Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

was bedeutet "wie es steht und liegt"?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> was bedeutet "wie es steht und liegt"?
 
Autor Nachricht
Gast







BeitragVerfasst am: 05 Apr 2005 - 19:39:47    Titel: was bedeutet "wie es steht und liegt"?

hallo,
bitte helft mir. meine familie hat ein grundstück erworben und im kaufvertrag steht, dass es verkauft wird "wie es steht und liegt". was bedeutet das (zum beispiel bezüglich der begrenzung, zaum, befahren durch öffentlichen verkehr)? wir haben den zaum extra weiter rein gesetzt, um ein befahren der straße, welche an unserem grundstück vorbei zum friedhof führt, zu ermöglichen. aber auch der vorbesitzer hatte den zaum schon so rein gesetzt, dass er einen teil des grundstücks freiwillig zum befahren frei gegeben hat. im kaufvertrag steht weiter, dass keine pacht- oder nutzungsrechte mit dritten bestehen. könnten wir theoretisch den zaum soweit raus setzen, wie uns das grundstück gehört (aber dann wäre das befahren der straße neben unserem grundstück nicht mehr möglich)? im grundstück auf der anderen seite der straße hat sich nun ein versandhandel eingemietet und dessen fahrzeuge parken ständig an unserem zaum und fahren aus der einfahrt heraus, so dass es nur eine frage der zeit ist, bis unser zaun eingefahren ist. ist das parken an unserem zaum, also auf einem teil unseres grundstückes zulässig?
es ist sehr wichtig, bitte helft uns.
danke
ines
Gast







BeitragVerfasst am: 05 Apr 2005 - 22:44:16    Titel:

das geht zu weit. Da musst du zum rechtsanwalt gehen. In deutschland sind kostenlose Rechtsauskünfte verboten sorry.
Kopfschüttler!
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.03.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2005 - 00:00:48    Titel:

Wer schreibt so einen Scheiß mit den verbotenen kostenlosen Rechtsauskünften?? Da ist man ehrlich und schreibt: "Ich weiß es nicht!" oder man ist noch ehrlicher und schreibt: "Ich denke und handle so, wie man es mir sagt und ich unterlasse alles, was man mir verbietet - den Rest der Zeit schalte ich mein Gehirn auf Leerlauf!". Kostenlose medizinische Behandlung müsste auch verboten sein - darf ich meinem Nachbar also kein Pflaster aufs Knie kleben, mache ich mich dann strafbar und pisse mir in die Hosen vor Angst, dass ich jetzt von der Ärztekammer verklagt werde??"

Diesen Satz mit den verbotenen kostenlosen Rechtsauskünften liest man immer wieder aber er zeugt von Strohgehirn hoch 15. Welche bekloppten Wichtigtuer haben den ganzen Tag nicht anderes zu tun, als diesen Satz unter jede Frage hier im Forum zu setzen?
Gast







BeitragVerfasst am: 06 Apr 2005 - 01:32:32    Titel:

nee kostenlose rechtsauskunfte sidn verboten und man kann aus dem staatsexamen augeschlossen werden. Und hier handet es sich nicht um ein beispiel sondern um eine spezielle frage. Ps Ichweiss die antwort. Ich habe das erste staatsexamen!!!!!!!!!!!!!!
Gast







BeitragVerfasst am: 06 Apr 2005 - 01:33:42    Titel:

juge es ist per gesetz so. Und sollen wir unser studium wegen einer auskunft beenden ?
SusanneT
Gast






BeitragVerfasst am: 08 Apr 2005 - 12:22:40    Titel:

Kostenlose Rechtsauskünfte sind keineswegs verboten, verboten ist es nach § 1 Abs. 1 S. 1 Rechtsberatungsgesetz lediglich, fremde Rechtsangelegenheiten "geschäftsmäßig" zu besorgen, wobei es aber - so steht es ausdrücklich im Gesetz - auf die Entgeltlichkeit gerade nicht ankommt. "Geschäftsmäßig" handelt vielmehr, wer regelmäßig "fremde Rechtsangelegenheiten besorgt". Es spricht also nichts dagegen, hier oder woanders jemanden gelegentlich und im Einzelfall mal rechtlich zu beraten. Wer übrigens tatsächlich ohne die erforderliche Erlaubnis fremde Rechtsangelegenheiten besorgt, macht sich nicht strafbar, sondern handelt lediglich ordnungswidrig, es droht ein Bußgeld von bis zu 5.000 €, vgl. § 8 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2 Rechtsberatungsgesetz.
Ines
Gast






BeitragVerfasst am: 08 Apr 2005 - 16:05:57    Titel:

@ gast, hallo,

wenn du die antwort weißt und du nicht sehr häufig irgendwelche beratungen oder auskünfte gibst, spricht doch eigentlich nichts dagegen, wenn du mir mal einen guten rat gibst. du kannst ihn mir gern auch per mail an: Schimpansenbaby3@aol.com schicken. ich würde mich freuen.

viele grüße

ines
Gast







BeitragVerfasst am: 09 Apr 2005 - 17:34:45    Titel:

hmm - sehr komisches benehmen - aber wer weiß, vielleicht werd ich auch so, wenn ich länger jura studier? Shocked
dafür lernen wir - wenn wir ein eigenes problem haben, verkleiden wir es einfach als sachverhalt o.ä. - dann hat keiner mehr was dagegen, zu helfen... Wink
pdavidso
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2008 - 19:25:47    Titel: wie sie steht und liegt

Auf englisch heisst es: "as is" Hoffentlich ist es hilfreich!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> was bedeutet "wie es steht und liegt"?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum