Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Höchste Inflationsrate seit 13 Jahren
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Höchste Inflationsrate seit 13 Jahren
 
Autor Nachricht
britchic
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 28 Nov 2007 - 21:37:40    Titel:

eb5-2k8 hat folgendes geschrieben:
britchic hat folgendes geschrieben:
Preisniveaustabilität hat und sollte kurzfristig auch IMMER höhere Priorität haben, als wirtschaftliches Wachstum - der liebe Herr Dr Stiglitz sieht das übrigens genauso!

Außerdem drängt der starke Euro einige europäische Unternehmen noch stärker zur Effizienz-Steigerung, was längerfristig sehr positiv zu bewerten ist.


Vielen Dank! Das hatte ich vergessen. Ebenfalls ein sehr wichtiger Vorteil!


Du bist doch bei der EBS, oder? Widmet man sich da auch so volkswirtschaftliche Themen wie diesem?
Ecclesiastes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 1411

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 11:18:50    Titel:

Lena1986 hat folgendes geschrieben:

(......)das ist nun mal das problem, wenn sich eine nation auf ihrem exportweltmeister sigel ausruht.


.....und glaubt, eine gesunde Inlandsnachfrage sei irrelevant. Denn anders lässt sich die Lohn- und Steuerpolitik der letzten Jahre nicht erklären.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 12:20:07    Titel:

Ecclesiastes hat folgendes geschrieben:
Lena1986 hat folgendes geschrieben:

(......)das ist nun mal das problem, wenn sich eine nation auf ihrem exportweltmeister sigel ausruht.


.....und glaubt, eine gesunde Inlandsnachfrage sei irrelevant. Denn anders lässt sich die Lohn- und Steuerpolitik der letzten Jahre nicht erklären.


Erstmal ist China Exportweltmeister und dann muß der Binnenmarkt auch bedient werden. Wenn der Export schwach wird oder ganz wegfällt, wird die Wirtschaft zusammenbrechen. Die Sparpolitik der letzten Jahre hat da viel Schuld. Auch die Einkommen sind nicht oder kaum gestiegen bei steigenden Kosten. Da kann die Kaufkraft nicht besser werden.
Etwas anders war es in der DDR. Da wurden die besten Waren in großer Zahl in nichtsozialistische Staaten exportiert. Die Devisen wurden nicht in die Industrie investiert. Für die Einheimischen blieben die geringerwertigen Waren übrig.
britchic
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.11.2007
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 13:42:09    Titel:

@Denton:
CHINA IST NICHT EXPORTWELTMEISTER! Jedenfalls nicht, was den Wert der Exporte anbelangt.

@eb:
sorry, ich kenn mich noch nicht so gut aus mit der deutschen Unterscheidung zwischen Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Nicht persönlich nehmen!
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 17:31:44    Titel:

[quote="eb5-2k8"]
mtobi hat folgendes geschrieben:
eb5-2k8 hat folgendes geschrieben:
Im übrigen verstehe ich nicht wieso alle Welt über den starken Euro jammert. Meiner Meinung nach überwiegen hier klar die Vorteile!


Dann frag' mal Airbus oder BMW - da ist die Freude momentan riesig über einen starken Euro Laughing


eb5-2k8 hat folgendes geschrieben:
Die Zentralbanken haben sich nicht um reibungslosen Export zu kümmern, sondern um das Preisniveau! Wenn sie die Zinsen nicht erhöhen ist das nur ein weiteres Indiz dafür das es mit der Unabhängigkeit nicht allzuweit her ist

Dir ist schon klar das die gesamte Flugbranche in Dollar abrechnet und Airbus in Euro-Standorten produziert?
eb5-2k8
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2007
Beiträge: 359
Wohnort: Oestrich-Winkel

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 18:14:24    Titel:

[quote="Gottesschaf"]
eb5-2k8 hat folgendes geschrieben:
mtobi hat folgendes geschrieben:
eb5-2k8 hat folgendes geschrieben:
Im übrigen verstehe ich nicht wieso alle Welt über den starken Euro jammert. Meiner Meinung nach überwiegen hier klar die Vorteile!


Dann frag' mal Airbus oder BMW - da ist die Freude momentan riesig über einen starken Euro Laughing


eb5-2k8 hat folgendes geschrieben:
Die Zentralbanken haben sich nicht um reibungslosen Export zu kümmern, sondern um das Preisniveau! Wenn sie die Zinsen nicht erhöhen ist das nur ein weiteres Indiz dafür das es mit der Unabhängigkeit nicht allzuweit her ist

Dir ist schon klar das die gesamte Flugbranche in Dollar abrechnet und Airbus in Euro-Standorten produziert?


Ist mir klar. Eine Möglichkeit dieses Problem zu beheben wär seine Standorte weltweit besser zu verteilen, damit wären die verbleibenden Arbeitsplätze hierzulande und das Unternehmen für die Zukunft abgesichert. Was längerfristig auch der Anzahl der Arbeitsplätze in €-Land zugute kommen dürfte. Das hätte vermutlich jedes Unternehmen gemacht, dass nicht Airbus heisst. siehe oben: Regierungsabhängigkeit. Ich gehe mal davon aus das Airbus auch geprüft hat wie sehr eine Zukünftige Abrechnung in € die Auftragslage verschlechtern würde und diese Möglichkeit verworfen hat.
drohdeifl
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 2224

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 19:40:48    Titel:

Zitat:
Was längerfristig auch der Anzahl der Arbeitsplätze in €-Land zugute kommen dürfte.


Airbus muss langfristig Eurostandorte in Dollarnationen verlegen, was zum 8+ - Programm (so heißt es glaube ich) übrigens dazugehört. Ich weiß nicht, wieso deutsche Arbeitnehmer von Airbus besonders positiv in die Zukunft schauen könnten. Mit "besser verteilen" meinst du wohl Verlagerung in Dollarregionen, weil anders kann ich das "besser" nicht interpretieren.

Etwas anderes: China WIRD wahrscheinlich 2008 Exportweltmeister sein, spätestens 2009, was Studien belegen.
eb5-2k8
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2007
Beiträge: 359
Wohnort: Oestrich-Winkel

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 20:00:15    Titel:

Zitat:
Ich weiß nicht, wieso deutsche Arbeitnehmer von Airbus besonders positiv in die Zukunft schauen könnten.

Airbus AN können aufgrund des Missmanagements im Moment sicherlich nicht besonders positiv in die Zukunft blicken. Wenn allerdings die Produktionskosten aufgrund welcher Umstände auch immer gegenüber denen des Konkurrenten (Boing) in die Höhe schießen, können sie das erst recht nicht. Wenn Airbus durch intelligentes Mangement (damit sind keineswegs ausschließlich Standortverlagerungen gemeint!) ein besseres Preis/Leitungsverhältniss erzielen kann, dann können sie sich allerdings sehr wohl über höhere Nachfrage, sichere Arbeitsplätze und vllt sogar über einen Produktionsausbau freuen, der selbstverständlich wiederum zur Schaffung nachhaltiger, hochwertiger Arbeitsplätze im €-Raum beiträgt.

Zitat:
Mit "besser verteilen" meinst du wohl Verlagerung in Dollarregionen, weil anders kann ich das "besser" nicht interpretieren.

Aktuell ist eine teilweise Verlagerung in die Dollarregionen sinnvoll. Auch Asien ist vllt eine sinnvolle Option. Wobei ich so meine Zweifel habe ob man dort vernünftige Flugzeuge bauen kann.


Das Programm heisst mW Power8 und dort sind keine Ideen enthalten wie man einen niedrigen Dollar Kurs handhaben kann, da dieses Programm vor der Finanzkrise und dem jüngsten Höhenflug des Euro von statten ging. Das tragische an der ganzen Sache ist, dass Airbus eigentlich ein toller Laden ist, tolle Flugzeuge baut und super Ingenieure hat. Im übrigen auch eine sensationelle Auftragslage!
lichtenstein
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 20:19:47    Titel:

Der Dollar wird weiter nachgeben,dass ist sicher wie das Amen in der Kirche.
Wer davon einen Vorteil hat,sind die Ami´s sonst keiner.

Zur Inflation:
Das ist zZ. ein Temporaeres Problem,welches sich demnächst entspannen
wird.
Also, keep cool
eb5-2k8
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.10.2007
Beiträge: 359
Wohnort: Oestrich-Winkel

BeitragVerfasst am: 29 Nov 2007 - 20:22:13    Titel:

lichtenstein hat folgendes geschrieben:

Wer davon einen Vorteil hat,sind die Ami´s sonst keiner.

Halte ich für sehr gewagt, wenn man weis dass die Amis "Importweltmeister" sind. Rolling Eyes
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Höchste Inflationsrate seit 13 Jahren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum