Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit im Sachenrecht / SS 2008 / Wilmowsky / Uni FFM
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit im Sachenrecht / SS 2008 / Wilmowsky / Uni FFM
 
Autor Nachricht
Haken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2005
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2008 - 23:24:16    Titel:

Na ja dann gibt es ja noch so einiges, was mir so einfällt:
von wegen Kaufpreisminderungs und Rücktrittsrechten
evt. Anfechtungen.
Dann die Rechte des Nachbarn (Herausgabe Unterlassung der Nutzung)
Nutzungsentgelterhöhungen für die Vergangenheit / Zukunft
div. evt. Grundbuchberichtigungen (Wohnrecht, Grundstücksgröße)
etc. etc.

Na ja insgesammt hab ich mal 30 mögliche Ansprüche zusamengetragen.
*Grübel??*
Frankfurterin2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2008 - 14:17:58    Titel:

Hi Leute!

Glaubt ihr, ein Minderungsanspruch ist gerechtfertigt? Die 80 qm Unterschied sind ja noch nicht mal 10 % der Gesamtsache....

Und noch eine Frage: Hat die E-GmbH einen Anspruch auf Herausgabe der Kellerraumes oder liegt hier ein Fall der falsa demonstratio non nocet vor?
ich denke die Tatsache, das die L den Raum soooo lange schon genutzt haben und die T ja ALLE Räume, die die L sowie nutzen eintragen wollte, spricht doch eher für Letzteres...

Nunja, da bin ich aber mal gespannt!

Liebe Grüße
j.s.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 - 09:15:33    Titel:

Für Minderung fehlt doch auch die Erklärung oder?

Die E-GmbH will ja nur die L loswerden und zweifelt an der Richtigkeit des Grundbuchs. Deshalb denk ich Grundbuchsberichtigungsanspruch wegen der kleineren Fläche (+), aber Minderung müsste die E erklären, spätestens daran scheitert es doch.
Frankfurterin2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 - 14:44:59    Titel:

Nunja, wenn nach der Rechtslage gefragt wird und eine Einrede fehlt (wie jetzt z. Bsp. bei der Minderung), dann schreibt man doch immer:

wenn der XY noch Einrede erhebt, so könnte er mindern.
Deshalb ist es schon wichtig zu sagen, ob er einen Anspruch hätte, egal ob er was dazu gesagt hat oder nicht.

So hab ich das zumindest verstanden... Embarassed
Ela83
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2008 - 11:06:19    Titel:

hm also ich habs so verstanden, dass nur die ansprüche der E gegen L geprüft werden sollten, da es ja um deren Begehren geht, die L aus dem Haus zu bekommen.
Letztendlich kommt man sonst auch mit den Seitenzahlen sicher nie und nimmer hin... oder?! Confused
ich tu mich nur noch ein bisschen schwer, ob mein aufbau so stimmt usw. aber zivilrecht ist eben auch immer etwas schwieriger weil sich immer irgendwo noch ein türchen öffnen könnte, ne Wink
Haken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2005
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2008 - 14:01:26    Titel:

@ela
Das seh ich langsam auch irgendwie so.
@j.s.
Zitat:
Grundbuchsberichtigungsanspruch wegen der kleineren Fläche (+)

Ähhmm wo steht denn, das das Grundbuch in der Hinsicht falsch ist?

@Frankfurterin
Minderung ist ja keine Einrede?? Oder irre ich mich..
Recht auf Minderung. Und da ja erst mal alle vertraglichen Ansprüche geprüft werden müssen...

@falsa demonstratio
Also ich hab das So verstanden, das beide Dasselbe meinen aber als etwas anderes Bezeichnen. Wo liegt die in dem Fall vor??? Oder bin ich mal wieder blind?
Ela83
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2008 - 14:09:33    Titel:

was wollen beide? (das selbe?) von wem hast du da jetzt geredet?

und ja, also grundbuchberichtigung ist für mich da auch nicht ersichtlich.... ?!?!? Confused
j.s.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2008 - 16:32:29    Titel:

ja stimmt, ich hab irgendwie zuerst gedacht im Grundbuch würde das Gleiche stehen wie im Vertrag, muss ja nicht sein.

Man könnte bei der Eigentumsübertragung die ganzen möglichen Rechte wie Minderung und Rücktritt durchprüfen, aber ich denke auch das wird zu lang und man fliegt eh wieder raus.
kamikazeHamster
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.08.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 06 Aug 2008 - 16:50:20    Titel:

Aber, meines erachtens, geht es doch bei "wie ist die R'lage" gerade um ALLE möglichen/ erdenklichen As'e!!
Also auch um die der Krabbelstube gegen die L und auch um die As' der L gegen die WG's. Klar man fliegt raus, sollte es aber erwähnen und zeigen, dass man es gesehen hat.
Muss man dann halt alles KURZ halten!!

Ich bin mir aber hinsichltich der AGL der E- GmbH völlig im Unklaren...
kann mich jmd erleuchten???
Haken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2005
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 09 Aug 2008 - 11:58:25    Titel:

@kamikazeHamster
Im Grunde ist es so.
Jedoch wie ist die Aussage im Bearbeitungsvermerk des Sachverhalts zu werten, dass nur die zur Lösung des Falls relevanten Dinge zu erarbeiten sind? *grübel*
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit im Sachenrecht / SS 2008 / Wilmowsky / Uni FFM
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum