte nur über richterlichen Auftrag geben, wenn ein Strafverfahren läuft. Auch staatliche Stellen bekommen sonst keine Auskünfte. Bei ausländischen Strafverfahren dürfen Auskünfte ebenfalls nur im Rahmen von Rechtshilfeabkommen gegeben werden. Auch im Todesfall erfährt niemand etwas von vorhandenen Sparbüchern.

Damit die Einkommen aus Kapital trotzdem besteuert werden können, wird eine Kapitalertragsteuer (KESt) mit einem fixen Steuersatz von der Bank einbehalten und dem Finanzamt abgeliefert. Damit ist die Einkommensteuer und eine evt. Erbschaftsteuer abgegolten. Diese Steuer wird auch als Quellensteuer bezeichnet.

Gefallen ist allerdings die Anonymität des Sparbuches im Jahre 2002 (mit Übergangsfristen). Das heißt gegenüber der Bank muss sich ein Sparbuchinhaber ausweisen, was früher nicht der Fall war.
stiegler
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 10:36:19    Titel:

Schlummerschaf hat folgendes geschrieben:

PS: Wenn ich sowas höre, bin ich froh, dass ich noch keine Steuern für Leute wie dich zahlen muss!!!


Dafür zahle ich für Dich Steuern!
Box
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 10:46:57    Titel:

Wenn das Geld auf dem Konto Deines Vaters liegt, gehört es streng genommen gar nicht Dir. Ich sehe da keine moralischen Schwierigkeiten. Ich nenne sowas "Geld der Familie" und als solches gehört es nicht einem Familienmitglied.
stiegler
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 11:10:34    Titel:

Box hat folgendes geschrieben:
Wenn das Geld auf dem Konto Deines Vaters liegt, gehört es streng genommen gar nicht Dir. Ich sehe da keine moralischen Schwierigkeiten. Ich nenne sowas "Geld der Familie" und als solches gehört es nicht einem Familienmitglied.


So sehe ich das auch.
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 11:22:05    Titel:

"Geld der Familie" ist natuerlich OK, sofern es wirklich Geld der Familie ist. Eine rein treuhaenderische Taetigkeit, in der in Wahrheit ausschliesslich du Zugriff hast ist aber Betrug. Ob du erwischt wirst, ist wie gesagt eine andere Frage.

Du musst aber Einkommen davon dem BaFoeg Amt melden und auch wenn du groessere Betraege erhaelst - die klassischen Varianten mit Geld zu Weihnachten (etc) sind natuerlich kein Thema.

sD.
Box
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 11:38:47    Titel:

Natürlich, es hängt davon ab für was das Geld verwendet wird. Da seine Mutter Sozialhilfe erhält und sein Vater im Ruhestand ist gehe ich davon aus, das diese nicht gerade im Geld schwimmen. Das bedeutet die 15k sind nicht nur für ihn, sondern auch für seine Eltern ein Notgroschen. Und so eine Situation wird beim Bafög Freibetrag nicht bedacht. Dort sind die 5200 als finanzielle Sicherung des Antragstellers alleine gedacht.

Mein Vorschlag wäre also die 15000 durch 3 zu teilen und jedem 5000 als Notgroschen zu geben, d.h. auf eigene Konten. Vorausgesetzt Du kannst Dich soweit auf Deine Eltern verlassen. Dann wärst Du moralisch und gesetzlich auf der sicheren Seite.
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 11:50:46    Titel:

Nochmal: Vorhandenes Vermoegen einzig und alleine mit dem Ziel, es vor dem BaFoeg-Amt zu verstecken auf diverse Konten zu verschieben bleibt Betrug. Der Herr hier verschiebt seine 15.000€ ja offensichtlich nicht mit dem Ziel, seine Familie zu unterstuetzen, sondern trotz dieses Geldes einen hohen BaFoeg-Satz zu erhalten. Betrug ist Betrug, und wer glaubt das Betrug beim BaFoeg irgendeinen "Gentleman" Charakter haette der tauescht sich ziemlich.

Man ist mit dieser Loesung sicherlich weder moralisch (es sei denn, man sieht Sozialbetrug generell als moralisch verantwortbar an) noch gerichtlich auf der sicheren Seite - die Frage ist viel eher, ob man erwischt wird. Das "zugeflossene" Geld stets bar auszugeben und zu zahlen stelle ich mir auch nicht besonders einfach vor..

sD.
Helmchen aka Tom
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2007
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 12:00:12    Titel:

Also ich musste meine Kontobewegungen nachweißen ... selbst das Geld wo ich für den Führerschein ein halbes Jahr davor nahm musste ich nachweißen!
Box
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2007 - 12:24:29    Titel:

someDay, ich glaube Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte das schon so, dass das Geld wirklich aufgeteilt wird. Das geht aber natürlich nur, wenn er sich auf seine Eltern verlassen kann, dass die das nicht aus dem Fenster werfen. So meinte ich das.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Zeigt mir bitte einen Weg auf und gebt mir Ratschläge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum