Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sammelthread zum Thema Beziehungsprobleme
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sammelthread zum Thema Beziehungsprobleme
 
Autor Nachricht
Andi1
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 28.02.2009
Beiträge: 931

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2009 - 01:14:56    Titel:

...

Zuletzt bearbeitet von Andi1 am 17 Dez 2010 - 02:06:46, insgesamt einmal bearbeitet
Misa Kurohiji
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.04.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2010 - 15:19:14    Titel:

Hallo liebes Forum,

ich möchte mal ein mit Sicherheit ganz klassisches Problem bzw. eine ganz klassische Frage in den Raum werfen und zwar inwiefern Liebe sich verändern kann.

Im Freundeskreis gab es in letzter Zeit soooo viele Trennungen wie ich es noch nie gesehen habe. Leider ist meine Beziehung vor gar nicht allzu langer Zeit auch in die Brüche gegangen. Crying or Very sad Teilweise waren da Beziehungen zwischen die über mehrere Jahre hinweg harmonisch waren und wirklich lang gehalten haben, es wurde viel miteinander gemacht und es wurde kaum gestritten und wenn dann nicht so, das gleich die "Welt untergeht".

So und wie es nunmal ist, war die Ausrde häufig "Ich liebe dich nicht mehr" bzw. "meine Gefühle sind nicht mehr dieselben". Was soll das heißen, vor allem weil ich das von Frauen wie auch Männern gehört habe? Da hieß es einen Monat vorher noch "Ich liebe dich über alles und die Entfernung wird uns nicht auseinanderreißen" (die Beziehung war leider nach 3 Jahren dazu verdonndert ne Fernbeziehung zu werden) und einen Monat später dann dieser Spruch, von wegen die Gefühle sind nicht mehr gleich bzw. die Liebe ist "einfach so weg". Wenn man dann nach dem Grund fragt kommt - "es ist einfach so".

Ich verstehe es ehrlich gesagt nicht. Bin ich der einzige Mensch dem eigentlich bewusst ist, was Liebe eigentlich bedeutet oder bin ich zu altmodisch oder ist Liebe heutzutage (bin übrigends 22 Jahre jung) "Heute so, morgen so"? Wenn man jmd. sagt das man ihm liebt, dann doch nur wenn man der festen Überzeugung ist oder?

Misa
Mathegenie111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 337

BeitragVerfasst am: 17 Jan 2010 - 15:40:34    Titel:

was ist eigentlich der unterschied zwischen einem ärztlichen und einem psychologischen psychotherapeuten?
zu wem sollte man am besten gehen, wenn es um das problem schüchternheit geht?
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2010 - 22:43:14    Titel:

ein ärztlicher psychotherapeut hat medizin studiert und kann rezepte verschreiben. ein psychologischer psychotherapeut hat psychologie studiert und kann keine rezepte verschreiben.

wenn du zu einem der beiden gehen willst, dann kommt der psychologische psychotherapeut noch am ehesten in frage.
Mathegenie111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 337

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2010 - 22:23:42    Titel:

was ist wenn ich keinen termin bei einem p. psychotherapeut bekomme?
würde ein ä. psychot. auch gehen?
WhiteJoker
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 12.08.2006
Beiträge: 91
Wohnort: ~Niedersachsen~

BeitragVerfasst am: 26 Jan 2010 - 23:59:28    Titel: @ Misa

Hey Misa
Ich denke die Problematik an der Liebe liegt heutzutage darin, dass wir uns (und unser Umfeld sich) sehr schnell verändern und anpassen müssen.
Unabhängig mal von der Definition der Liebe und sicher unterschiedlichen Meinungen darüber, ab welchem Alter oder der wievielten Beziehung man überhaupt Liebe an sich empfinden kann und nicht mehr nur "verknallt " ist, denke ich, dass es einfach schwierig ist, wenn man z.b. in der Schule einen Beziehungspartner hatte, der nach dem Abi seinen zukünftigen Lebensweg in einer Lehre/Ausbildung etc. sieht, während man selbst die Stadt für ein Studium verlässt. (Rasch verändern sich Gesprächsthemen, man lernt neue Menschen kennen, neue Freundeskreise entstehen, die unabhängig vom Partner sind)
Gleiches gilt für die Zeit nach dem Studium. Aber soll man deswegen keine Beziehung mehr führen, nur weil das Leben sich verändern kann?
Ich denke, das es ganz selten Menschen vergönnt ist, den Menschen zu finden, mit dem sie ihr Leben mit all seinen Hoch- und Tiefpunkte verbringen können. Viel öfter begegnen uns aber Menschen, die uns einen Teil unseres Lebens ( sozusagen Lebenabschnittspartner) begleiten.
Die Problematik daran ist nur: Vorher weißt du nicht, um welche Art von Beziehung es sich handelt - denn man merkt erst im Laufe der Beziehung wie man zusammen harmoniert.
Und ganz ehrlich: Ich würde nicht auf meine Lebensabschnittspartner verzichten, nur weil ich damit rechnen muss, dass die Beziehung irgendwann an beruflichen etc. Veränderungen scheitert.

Klar vermitteln uns vor allem Filme immer dieses idealistische Bild der Liebe die für ein Leben bestimmt ist und in Ausnahmefällen mag das sogar hinkommen. Aber ist es realistisch das man 50 Jahre nur einen Partner hat und diesem treu ist. Ich will den Herren hier ja nicht zu Nahe treten, aber ich kenne keinen Mann der mir das eindeutig mit Ja beantworten würde (ich sage nicht das wir Frauen unschuldiger sind in dieser Hinsicht ^^).
Ich wünsch dir wirklich das du diesen idealen Partner findest, Misa. Aber vielleicht überdenkst du dein sehr romantisches Bild nochmal, dann ist der Liebeskummer auch nicht immer ganz so schlimm. Wink
Lg Joker
Pezzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.01.2010
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2010 - 23:07:56    Titel: Therapeut

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe, in der richtigen Rubrik zu sein.

Ich habe letztes Jahr meine Therapie beendet, ich habe meinem Therapeuten regelmäßig auch per Mail geschrieben, woran ihm sehr lag, aber er schrieb nicht. Mir half es um besser innerlich aufzuräumen etc. Er äußerte, er hätte sich daran gewöhnt und es würde ihn fehlen, deswegen habe ich angeboten ihn weitehin zu schreiben. Er meinte auch wir könnten eben auf die eine oder andere Art im Kontakt bleiben, also auch dann und wann sehen.
Nun bekomme ich Zweifel, dass ich wieder nur benutzt werde, um seine Neugier zu stillen, über Fortschritte etc. Ich mag ihn sehr und er war stets korrekt, was meint ihr dazu? Ich möchte Kontakt, bin aber nicht verliebt um das mal klar zu stellen, aber ich bin im Leben so oft ausgenutzt worden, dass ich Angst habe wieder enttäuscht zu werden, dies wäre mein Untergang. Soziale Kontakte fallen mir sehr schwer.

was ist eure Meinung? danke für´s lesen und antworten.
LG Pezzi
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2010 - 09:55:22    Titel:

Wahrscheinlich möchte dir dein Therapeut das Gefühl vermitteln, dass du nicht alleine zu sein brauchst, Pezzi.
Ich würde durchaus in losem Kontakt bleiben, ihm aber nicht unbedingt alles anvertrauen, wenn du nicht mehr seine Patientin bist.

Freundliche Grüße,

Klimperkasten Wink
Pezzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.01.2010
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 31 Jan 2010 - 14:11:09    Titel:

Danke für deine Antwort, na so ganz alleine bin ich ja nicht. Habe Tochter Schwiegersohn und Enkelkinder, die viel Kontakten wünschen, aber auch dass kann ich nicht oft aushalten. Ich bin am liebsten allein, schon telefonieren kostet immer Überwindung. Aber ich arbeite daran.
Wenn du meinst ich sollte ihn nicht alles anvertrauen, bin ich ganz unsicher was ich schreiben soll, ich fühle den Kontakt vollkommen ambivalent, mal fühle ich mich benutzt und möchte den Kontakt abbrechen und dann habe ich Angst, die Tür für immer zu schließen, niemand mehr da wer mich wirklich versteht.
Mir geht es in der letzter Zeit wieder sehr schlecht, alle sind derzeit im Urlaub mein Psychiater, mein Hausarzt auch der Therapeut.

Auch hier zu schreiben ist für mich sehr ambivalent. Nochmals danke, für dein Interesse.

Lg Pezzi
cherrysista
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2010
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 09 März 2010 - 20:44:48    Titel:

Verfasst am: 09 März 2010 - 19:21:33 Titel: Fremdgehen oder nicht?
Hi,
Ich habe ein Problem. Ich bin noch ziemlich Jung und habe seid fast 3 Jahren einen festen Freund. Er hat mich auch entjungfert und seit so nem halben Jahr habe ich gar keinen Spaß mehr am Sex er kann mich so lange lecken wie er will ich komme nicht oder er kommt schon nach 2 Minuten zum Orgasmus. Jetzt habe ich ihm vorgeschlagen das wir nen dreier machen und er war damit auch einverstanden doch ich habe ein doofes Gefühl, dass er es nur mir zu Liebe macht. Doch wenn er nun sagt er möchte das nicht muss er sich mal was einfallen lassen was wir machen könnten, doch das muss ja auch immer ich und darauf habe ich keinen Bock. Naja nun weiß ich nicht was ich machen soll denn ich halte es nicht aus, wenn es so weitergeht. Ich Liebe ihn von ganzem Herzen und er ist das beste was mir passiert ist doch der Sex stimmt einfach nicht und er will das auch nicht ändern.
Nun was soll ich jetzt machen ihm Fremdgehen oder einfach mal abwarten? Aber das geht jetzt seit nem halben Jahr so und ich hab darauf einfach kein Bock mehr!
Könnt ihr mir bitte helfen???
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sammelthread zum Thema Beziehungsprobleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 26 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum