Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Technischer Betriebswirt IHK oder BWL-Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Technischer Betriebswirt IHK oder BWL-Studium
 
Autor Nachricht
Mätty84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 11:20:49    Titel: Technischer Betriebswirt IHK oder BWL-Studium

Hallo zusammen,

ich stehe vor einer schwierigen Entscheidung, wo ich euren Rat gebrauchen könnte.
Ich bin 24 und bin letztes Jahr mit dem staatlich geprüften Elektrotechniker fertig geworden und habe auch eine gutbezahlte Anstellung als solcher.
Nun ist die Frage: Wie gehts jetzt weiter? Ein Elektrotechnik-Studium fällt aus, da dies als Fernstudium wohl kaum machbar ist und ein Vollzeitstudium fällt aus finanziellen Gründen aus. Noch dazu kommt, dass wohl ein noch so guter Ingenieur immer einen Betriebswirtler als Chef haben wird, die Aufstiegschancen sind meiner Meinung nach mit einer wirtschaftlichen Qualifikation wesentlich besser.
Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten ins Auge gefasst:
1. Technischer Betriebswirt IHK
2. Fernstudium BWL über die Diploma-Hochschule Nordhessen (Bachelor)

Nun meine Fragen:
Was wird in den Betrieben wirklich besser angesehen?
Techniker+Technischer Betriebswirt soll ja in absehbarer Zeit mit Bachelor gleichgestellt werden, wodurch man dann den Master machen kann. Ist das wirklich so? In Österreich solls wohl schon so funktionieren.

Der Technische Betriebswirt würde erstens über 12 Monate weniger Zeit benötigen und kostet nicht mal die Hälfte eines BWL-Studiums.

Wenn ich nun anschließend den Master mache, spielt es für die Firmen dann eine Rolle, ob ich vorher "nur" Technischen Betriebswirt gemacht habe oder ein reguläres BWL-Studium? Eigentlich müsste es doch egal sein, was vor dem Master war, da doch nur der letzte Abschluss zählt, oder doch nicht?

Momentan weiß ich echt nicht was ich machen soll. Die Argumente des Studienleiters, dass ein akademischer Abschluss immer höher angesehen ist als ein IHK-Abschluss, mag ja richtig sein. Aber wenn ich über den kürzeren/billigeren Weg auch zum Master kommen kann, warum sollte ich dann ein richtiges Studium machen?

Vielleicht habt ihr ja ein paar gute Ratschläge...


Gruß
Mätty84
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 11:48:07    Titel: Re: Technischer

Mätty84 hat folgendes geschrieben:

Nun ist die Frage: Wie gehts jetzt weiter? Ein Elektrotechnik-Studium fällt aus, da dies als Fernstudium wohl kaum machbar ist und ein Vollzeitstudium fällt aus finanziellen Gründen aus.

Nicht korrekt...

http://www.privatfh-da.de/studiengaenge/

Die Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt bietet ein Fernstudium in Elektro- und Informationstechnik. Ob es noch weitere Anbieter gibt...weiß ich nicht genau. Die FH Wiesbaden bietet meines Wissens etwas als berufsintegriertes Studium an.


Zitat:
Noch dazu kommt, dass wohl ein noch so guter Ingenieur immer einen Betriebswirtler als Chef haben wird, die Aufstiegschancen sind meiner Meinung nach mit einer wirtschaftlichen Qualifikation wesentlich besser.

Kommt drauf an. Die wenigsten BWLer verstehen etwas von Technik und das ist auch schwerer nachzulernen. Wenn Du also in einem techniklastigen Bereich bleibst und Dich in BWL ausreichend weiterbildest (was nicht ein akademischer Abschluß sein muss), dann hast Du dort vielleicht sogar die besseren Chancen. In BWL-lastigen Bereichen, wo ein technisches Verständnis nicht so gebraucht wird, wirst Du ohnehin Schwierigkeiten bekommen.

Mal über ein Wirtschaftsingenieurstudium nachgedacht?

Zitat:
Ich habe jetzt zwei Möglichkeiten ins Auge gefasst:
1. Technischer Betriebswirt IHK
2. Fernstudium BWL über die Diploma-Hochschule Nordhessen (Bachelor)

Es gibt noch einige andere Anbieter und Möglichkeiten...vielleicht solltest Du sie Dir noch einmal angucken...eine guten Überblick gibt www.fernstudium-infos.de


Zitat:
Was wird in den Betrieben wirklich besser angesehen?

Tendentiell immer ein akademischer Abschluß - i.d.F. der Bachelor.

Zitat:
Techniker+Technischer Betriebswirt soll ja in absehbarer Zeit mit Bachelor gleichgestellt werden, wodurch man dann den Master machen kann. Ist das wirklich so?

Die IHK möchten das gerne (ich denke die HWK und Co. gehen da mit). Die Realität sieht im Moment aber noch sehr anders aus. Es wird zwar propargiert, dass die Bildung vergleichbar mit einem bachelor sei, aber ich habe so meine Zweifel, dass es in D auf absehbare Zeit kommen wird.

Allerdings ist es bereits heute vereinzelt auch in D möglichk (z.B. bei der AKAD) mit viel Berufserfahrung (genauere Formalkriterien bitte nachgucken) einen Master zu absolvieren, ohne akademisches Erststudium.

Zitat:
In Österreich solls wohl schon so funktionieren.
Ja, dort gibt es solche Möglichkeiten. Die führen zu einem Master professional. Allerdings weiß ich nichts über die Akzeptanz (rechtlich und in der Wirtschaft) solcher Titel. Ich wäre da eher vorsichtig.

Zitat:
Der Technische Betriebswirt würde erstens über 12 Monate weniger Zeit benötigen und kostet nicht mal die Hälfte eines BWL-Studiums.

Richtig - das ist ein Vorteil, wenn man den Faktor Geld entsprechend gewichten muss. Allerdings ist die fachliche Tiefe des techn. Betriebswirtes nciht mit dem Bachelor vergleichbar.

Zitat:
Wenn ich nun anschließend den Master mache, spielt es für die Firmen dann eine Rolle, ob ich vorher "nur" Technischen Betriebswirt gemacht habe oder ein reguläres BWL-Studium? Eigentlich müsste es doch egal sein, was vor dem Master war, da doch nur der letzte Abschluss zählt, oder doch nicht?

Nein. Gerade in der Wirtschaft ist der gesamte Lebenslauf wichtig. Ein bestimmter Abschluß kann zwar ein Formalkriterium darstellen, trotzdem wird die Gesamtheit betrachtet. Zudem ist es wichtig, was für ein Master es ist. Bei dem einen oder anderen Personaler wird in dem Moment bestimmt der eine oder andere Zweifel aufkommen, was er von dem Master zu halten hat.

Zitat:
Momentan weiß ich echt nicht was ich machen soll. Die Argumente des Studienleiters, dass ein akademischer Abschluss immer höher angesehen ist als ein IHK-Abschluss, mag ja richtig sein. Aber wenn ich über den kürzeren/billigeren Weg auch zum Master kommen kann, warum sollte ich dann ein richtiges Studium machen?
Grundsätzlich eine berechtigte Frage, die aber auch so einfach nicht zu beantworten ist. Deutschland ist titelgeil und hält viel auf seine Studiengänge. Ein ausländischer Master ohne Erststudium (im akademischen Sinn), dass kann Probleme geben in Bezug auf Akzeptanz. Dann hättest Du zwar einen Master, der Dir nur nichts bringt oder nicht das bringt, was der "normale" Weg gebracht hätte.

Es könnte vielleicht sogar noch schneller gehen...Guck Dir mal das Abschlußstudium der Fernunihagen.de/hims an. Dort erwirbst Du in drei Semestern erst ein Abschluß-Zeugnis und kannst dann meines Wissens nach an der Donau-Uni in Krems Deinen Master machen.

Zitat:
Vielleicht habt ihr ja ein paar gute Ratschläge...

Ich persönlich denke, dass Du besser oder sicherer fährst, wenn Du
a) ein Elektrotechnikstudium machst und dich danach in BWL weiterbildest (akademisch oder nicht akademisch)
b) einen Wirtschaftsingenieur anstrebst.

Von der Variante über Österreich halte ich nicht wahnsinnig viel. Allerdings kann ich die Akzeptanz des dort erworbenen Abschlusses in D nicht einschätzen. Eine zeitlich kürzere Alternative wäre es allemal. Vielleicht setzt Du Dich mit dem Hagener Management Institut mal auseinander und besprichst die Anerkennung in D.



Grüße,
Gozo
CNlerin
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 704

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 11:54:09    Titel:

Für die Master wirst dich egal für was du dich entscheidest neu bewerben müssen, und da wäre es durch aus möglich das dir da mit einem Bachelor die Türen eher offen stehn als mit dem IHK-Abschluss.

Zu dem werden dir vermutlich im Studium doch etwas tiefgreifendere Grundlagen vermittelt, die es dir auch während des Master studiums besser weiter helfen.

Aber eigentlich klingt das ganze bei dir eh schon so als hättest du dich längst für den IHK Abschluss entschieden.

Was wo besser angesehn wird kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen, wobei ich zum Studium tendiere. Kommt vielleicht auch ein stückweit drauf an was gesucht wird. Such ich jemanden der Berufserfahrung hat und nicht nur über den Büchern gehangen hat würd ich evtl. zum IHK Abschluss + Master greifen. Such ich jemanden der hauptsächlich theoretische Probleme lösen soll würd ich wohl zu einem von der UNI greifen. Such ich jemanden für einen gesunden Mittelweg würd ich wohl zur FH greifen. Wohl bemerkt steht hier zwecks vergleichbarkeit am ende für alle der Master.
Markus22
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.02.2007
Beiträge: 1818

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 12:13:48    Titel:

beachte nur bei deinem vergleich bitte ,dass der techn. betrienswirt nicht annhähern an die tiefe eines bwl studiums herankommt...

wie wäre es denn mit wi ing wesen?da kannst du technik und bwl kombinieren und das gibt es berufsbegleitenf bzw. als fernstudium?
Mätty84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 12:53:35    Titel:

Vielen Dank für eure Anregungen. Eine Entscheidung für den IHK-Weg ist noch längst nicht getroffen - im Gegenteil.
Die Möglichkeit des Wirtschaftsingenieurs hab ich bis jetzt noch garnicht bedacht, hört sich aber sehr interessant an.
Allgemeine Frage zum Fernstudium: Wo werden die Prüfungen geschrieben? Mein Wohnort ist übrigens Nähe Regensburg.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 14:44:55    Titel:

Mätty84 hat folgendes geschrieben:

Allgemeine Frage zum Fernstudium: Wo werden die Prüfungen geschrieben? Mein Wohnort ist übrigens Nähe Regensburg.


Das hängt etwas vom Anbieter und vom Studiengang ab. Wenn der Anbieter für den Studiengang eine Prüfungsstelle in Regensburg hat, dann kannst Du dort schreiben. Möglich ist aber auch, dass Du dafür an die Hochschule reisen musst.

Allerdings ist ein Fernstudium nicht nur "Fern". Es gibt immer auch Präsenzphasen die (wahrscheinlich meist nicht) in Regensburg stattfinden.

Grüße,
Gozo
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3497

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 15:29:25    Titel:

CNlerin hat folgendes geschrieben:
Für die Master wirst dich egal für was du dich entscheidest neu bewerben müssen, und da wäre es durch aus möglich das dir da mit einem Bachelor die Türen eher offen stehn als mit dem IHK-Abschluss.

Das ist nicht durchaus möglich, sondern garantiert so. Es gibt nur eine Handvoll Master-Programme, wo IHK (oder andere Weiterbildungen) als Voraussetzung reichen und bei denen dann oft noch das Ansehen fragwürdig ist, die hier genannte Donau-Uni Krems ist ein Beispiel. Verglichen mit den abertausenden an Master-Programmen ist das eine verschwindende Anzahl. Wer einen Master plant, sollte einen akademischen Abschluss machen, da er hier bei allen Master-Programmen die Grundvorausetzung erfüllt.
Dass nicht-akademische Abschlüsse als Bachelor gelten, davon träumt die IHK (die sieht ihren Betriebswirt sogar als Master), dass das jemals tatsächlich kommen wird, ist unwahrscheinlich. Jedenfalls ist es nicht sicher und in der Hoffnugn darauf einen Abschluss zu machen, ist fahrlässig.
Mätty84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 16:53:46    Titel:

Also mein derzeitiger Standpunkt ist wohl das BWL-Fernstudium. Bei mir ganz in der Nähe gibts die Eckert-Fernschulen, die diesen Studiengang in Zusammenarbeit mit der Diploma Fachhochschule Nordhessen anbieten. 14-tägig Samstags wären die Präsenzseminare, die monatlichen Gebühren würden bei 197€ liegen, Gesamtkosten knapp 9000€. Evtl. gibts Nachlass, da ich ja den Techniker auch dort gemacht habe.
Es ist eigentlich auch so, dass ich nicht mehr weiter in die Technik gehen will, ich will Neuland betreten Smile
Zudem wären die äußerst kurzen Wege zur Schule sehr komfortabel, und ich hab im großen und ganzen nur positive Erfahrungen mit den Eckert-Fernschulen gemacht.

Fragen:
Hat irgendwer Erfahrung mit der Diploma Fachhochschule Nordhessen?
Wie schwer wird das BWL-Studium für mich wirklich? Dazu mein Werdegang:
- Realschule Technischer Zweig, Abschluss 1,78
- Ausbildung zum Energieelektroniker, IHK-Abschluss 96%, Berufsschule 1,00
- Weiterbildung zum Elektrotechniker Fachrichtung Energie- und Automatisierungstechnik, Abschluss 1,35
- Anschließend FH-Reife-Prüfung, Abschluss 1,47

Der Studienberater meinte, es sei eine "Verschwendung", nur den Technischen Betriebswirt zu machen, und dass ich bis auf evtl. die Anfangsphase keine Probleme haben werde im BWL-Studium. Ist das eurer Erfahrung nach wirklich so, oder will er einfach nur geschickt seinen Studiengang verkaufen?
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3497

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2009 - 18:27:48    Titel:

Es wird Dir niemand sicher sagen können, wie es läuft. Allerdings würde ich der Aussage im großen und ganzen zustimmen. Wer die FH-Reife bestanden hat und den Techniker gemacht, müsste ein BWL-Studium mit angemessenem Aufwand bestehen. Von selbst geht's nicht, aber es sollte keine intellektuelle Überforderung eintreten.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Technischer Betriebswirt IHK oder BWL-Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum