Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ThermoLehre Allgemeines Gasgesetz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> ThermoLehre Allgemeines Gasgesetz
 
Autor Nachricht
Uyanbekardes
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 55
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 18:38:23    Titel: ThermoLehre Allgemeines Gasgesetz

Hallo, wir haben das neue Thema Wärmelehre Thermodynamik, dazu haben wir bis zur Allgemeinen Gaskonstante die Formeln hergeleitet, wir haben zwei Aufgaben bekommen leider weiß ich gar nicht was ich da machen muss, kann mir da vielleicht einer auf die Sprünge helfen also die Aufgaben lauten:
Ein ''heißluftbalon'' hat am Erdboden hat eine Kugelform und ein Radius von 8 m, ist befüllt mit einem Gasdruck von 10^5Pa und hat eine Temp. von 20 C. Dieser Balon steigt in 1800m und dort ist ein Druck von 10^4Pa der Balon soll in der Höhe Größe und Form beibehalten.
Frage: Wie viel Gas muss ich entweichen bzw. hinzufügen und wie viel?

Erstmal Poste ich die Aufgabe hoffe das mir einer auf die Sprünge hilft. Und Vielen Dank im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 18:59:28    Titel: Re: ThermoLehre Allgemeines Gasgesetz

Uyanbekardes hat folgendes geschrieben:
Hallo, wir haben das neue Thema Wärmelehre Thermodynamik, dazu haben wir bis zur Allgemeinen Gaskonstante die Formeln hergeleitet, wir haben zwei Aufgaben bekommen leider weiß ich gar nicht was ich da machen muss, kann mir da vielleicht einer auf die Sprünge helfen also die Aufgaben lauten:
Ein ''heißluftbalon'' hat am Erdboden hat eine Kugelform und ein Radius von 8 m, ist befüllt mit einem Gasdruck von 10^5Pa und hat eine Temp. von 20 C. Dieser Balon steigt in 1800m und dort ist ein Druck von 10^4Pa der Balon soll in der Höhe Größe und Form beibehalten.
Frage: Wie viel Gas muss ich entweichen bzw. hinzufügen und wie viel?

Erstmal Poste ich die Aufgabe hoffe das mir einer auf die Sprünge hilft. Und Vielen Dank im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen
Das ist Blödsinn, denn in 1800m sind nicht 10^4 Pa - allenfalls in 18 km Höhe.
Uyanbekardes
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 55
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 19:04:58    Titel:

das ist eine Annahme von unserem Lehrer da kann ich auch nichts ändern. Aber macht das überhaupt so ein Unterschied Die Rechnung müsste doch gleich sein.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 19:07:20    Titel:

Ja sollen es nun 1800m sein oder 10000Pa, Uyan?
Uyanbekardes
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 55
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 19:12:26    Titel:

Die Rechnung selbst ändert sie sich bei einem anderen Druck nur das Ergebnis müsste doch anderes sein.

MFG
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 19:15:00    Titel:

Ja, Uyan, das Ergebnis wird bei 1800m anders sein als bei 10000Pa. Da hast Du recht.
Uyanbekardes
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 55
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 19:16:29    Titel:

hast du vielleicht ein Ansatz zum Rechnen?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 20:01:22    Titel:

Uyanbekardes hat folgendes geschrieben:
hast du vielleicht ein Ansatz zum Rechnen?
Also, Uyan,

wenn die Ballonhülle keine Kraft ausübt und kein Gewicht hat, wird man bei 10% Druck natürlich 90% (gewichtsmäßig) ablassen müssen, wenn es da auch 20°C hat, wenn es ein normaler Ballon wäre.

Beim Heißluftballon lässt man ja keine Luft ab, sie strömt ja einfach durch.

Ich wäre fast sicher, dass die 1800m ein Schreibfehler ist.

Und außerdem fehlt die Temperatur da oben. Sie wird wohl etwa -30°C sein in 18km Höhe.



Also, schu nochmal die Aufgabenstellung an, Uyan
Uyanbekardes
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 55
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 08:49:48    Titel:

naja hat mir nicht weitergeolfen aber trotzdem danke
darkmatter
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 11:31:19    Titel:

Warum? Im Prinzip wurde dir die Lösung schon angegeben, unter der Voraussetzung das die Atmosphäre isotherm ist (d. h. die Temperatur ändert sich nicht) - ich meine, so war das auch vom Aufgabensteller gedacht. Die Höhenangabe kann aber in der Tat nicht stimmen...

Wenn du das formal aus dem Gasgesetz herleiten willst, schreib dir einfach die Gasgleichung für beide Fälle auf (in Formelzeichen, nicht mit konkreten Zahlen) und spendiere einen Index für die thermodynamischen Grössen - also z. b. p1 = ... und p2 = .... Überlege dir dann welche Grössen sich nicht ändern und nach ein bisschen elementarer Algebra hast du alles schon dort stehen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> ThermoLehre Allgemeines Gasgesetz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum