Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

US State Unis besser als deutsche Unis?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> US State Unis besser als deutsche Unis?
 
Autor Nachricht
karl.c
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2008
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 11:21:50    Titel:

Natürlich gibt es auch gute staatliche Unis in den USA. Das ist auch allgemein bekannt. Nur die Mehrheit der staatlichen UND privaten Unis in den USA liegt weit unter den deutschen Unis (einige sind sogar auf Berufsschulniveau bzw. drunter). Es gibt so einen kritischen Kern von ca. 50-60 Unis in den USA zu denen die deutschen Unis wettbewerbsfähig sind (ja in gewissen Fächern auch zu Harvard, Chicago, NY, Berkeley und Co). Dafür das die USA eine wesentlich größere Volkswirtschaft sind, ist das Bildungssystem dort lausig. Das liegt auch am fehlenden dualen Ausbildungssystem. Jemand der hier eine Ausbildung macht, kann zumindest einen Job angehen wofür es in den USA einen Bachelor braucht (z.B. Krankenschwester) oder sogar einen Hochschulabschluss erwerben. In den USA sind die die nicht auf die Uni gehen chancenlos.
Die Chancen von einer deutschen Uni sind im Schnitt wesentlich besser, da in Europa sehr wenig auf die Hochschule geachtet wird (es ist wirklich so) und nach 1-2 Jahren Berufserfahrung das Abschlusszeugnis keine Rolle mehr spielt. Außerdem kann man zum Master/Doktor immer noch an eine andere deutsche Uni wechseln, die in einem Bereich mehr zu bieten hat.
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 12:53:24    Titel:

Naja....So ganz stimmt das auch nicht. "Bachelor" bedeutet übersetzt auch nur Lehrling. Obwohl es im Grunde nicht mal vergleichbar ist, hier mal ein Versuch: Ein degree an einem Community College ist ungefähr das Gleiche wie eine Ausbildung an der Berufsschule. Bei denen dauert die Schule 12 Jahre + 2 am Community College, bei uns 10 Jahre + 3 Jahre Ausbildung. Von daher fehlt denen nicht unbedingt was. Sofern man bei uns noch Abitur macht und danach einen Bachelor ranhängt, kommt man auf 13 Schuljahre und 3 Jahre Bachelor. In den Staaten wären es dann 12 Jahre Highschool und dann 4 Jahre am College.

Die Differenz liegt darin, dass viele "Community Colleges" auch schon in die Hochschullandschaft miteinbeziehen, auch weil man dort teilweise Bachelor-Abschlüsse erhalten kann. Darum erhält man solch ein schlechtes Bild. Natürlich ist dort die Kluft in der Bildung durch Privatisierung erheblich größer, aber man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Vergleicht man colleges und universities mit unseren FHs/Unis, wird der Unterschied im Schnitt schon kleiner.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6280

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 13:14:11    Titel:

friendlyfox hat folgendes geschrieben:
Naja....So ganz stimmt das auch nicht. "Bachelor" bedeutet übersetzt auch nur Lehrling.
Bachelor bedeutet Junggeselle. Früher gab es den Bakkalaureus, der auch im deutschsprachigen Raum üblich war. Später wurde das Diplom erfunden.




Zitat:

Obwohl es im Grunde nicht mal vergleichbar ist, hier mal ein Versuch: Ein degree an einem Community College ist ungefähr das Gleiche wie eine Ausbildung an der Berufsschule. Bei denen dauert die Schule 12 Jahre + 2 am Community College, bei uns 10 Jahre + 3 Jahre Ausbildung. Von daher fehlt denen nicht unbedingt was. Sofern man bei uns noch Abitur macht und danach einen Bachelor ranhängt, kommt man auf 13 Schuljahre und 3 Jahre Bachelor. In den Staaten wären es dann 12 Jahre Highschool und dann 4 Jahre am College.

Die Dauer ist doch egal. Du kannst 10 Jahre an der FH verbringen oder nur 4. Der Abschluß bleibt gleich. Das Niveau macht den Unterschied. Das CC ist tatsächlich eher eine Berufsschule. Durch die Unterschiede im Bildungssystem wird der Abschluß zum Associate hier als Berufsabschluß anerkannt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Associate_Degree#Anerkennung_in_Deutschland

Zitat:

Die Differenz liegt darin, dass viele "Community Colleges" auch schon in die Hochschullandschaft miteinbeziehen, auch weil man dort teilweise Bachelor-Abschlüsse erhalten kann.

Das ist ganz falsch. Am CC kannst du nur bis zum Associate kommen. Die meisten machen dann den Transfer zum College oder Uni. Dieser Weg ist auch nicht so einfach, da es bestimmte Unis gibt, die ihre CCs bevorzugen.
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 13:45:26    Titel:

Zitat:

Obwohl es im Grunde nicht mal vergleichbar ist, hier mal ein Versuch: Ein degree an einem Community College ist ungefähr das Gleiche wie eine Ausbildung an der Berufsschule. Bei denen dauert die Schule 12 Jahre + 2 am Community College, bei uns 10 Jahre + 3 Jahre Ausbildung. Von daher fehlt denen nicht unbedingt was. Sofern man bei uns noch Abitur macht und danach einen Bachelor ranhängt, kommt man auf 13 Schuljahre und 3 Jahre Bachelor. In den Staaten wären es dann 12 Jahre Highschool und dann 4 Jahre am College.

Zitat:

Die Dauer ist doch egal. Du kannst 10 Jahre an der FH verbringen oder nur 4. Der Abschluß bleibt gleich. Das Niveau macht den Unterschied. Das CC ist tatsächlich eher eine Berufsschule. Durch die Unterschiede im Bildungssystem wird der Abschluß zum Associate hier als Berufsabschluß anerkannt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Associate_Degree#Anerkennung_in_Deutschland


Nichts anderes als CC-Degree= Ausbildung habe ich behauptet. Ausserdem kam vorhin das Argument, dass sie mitunter für ihre Ausbildung länger brauchen, was eben nicht stimmt.

Zitat:

Die Differenz liegt darin, dass viele "Community Colleges" auch schon in die Hochschullandschaft miteinbeziehen, auch weil man dort teilweise Bachelor-Abschlüsse erhalten kann.

Zitat:

Das ist ganz falsch. Am CC kannst du nur bis zum Associate kommen. Die meisten machen dann den Transfer zum College oder Uni. Dieser Weg ist auch nicht so einfach, da es bestimmte Unis gibt, die ihre CCs bevorzugen.


Nun ja, dann solltest du eventuell etwas recherchieren.
1. habe ich "teilweise" geschrieben und 2. gibt es etliche CCs an denen man Bachelor-degrees erhalten kann. Du brauchst nur "Community College Bachelor" bei google einzugeben und findest sofort CCs, die Bachelor anbieten.[/quote]
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6280

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 14:01:36    Titel:

friendlyfox hat folgendes geschrieben:


Nun ja, dann solltest du eventuell etwas recherchieren.
1. habe ich "teilweise" geschrieben und 2. gibt es etliche CCs an denen man Bachelor-degrees erhalten kann. Du brauchst nur "Community College Bachelor" bei google einzugeben und findest sofort CCs, die Bachelor anbieten.
[/quote]

Das ist einfach falsch. Das CC dauer 2 Jahre und danach ist der AA drin. Bis zum Bachelor führt ein CC niemals.

http://educationusa.state.gov/undergrad/about/degrees.htm

http://educationusa.state.gov/undergrad/admissions/community.htm

http://educationusa.state.gov/undergrad/pubs/iywts1.pdf

Das sind alles offizielle Seiten. Da solltest du dich mal richtig informieren.
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 14:07:03    Titel:

http://www.fldoe.org/cc/students/bach_degree.asp

" Community colleges have been granted authorization from the Legislature to offer their own bachelor's degrees in certain areas (Sections 1007.33 and 1004.73, F.S.). Currently, Chipola College, Daytona Beach Community College(..) have been approved by the State Board of Education to offer bachelor's degrees"

Und das ist nur in Florida...Aber danke für den Hinweis. Du hast dir anscheinend nicht mal die Mühe gemacht "Community College Bachelor" einzugeben.
LibertyOnly
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 731

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 15:27:40    Titel:

friendlyfox hat folgendes geschrieben:
Naja....So ganz stimmt das auch nicht. "Bachelor" bedeutet übersetzt auch nur Lehrling. Obwohl es im Grunde nicht mal vergleichbar ist, hier mal ein Versuch: Ein degree an einem Community College ist ungefähr das Gleiche wie eine Ausbildung an der Berufsschule. Bei denen dauert die Schule 12 Jahre + 2 am Community College, bei uns 10 Jahre + 3 Jahre Ausbildung. Von daher fehlt denen nicht unbedingt was. Sofern man bei uns noch Abitur macht und danach einen Bachelor ranhängt, kommt man auf 13 Schuljahre und 3 Jahre Bachelor. In den Staaten wären es dann 12 Jahre Highschool und dann 4 Jahre am College.

Die Differenz liegt darin, dass viele "Community Colleges" auch schon in die Hochschullandschaft miteinbeziehen, auch weil man dort teilweise Bachelor-Abschlüsse erhalten kann. Darum erhält man solch ein schlechtes Bild. Natürlich ist dort die Kluft in der Bildung durch Privatisierung erheblich größer, aber man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Vergleicht man colleges und universities mit unseren FHs/Unis, wird der Unterschied im Schnitt schon kleiner.


sind Community Colleges sowas wie Berufsakademien, Berufsschule oder Fachhochschulen? Oder ist es sowas wie eine Ausbildung in DE?
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2008 - 16:17:08    Titel:

Mhh..Schwer zu sagen. Dadurch, dass in den Staaten Ausbildungen bei Unternehmen nicht so ausgeprägt sind wie bei uns und eher an Community Colleges stattfinden, kommt es natürlich auf den Abschluß an. Aber im Grunde ist es alles in einem, man kann dort halt seine Ausbildung machen, sprich im Sinne einer "schulischen" Ausbildung an einer Berufsakademie/Berufsschule oder seinen Bachelor in einem bestimmten Fach machen oder halt 2 Jahre studieren und dann einen Transfer an ein "richtiges" College durchführen und dort dann weitere 2 Jahre studieren, bis man den Bachelor hat.
Stalafin
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2005
Beiträge: 280

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 01:31:29    Titel:

J.C.Denton hat folgendes geschrieben:
Stalafin hat folgendes geschrieben:
Du kannst davon ausgehen, dass im Schnitt die staatlichen Unis in den ISA BEDEUTEND schlechter sind als die deutschen.

Aber dieser Vergleich ist eh muessig. Worauf willst Du hinaus?


Ausnehmen gibt es schon. Nicht alle staatlichen Unis sind so schlecht.

Ich nenne mal ein Beispiel. Das ist Berkeley und eine recht bekannte Uni.

http://en.wikipedia.org/wiki/University_of_California%2C_Berkeley


Ich kann Dir sogar noch andere Beispiele nennen. Rolling Eyes

Deshalb habe ich auch 'im Schnitt' geschrieben....
LibertyOnly
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 731

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 09:32:03    Titel:

ja, aber woher weißt du es? das us-unis im schnitt schlechter sind als de-unis?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> US State Unis besser als deutsche Unis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum