Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Klausuren mitschreiben, ohne dafür gelernt zu haben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klausuren mitschreiben, ohne dafür gelernt zu haben
 
Autor Nachricht
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 18:12:47    Titel:

Na also! Und eine Klausur mehr geübt Very Happy !
cola-light
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 19:18:31    Titel:

Stimmt, und ich weiß jetzt, was ich mir nochmal anschauen muss, wenn ich den kleinen Zivilrecht nächstes Semester schreibe. (Hab in der Probeklausur ganz großen Murks mit dem §831 gemacht...) Rolling Eyes
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 20:33:57    Titel:

Was denn für nen Murks?
cola-light
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2008 - 17:35:30    Titel:

*hust* Rolling Eyes nagut, also folgendes bitte nicht machen:

V will ein Angebot per sms bestätigen, bittet seine Sekretärin, die SMS zu tippen, Tippfehler(anerer Kaufpreis), V liest die SMS, bemerkt den Tippfehler nicht, schickt die sms ab.

Hab dann den 831 innerhalb vom 433 geprüft, ich habe Erfüllungs- / Verrichtungsgehilfe diskutiert, um das Handeln der Sekretärin dem V zuzurechnen.
(Total überflüssig, da V die sms selbst abschickt)

Da stand auch ein ganz großes NEIN dran, mit dem Hinweis, dass 831 eigene AGL ist (der 831 war schon so lang her in dr AG, und genau gelesen hab ich ihn in der Klausur wohl auch nicht)

*schäm*
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2008 - 19:01:20    Titel:

Innerhalb von § 433 BGB werden Zurechnungsnormen gar nicht relevant. Eine Willenserklärung, sofern nicht persönlich abgegeben, kann nur mittels Boten oder Stellvertreter abgegeben werden.

Die Zurechnung des Verhaltens eines Erfüllungsgehilfen bei vertraglichen Ansprüchen ist nur beim Verschulden entscheidend (§ 287 BGB), d.h. bei SE-Ansprüchen. § 831 BGB ist dagegen, wie du schon erkannt hast, überhaupt keine Zurechnungsnorm.
cola-light
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2008 - 22:35:53    Titel:

ein Glück nur, dass das nur ne Probeklausur war und noch keine Scheinklausur Cool
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 02 Jul 2008 - 22:40:47    Titel:

Und wie gut, dass du die Klausur mitgeschrieben hast - den Fehler machst du jetzt bestimmt nie wieder. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klausuren mitschreiben, ohne dafür gelernt zu haben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum