Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Todesstrafe, dringend nötig oder nicht vertretbar?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 69, 70, 71, 72, 73  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Todesstrafe, dringend nötig oder nicht vertretbar?
 

Wie steht ihr zur Todesstrafe als höchstes Strafmaß?
Ich bin für die Todesstrafe
36%
 36%  [ 67 ]
Ich bin gegen die Todesstrafe
63%
 63%  [ 117 ]
Stimmen insgesamt : 184

Autor Nachricht
Microchipz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 13:07:40    Titel:

@Pauker

Natürlich, auch mit den modernsten forensischen Methoden, können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit einen Mörder ohne Geständnis zu überführen, signifant höher als vor einigen Jahren. Alleine in den letzten drei Jahren im Zuge der Weiterentwicklung forensischer Möglichkeiten, könnte lt. Modell in Zukunft eine zusätzliche 20 prozentige höhere Wahrscheinlichkeit bei der Aufklärng von (Kapital-) Verbrechen (Mord, Vergewaltigung, Menschenhandel etc. pp.) erreicht werden (Quelle: Auch hier der Bayerische Bundesrechnungshof [welcher im Übrigen regelmäßig über diese Themen berichtet]).

Es spricht doch niemand davon, einen Kriminellen auf Verdacht hinzurichten, sondern nur wenn seine Überführung zu 100 % akurat ist. Da bringt es nichts, wenn ihr euch päbstlicher als der Pabst gibt.

Zitat:
Wie diese ihrer Rechte beschnittenen Personen ihrer Verbrechen "überführt" werden sollen, liegt bisher im Unklaren.


Ganz einfach. Durch den Gebrauch jener von mir genannten Werkzeuge, einem umfassenden Geständnis oder eines aufwendigen Prozesses. Es bestreitet niemand, das es auch Unschuldige treffen kann, aber deren Zahl ist verhältnissmäßig gering denn so ganz nudelsuppig ist unser Rechtssystem nicht dahergeschwommen.

Zitat:
Da moralisch die Todesstrafe per se unbegründbar ist


Wenn wir unter dieser Prämisse argumentieren, können wir das ja auf jede Strafe reduzieren, die darauf bspw. ausgelegt ist, einem Menschen seiner Freiheit zu berauben.
Bauchfett
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 14:00:55    Titel:

Microchipz hat folgendes geschrieben:

Es bestreitet niemand, das es auch Unschuldige treffen kann, aber deren Zahl ist verhältnissmäßig gering


Woher will man das wissen?

Zitat:

denn so ganz nudelsuppig ist unser Rechtssystem nicht dahergeschwommen.


wenn doch Indizienurteile und damit Irrtümer nichts besonders sind.
11.11
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.01.2009
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 16:44:38    Titel:

Warum ich gegen die Todesstrafe bin ?!

Deswegen : http://www.bild.de/BILD/news/2009/09/06/unschuldig-hingerichtet-todesurteil/unrecht-us-haeftling-cameron-todd-willingham.html
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 16:45:43    Titel:

Auffällig ist, dass sich unsere Todesstrafengegner auf einer moralisch und zivilisatorisch höheren Ebene sehen. Irgendwie amüsant Wink
11.11
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.01.2009
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 16:49:44    Titel:

hbr hat folgendes geschrieben:
Auffällig ist, dass sich unsere Todesstrafengegner auf einer moralisch und zivilisatorisch höheren Ebene sehen


Zu Recht. Die Todestrafe ist nun mal sehr unzivilisiert und stammt aus dem Mittelalter. In welchen Jahrhundert befindet wir uns ?! Viele Menschen sind wohl in der Zeit stehen geblieben...
11.11
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.01.2009
Beiträge: 639

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 16:51:49    Titel:

PS. lies dir doch mal den Artikel durch (Siehe Link oben)... Cameron Todd Willingham hat keine Chance bekommen...
Lilienkult
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.08.2009
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2009 - 16:52:14    Titel:

Ohne Stellung zu beziehen, würde ich gerne noch zwei Ansätze in den Raum werfen:

Erstens ist die Signalwirkung zu diskutieren, die von einer staatlich organisierten Exekution ausgeht.
Ich meine das übrigens nicht im Sinne eines absoluten Lebensschutzes - so etwas halte ich für sehr fragwürdig.

Zweitens zeigen andere Länder, wie leicht die Todesstrafe korrumpiert wird, beispielsweise um Systemfeine auszuschalten.
Schlimm genug, wenn man für 25 Jahre weggesperrt wird - aber eben noch einmal etwas anderes als unliebsame Kritiker ohne bürokratisches Aufhebens in den Mixer zu werfen und den Cocktail noch zu verkaufen.
Microchipz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.05.2008
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2009 - 13:09:57    Titel:

11.11 hat folgendes geschrieben:
Zu Recht. Die Todestrafe ist nun mal sehr unzivilisiert und stammt aus dem Mittelalter. In welchen Jahrhundert befindet wir uns ?! Viele Menschen sind wohl in der Zeit stehen geblieben...


Und wer bittschön legt fest, das sie unzivilierst ist? Ich erachte es als unzivilisiert und auch noch reichlich unüberlegt, wenn ich Mitarbeiter aus Menschenhändlerringen, Mörder und ähnlichen edit: der User meinte "Menschen" -Pauker- wieder versuche in die Gesellschaft zu integrieren.

Das ist ein Schlag ins Gesicht für das Rechtsempfinden dieser Menschen bzw. der Gesellschaft.
M231
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.09.2009
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2009 - 22:12:57    Titel:

Zitat:
Und wer bittschön legt fest, das sie unzivilierst ist?.


Warum ist Mord eigentlich eine Straftat???

Ich kann aber nur zustimmen, dass mit der Integration von solchen Straftätern häuftig etwas leichtfertig umgegangen wird. Nichtsdestotrotz haben sie meiner Ansicht nach eine zweite Chance verdient. Todesstrafe sollte eigentlich in der heutigen Zeit nicht mehr angewendet werden. Mal davon abgesehen in wievielen Ländern diese Strafe für politische Zwecke missbraucht wird.
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2009 - 23:03:20    Titel:

Microchipz hat folgendes geschrieben:
Ich erachte es als unzivilisiert und auch noch reichlich unüberlegt, wenn ich Mitarbeiter aus Menschenhändlerringen, Mörder und ähnlichen Abschaum wieder versuche in die Gesellschaft zu integrieren.


Wer sich mit dieser menschenverachtenden Ansicht (nicht viele geistig Gereifte vermögen es, "Mensch" und "Abschaum" zeitgleich in den Mund zu nehmen) den Konventionen und grundlegenden Handlungsprinzipien der europäischen, freiheitlich-demokratischen Gesellschaft verweigert, der wäre (theoretisch gesehen) viel eher als unzivilisiert zu charakterisieren als jene, deren Handeln sich an den Sitten ihrer Gesellschaft orientiert.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Todesstrafe, dringend nötig oder nicht vertretbar?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 69, 70, 71, 72, 73  Weiter
Seite 72 von 73

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum