Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bitte widerlegen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Bitte widerlegen
 
Autor Nachricht
Sebastian Hauk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2006
Beiträge: 137
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 07:44:01    Titel: Bitte widerlegen

Ich benötige unbedingt eine Widerlegung folgender These:

ich gehe von folgenden Postulaten aus:

Ich postuliere ersteinmal einen dreimdimensionalen Raum. In diesem Raum sollen sich alle Objekte frei bewegen dürfen.

Dann postuliere ich einen Äther, der den gesamte Raum gleichmäßig ausfüllen soll. Der Äther soll eine Höchstgeschwindigkeit für alle Objekte in diesem Raum darstellen. Also eine Geschwindigkeitsbegrenzung darstellen. Dann postuliere ich weiter, dass sich die Objekte um den Gammfaktor verkürzen sollen, wenn sie sich in Bezug auf den Äther bewegen. Ein Bewegung gegen den Äther soll also eine Verkürzung bewirken. In dieser Simulation sollen sich auch Uhren befinden. Ich postuliere hier, dass die Uhren um den Gammfaktor langsamer laufen sollen, wenn sie sich in Bezug auf den Äther bewegen.

Dann stelle ích folgende Behauptung auf:

Wenn die Erde mit 290.000 km/s durch den Äther fliegt, dann ist die Geschwindigkeit eines Raumschiffes in Bewegungsrichtung der Erde durch den Äther immer kleiner als 10.000 km/s. Gegen die Bewegungsrichtung könnte die Geschwindigkeit des Raumschiffes in Bezug auf den Äther natürlich größer sein.

Ein Gedankenexperiment könnte so aussehen:

Zwei baugleiche Raumschiffe starten vom gleichen Ort auf der Erde. Ein Raumschiff fliegt gegen die Bewegungsrichtung der Erde mit 40.000 km/s in Bezug auf den Äther. Das andere Raumschiff versucht mit der gleichen Energie in die Bewegungsrichtung der Erde zu fliegen. Es würde aufgrund des Additionstheorems der Geschwindigkeiten aber nur eine Geschwindigkeit von 2.323 km/s in Bezug auf den Äther erreichen.

Die Geschwindigkeiten der Raumschiffe in Bezug auf die Erde ließe sich messen, indem jeweils eine Atomuhr mit 1 km/s in Bezug auf den Äther, einmal in die Bewegungsrichtung der Erde durch den Äther gebracht wird und einmal gegen die Bewegungsrichtung.

Das ist mir sehr wichtig. Ich bitte inständig darum, es mir zu widerlegen.

Gruß

Sebastian
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 08:05:26    Titel:

Du bist doch der Schöpfergott dieser fiktiven Welt! Warum sollte dich da jemand widerlegen können?

Gott sprach: "Es werde Äther" - und es ward Äther.
Sebastian Hauk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2006
Beiträge: 137
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 08:07:39    Titel:

dornbusch hat folgendes geschrieben:
Du bist doch der Schöpfergott dieser fiktiven Welt! Warum sollte dich da jemand widerlegen können?

Gott sprach: "Es werde Äther" - und es ward Äther.


Also habe ich mit meiner These recht, dass dieser Äther das Relativitätsprinzip bricht?
opossum58
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 10:15:12    Titel:

Hallo Sebastian

Was willst Du widerlegt haben? Die logische Folgerung aus Deinen Postulaten oder ob Deine Folgerung "physikalische Realität" darstellt?

Ein Beispiel:
Ich postuliere eine abstoßende Gravitationskraft.
Folgerung: Alle frei fallenden Körper bewegen sich von der Erdoberfläche weg.
=> Folgerung ist korrekt, sagt aber nicht über die "Realität" aus.

Gruß
Peter
Sebastian Hauk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2006
Beiträge: 137
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 10:43:31    Titel:

Hallo opossum58,

ersteinmal möchte ich nur die logische Folgerung aus meinen Postulaten widerlegt haben.

Gruß

Sebastian
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 15:33:38    Titel:

Sebastian Hauk hat folgendes geschrieben:
Also habe ich mit meiner These recht, dass dieser Äther das Relativitätsprinzip bricht?


Deine "Welt"/dein Äther wurde von dir so definiert, dass es keine Relativität gibt. Daher ist es nicht sonderlich verwunderlich, dass es in deiner fiktiven Welt kein (der unseren Welt entsprechendes) Relativitätsprinzip gibt. Wink
Sebastian Hauk
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.05.2006
Beiträge: 137
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 15:36:28    Titel:

Hallo,

danke für diese Anwort.

Gruß

Sebastian
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Bitte widerlegen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum