Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wendepunkt einer e-Funktion berechnen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Wendepunkt einer e-Funktion berechnen
 
Autor Nachricht
Miri-Maus
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.12.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 01:51:48    Titel:

-egal
LilSarah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.12.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 01:54:05    Titel:

mhhh...oh man:(

und schau mal bei (4/25x²)-(2/50x)-(39/100)=0
muss man doch durch 4/25 teilen , statt multiplizieren, oder?
dann kommen wieder so bescheuerte Zahlen wie heraus:

x² -(4/625x)-(39/625)=0
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 01:54:12    Titel:

Ob du durch (4/25) teilst oder mit (25/4) multiplizierst ist das gleiche und es kommt die Gleichung raus, die ich als letztes geschrieben habe Wink

edit: x²-(1/4)x-(39/16)=0
LilSarah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.12.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 02:05:08    Titel:

hihi ja irgendwie hab ich die 25/4 nich gelesen und hab nachgerechnet mit 25/4 dividiert...siehste mal wie platt ich bin:)

so vielen lieben dank euch allen für die lösungshinweise und dass ihr euch auch spät abends so ne mühen mit nem verwirrten mädel gebt:)

Mr. Green
mathefan
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 17.12.2005
Beiträge: 8792

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 12:06:52    Titel:

Zitat:
f(x)= e^-x²/5 -x/10 +1 Sad

also, wenn das so zu lesen wäre:

f(x)= e^[-x²/5 -x/10 +1]
............................................ Question

und ihr berechnet dann die zweite Ableitung f"(x) richtig,
dann ergäbe sich für die Berechnung der Nullstelle von f"(x) richtig die
quadratische Gleichung

( 4x + 1 )² = 40

- also: 16x²+8x-39=0 <-> x² + (1/2)*x - (39/16)=0 und NICHT x²-(1/4)x-(39/16)=0

nebenbei:
um schnell die beiden x-Werte zu erhalten wird man natürlich mit
( 4x + 1 )² = 40
weitermachen ... und nicht etwa ausmultiplizieren Wink
.
LilSarah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.12.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 17:26:24    Titel:

DANKE MATHEFAN

nun hab ich:

x= +/- [wurzel aus 40 ] -1
x= +/- 1,33113883

ich komme nicht auf die 3. Ableitung
mathefan
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 17.12.2005
Beiträge: 8792

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 17:55:48    Titel:

Zitat:
nun hab ich:

x= +/- [wurzel aus 40 ] -1 Sad

x= +/- 1,33113883 Sad


Sad 1) x= [+/- [wurzel aus 40 ] -1 ] / 4

Sad 2) [ - 1 + [wurzel aus 40 ] / 4 = + 1,33113883....

und was gibt dann [ - 1 - [wurzel aus 40 ] / 4 ....?

3) die dritte Ableitung kannst du dir getrost sparen... Wink
LilSarah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.12.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 18:11:58    Titel:

"nd was gibt dann [ - 1 - [wurzel aus 40 ] / 4 ....? "

x= -1,83113883

Nun, um einen Wendepunkt auszurechnen muss ich doch das Ergebnis der 2.Ableitung=0 in die 3.Ableitung einsetzen
Also brauche ich diese doch.?!?!
mathefan
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 17.12.2005
Beiträge: 8792

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 18:25:55    Titel:

Zitat:
Nun, um einen Wendepunkt auszurechnen
muss ich doch das Ergebnis der 2.Ableitung=0
in die 3.Ableitung einsetzen ..Sad
wer hat dir denn diesen Bären aufgebunden? Very Happy

wenn du (mit "2.Ableitung=0") den x-Wert des Wendepunktes gefunden hast,

dann wirst du den in die Funktionsgleichung
f(x)= e^[-x²/5 -x/10 +1]
einsetzen, um den zugehörigen y-Wert des Wendepunktes zu berechnen Wink

also...

alles klar?
LilSarah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.12.2007
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 18:31:51    Titel:

ok danke.

also hab ich da raus:

W( 1,33113883/ 3,391499771)

W(1,3/3,4)

richtig??
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Wendepunkt einer e-Funktion berechnen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum