Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
 
Autor Nachricht
Cleoleone
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.03.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 15:34:58    Titel:

Also, weiß nicht mehr genau wer das mit dem 238 war, aber ich bin da auch drauf gestoßen, ist schließliche genau der wortlaut, bin mir aber sehr unschlüssig wg der prüfung, alles noch so neu...mit dem hausfriedensbruch bin ich an sich zu gleichen ergebnissen gekommen, allerdings würde ich die 2.alternative nich mal mehr anprüfen, außer wir haben hier eine rechtfertigung oder sowas. alles etwas verwirrend. Ach und ich habe eine Entscheidung gefunden, dass ehebruch an sich keine beleidigung ist, ausnahme sind besondere voraussetzungen, könnte hier die eheliche Wohnung sein.
Lässt_Dich_nicht_im_Stich
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2008
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 18:10:56    Titel:

braunschweiger22 hat folgendes geschrieben:
@nila04,

hinsichtlich des 2. Komplexes habe ich eine andere Lösung

Aus meiner Sicht handelt M ab dem Hausfriedensbruch vom 29.11.2007 eindeutig in Notwehr, da sein Hausrecht durch L verletzt wurde.

Ich sehe in M´s Drohung den L "abzustechen" eine Notwehrhandlung und bin auch der Meinung, daß es sich durchaus um das mildeste Mittel handelt. DIese Drohung ist schließlich nichts anderes als der Warnruf vor einem Schusswaffeneinsatz, deshalb sehe ich keinen Grund hier an der Angemessenheit zu zweifeln. !


Sorry, aber das ist Blödsinn! Wink Ist nicht böse gemeint, aber denk nochmal drüber nach...
Fips
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 18:19:47    Titel:

@ nila04 (bzw. alle Wink )

Schon mal drüber nachgedacht die Nötigung mit dem "abstechen" schon nicht als Drohung zu behandeln?
Habe es bisher so stehen, dass L der Drohung in besonnener Selbstbehauptung standhält (bzw. gar nicht erst ernst nimmt). M demnach garnicht erst mit einem empfindlichen Übel droht. ist zwar ein wenig rumdefiniererei, aber es lohnt sich.
Die danach versuchte Nötigung hab ich am fehlenden Tatentschluss scheitern lassen (muss ich nichmal schauen, aber spätestens am Unm. Ansetzten wärs dann rum) und ne 241 würde ich dann bejahen. So komm ich nicht in Schwulitäten mit den RFG´s und der subs. von 241 zu 240 oder 240, 22.

Nur mal so als anregung, kritik ist willkommen !
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 18:32:51    Titel:

@Lässt_Dich_nicht_im_Stich

nach intensivem Nachdenken will ich gern die Möglichkeit einräumen, daß meine Idee "blödsinn" ist, aber mich würde schon interessieren wieso !

Erkläre es doch bitte einem Unwissenden

Notwehrsituation
L greift das Hausrecht des M an (+)

Notwehrhandlung
M droht L (abstechen) (+)

Angemessenheit
mildestes Mittel ? M ist köperlich unterlegen, Drohung ist das mildeste Mittel, was sollte denn milder sein ? (+)

Fazit: Notwehr §32

daraus folgt, daß eine "Gegennotwehr" nicht sein kann !!!

Wer widerlegt mich ???
nila04
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 18:45:21    Titel:

@ braunschweiger 22

meiner Meinung nach gibt es schon mildere Mittel,zB: dem L zu drohen die Polizei zu rufen,da M trotz Hausverbot eingedrungen ist oder ihn rauszudrängen,schieben,... statt ihn gleich zu drohen ihn abzustechen,immerhin droht er dem L mit einem Verbrechen.

oder ist es bei der Drohung als mildes Mittel allgemein egal mit was man drohen darf,bin mir auch nicht so sicher.

Lg Question
Bittersweet85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.03.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 18:47:04    Titel:

da stimme ich zu....ich sehe darin definitiv auch keine Nntwehr.
aus den z.b von nila genannten gründen
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 19:07:36    Titel:

ganz sicher ist eine Drohung immer das mildere Mittel als eine physische Handlung (schieben, stossen rausdrängen etc.) Hinzu kommt, das im Sachverhalt ausdrücklich gesagt wird, daß M dem L körperlich unterlegen ist, weshalb dies wohl unzumutbar ist
Nach meinen Kenntnissen des Notwehrrecht, muß man normalerweise ausdrücklich nicht die Polizei rufen, (mögliche Ausnahmen sind denkbar)

Hinsichtlich der Drohung ihn abzstechen, sehe ich keinen qualitativen Unterschied zu einer Drohung mit einer Waffe, sein es ein Messer oder eine Pistole, in beiden Fällen wird meist sogar erwartet, daß man den Angreifer vorher warnt. Zugegebe, die Formulierung "ich stech dich ab" ist unglückich, doch wenn sie wirkt warum ist sie kein Notwehrhandlung ?
nila04
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 19:24:44    Titel:

@ Fips und alle

der L nimmt die Drohung zwar ernst aber wohl weniger auf sich bezogen sondern mehr ,dass der M der F etwas antun könnte.
Dann könnte man doch so argumentieren,dass der L sich der Ernst der Lage schon bewußt ist und die Drohung des M gegenüber dem L die Einstellung des L M könne der F etwas antun noch verstärkt.Und das M und F das Haus nur kurze Zeit später verlassen zeigt meiner Meinung nach auch ,dass der L die Durchsetzung der Drohung von M zumindest nicht kalt läßt.
So könnte man dies doch in Zusammenhang kriegen,oder was meint ihr?
Dann bei den Rfg Notwehr,aber wegen milderen Mittel -
Das L aus Angst um F bleibt würd ich dann oben mit ansprechen ob L die Drohung ernst nimmt und das er kurze Zeit später geht
Also müßte doch so die Nötigung ohne Probleme durchgehen , wie seht ihr das ?

Lg Smile
Bittersweet85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.03.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 19:54:05    Titel:

@ nila

Bei der nötigung sage ich, dass es dem L nach dem selbstverantwortungsprinzip nicht vorzuwerfen ist, der drohung nicht standgehalten zu haben, weil es dem M in der situation zuzutrauen wäre ein messer hervorzuholen.....
daher spielt meiner ansicht nach seine körperliche unterlegenheit eine zweitrangige Rolle...

was ich in bezug auf eventuelle notwehr mache weiß ich noch nicht genau Rolling Eyes


Zuletzt bearbeitet von Bittersweet85 am 19 März 2008 - 19:55:43, insgesamt einmal bearbeitet
nila04
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 19:54:38    Titel:

@ braunschweiger

klingt auch logisch ,wenn du es so erklärst.
Prüfst du dann noch 241,wäre ja dann auch gerechtfertigt,oder ?

kommt noch was bei dem "abstechen" in Betracht,eigentlich nicht oder ?

Lg
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 15 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum