Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni Frankfurt: Hausarbeit StrafR III (Prittwitz)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni Frankfurt: Hausarbeit StrafR III (Prittwitz)
 
Autor Nachricht
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 14:41:37    Titel:

danke für die antowrt, habe beim N verscuhten betrug angenommen die schuld jedoch verneint dies sollte aber kein problem sein oder? wenn ich mich nun für die mittelbare täterschaft entscheide, schriebe ich im obersatz §§ 263I, II, 22, 23 I, 25 I Var. 2. wo würdest du den nun diskutieren ob täterschaft oder teilnahme??



PS AN ALLE DIE NOTEN VON DER KLAUSUR SIND DRAUSSEN
camus_f
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 15:09:51    Titel:

wie gesagt, bei der haupttat wird der vorsatz und rechtswidrigkeit gefordert.
das bedeutet dass die schuld hier gar keine rolle spielt. wenn du beim versuchten betrug den vorsatz und rechtswidrigkeit bejaht hast, dann kannst du ohne probleme § 263 I, II, 22, 23 I, 25 I var. 2 nehmen =)

zur 2. frage bin ich mir nicht so sicher... also ich würde auf jeden fall beim Tatentschluss es reinbringen...

hab grad in einer ha nachgeschaut....hab sie von den giraffen...der aufbau sieht so aus:

A. strafbarkeit § 253, 255, 22, 23 I, 25 II
I. vorprüfung
II tatentschluss
1. nötigungsabsicht
2. bereicherungsabsicht
3. qualifikation § 255
III. unmittelbares ansetzen
IV. mittäterschaft: abgrenzung mit den theorien, und dann 25 II bejaht
V. rechtswidrigkeit, schuld
Vi ergebnis

=)

also jeder macht das anders... =? Rolling Eyes

hab ne frage zum versuchten betrug beim N, mit welchem vorsatz hat er beim tatentschluss gehandelt???
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 16:25:43    Titel:

ok sehr gut...nur ist es den nun eine versuchte mittelbare täterschaft oder wie? also prüfe ich das ganze versuchs zeug auch noch in der prüfung der mittelbaren täterscahft? ????
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 16:31:53    Titel:

mit dolus directus 1 .grades
camus_f
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 16:47:32    Titel:

sorry ich versteh deine frage nicht mit der versuchten m. täterschaft.

was meinst du damit?
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 17:00:44    Titel:

es gibt ja anstiftung zum versuch und versuchte anstfitung...N hat ja lediglich einen versuchten Betrug begnagen muss ich in irgendeiner weise bei der Prüfung von M ( mittelbare Täterschaft) diskutieren, dass N lediglich einen versuchten Betrug begangen hat??
camus_f
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 17:25:02    Titel:

hmmm, gute frage... glaube eher nicht. also bei der anstiftung wird eine haupttat vorausgesetzt, die rechtswidrig und vorsätzlch begangen wurde... ob die haupttat im endeffekt ein versuchter betrug oder mord etc. war ist unwichtig... wichtig sind die voraussetzungen.
also muss man nicht "die ganze zeit" über versuchten betrug des N diskutieren... es geht bei der prüfung nicht um den versuchten betrug sondern um die m. Täterschaft... also würde ich diese diskussion weglassen, wäre überflüssig meiner meinung nach.
J-U-R-A
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 17:38:24    Titel:

Man prüft immer zuerst die Haupttat (hier der N), danach die Anstiftung. Ob es dann ein Versuch war oder nicht ist egal. Du kannst ja dann nach oben verweisen.

Ich bin mir aber immer noch nicht sicher ob es Anstiftung zur Beihilfe oder Mittäterschaft ist. Der N meint ja von sich aus, dass er M helfen könnte.
camus_f
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 17:52:02    Titel:

anstifung weil er ihnangereizt hat. und er war kein werkzeug weil er alles von sich selbst aus getan hat.
J-U-R-A
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 17:58:12    Titel:

Anstiftung ja! Zur Beihilfe oder zur Mittäterschaft? Und wie sieht dann da der Aufbau aus? Das ganze noch im Versuch verpackt....

Ich steh grad auf dem Schlauch.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni Frankfurt: Hausarbeit StrafR III (Prittwitz)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 9 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum