Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Klassisch Jura (Examen) VS. Wirtschaftsrecht (FH/Uni)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klassisch Jura (Examen) VS. Wirtschaftsrecht (FH/Uni)
 
Autor Nachricht
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 01:36:57    Titel: Klassisch Jura (Examen) VS. Wirtschaftsrecht (FH/Uni)

[b]hallo,

was meint ihr bezüglich Jura (abschluss examen) im Vergleich zu Wirtschaftsrecht als eigenständiger studiengang (dh. also Abschluss Diplom Wirtschaftsjurist (FH) /(Uni) (neu bald LL.B.)

also insbes. hinsichtlich Berufsperspektiven - Arbeitsmarktaussichten - !

Nett wären auch Erfahrungen aus beiden Absolventgruppen Smile

! Exclamation Exclamation Question Question

was man so mitbekommt scheint der dipl. wirtschaftsjur. -(FH)- ja in den letzten jahren sehr gut aufgeholt zu haben - in Sachen Akzeptanz und Arbeitsmarktsperspektiven .......

ps: natürlich ist mir klar dass man anwalt nur mit jura staatsex. werden kann !

also los gehts ...Smile[/b]
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2008 - 12:20:36    Titel: ?

Question Question Question
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2008 - 12:33:11    Titel:

Es antwortet keiner, weil das kalter Kaffee ist. Bitte benutze die Suchfunktion.
robelz
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 261

BeitragVerfasst am: 19 Nov 2008 - 22:09:33    Titel:

Der Wirtschaftsjurist stellt kein Plus dar (a la Jura+BWL), sondern ein Minus (Jura-alle Rechtsbereiche, die nichts mit Wirtschaft zu tun haben). Dementsprechend wird das Gehalt immer niedriger bleiben und die Aufgaben entsprechend einfacher. Wenn Dir das reicht: nur zu!
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 24 Nov 2008 - 02:13:12    Titel: ?

"sondern ein Minus (Jura-alle Rechtsbereiche, die nichts mit Wirtschaft zu tun haben)"

wäre nett wenn du das etwas anders ausdrücken würdest, da ich nicht erkennen kann was du damit meinst Wink Idea Question

fakt ist aber, dass im studium wirtschaftsrecht -fh- die rechtsfächer stärker in richtung wirtschaft verteilt sind (hängt natürlich auch vom studiumschwerpunkt ab), als bsp. sei steuerrecht im grundstudium genannt; ausser im schwerpunktbereich uni kommt man damit ja nicht in berührung;

"Dementsprechend wird das Gehalt immer niedriger bleiben und die Aufgaben entsprechend einfacher. Wenn Dir das reicht: nur zu!"

naja was soll ich sagen, meinst du wirklich dass man auch als volljurist-absolvent mit auch mittelmäßigen examen so sehr viel mehr verdient!? (mal ausgenommen die prädikatsexamen-absovlent mit Dr.+LL.M.= natürlich verdienen die sehr gut mit sehr guten chancen)
Azzkir
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.03.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24 Nov 2008 - 12:42:22    Titel:

Der Punkt ist, dass von jedem Volljuristen ein gewisses Maß an Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge erwartet wird. Daher wird ein Volljurist einen Wirtschaftsrechtler notfalls immer ersetzen können, umgekehrt ist das jedoch nicht der Fall.
Dass die Rechtsfächer im Wirtschaftsrecht-Studium stärker in Richtung Wirtschaft verteilt sind, ist so nicht richtig. Auch der klassische Jurastudent beschäftigt sich mit Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kreditsicherungsrecht und all diese Mätzchen - nur auf einem deutlich höheren Niveau, als der Wirtschaftsrechtler. Im Übrigen gehört das Steuerrecht in Bayern sehr wohl zum Pflichtfach im zweiten Staatsexamen.
Letztendlich ist das, was Wirtschaftsrecht ausmacht, der wirtschaftswissenschaftliche Anteil im Studium. Ob jener von klassischen Jurastudenten, sei es in Form von wirtschaftswissenschaftlichen Zusatzausbildungen oder im Rahmen des Selbststudiums, nicht kompensiert werden kann, sei einfach mal dahingestellt.


Das alles bedeutet natürlich nicht, dass der Wirtschaftsrechtler keine Existenzberechtigung hätte. Ganz im Gegenteil; die Arbeitsmarktsituation ist meines Wissens nach blendend, nur das Lohnniveau eines Volljuristen wird der Wirtschaftsrechtler wohl nicht erreichen.
Vermutlich ist der Vergleich auch absurd, da der Volljurist nicht für Tätigkeit ausgebildet wird, die der Wirtschaftsrechtler üblicherweise übernimmt. Umgekehrt wird der Wirtschaftsrechtler auch nicht für klassische Juristenarbeit ausgebildet.

Am Ende bleibt es eine Gewissensfrage. Wenn du dich in Wirtschaftsrecht wohl(er) fühlst - warum nicht?
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 14:37:12    Titel:

jetzt geht das Gekeife und Gezerre wieder los.
absolvieren
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2008 - 01:33:13    Titel:

"jetzt geht das Gekeife und Gezerre wieder los."

was meinst du damit ????nicht gerade sachdienlich
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klassisch Jura (Examen) VS. Wirtschaftsrecht (FH/Uni)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum