Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ich bin ein wiedergeborener , evangelikaler Christ
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> ich bin ein wiedergeborener , evangelikaler Christ
 
Autor Nachricht
ElShadai777
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2009
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 - 18:21:58    Titel: ich bin ein wiedergeborener , evangelikaler Christ

ich moechte mich kurz vorstellen. Mein name ist Angelo.Ich bin Schweiz/Italiener, und lebe seit einigen Jahren in Brasilien. Ich bin wiedergeborener Christ, seit 24 Jahren. Ich stehe gerne rede und antwort, jedem, der interesse hat, meinen Glauben besser kennenzulernen. Ich denke, dass auch heute noch viele Vorurteile bestehen, die abgebaut werden koennen. Ich bin Kreationist. Es gibt dabei solche, die an literale 24 Stunden Tage in Genesis glauben, und dass die Erde in sechs Tagen von Gott erschaffen wurde. Und es gibt solche, die glauben, dass Gott alles in langen Zeitperioden erschuf, sodass jeder Tag in Genesis einer langen Zeitperiode entspricht. Ich glaube an diese Auslegung, und daran, dass die Erde alt ist, so wie es die Wissenschaft sagt.

Ich moechte gleich von Anfang klarstellen. Ich bezwecke nicht, hier jemanden zu bekehren, sondern einfach meine ueberzeugungen und meinen glauben zu bezeugen. ich habe es nicht vor, jemanden hier zu desrespektieren, und erwarte auch dasselbe von euch. Wer also schon von vornherein negative Vorurteile hat, und auch nicht bereit ist, diese abzubauen, den bitte ich, wenigstens meine Meinungen und meinen Glauben zu respektieren.

Hier mal zu meiner ersten Frage. Vielleicht glaubst du, dass es Gott nicht gibt. Wie kann also jemand, der diesen Standpunkt vertritt, dies mit logik vereinbaren ? Die alternative zu einem Schoepfergott ist, dass die Entstehung des Universums ein ungelenkter, spontaner Prozess aus dem nichts ist. In der Wissenschaft gibt es zwar kein absolutes nichts. Mas spricht von Quantumfluktuationen. Diese allein koennen jedoch das entstehen zb. von Materie nicht erklaeren. Materie/Antimaterie, oder virtuelle Partikel, koennen zwar aus dem nichts auftauche, verschwinden aber gleich im nachhinein wieder. Ausserdem weiss man, dass RNA ungeheuer Komplexe , definierte und spezifische Datenstraenge bilden, wie eine Programmiersprache. Diese sind es, die Leben ermoeglichen. Also sich selbst reproduzierende Organismen. Wir wissen, dass eine Sprache immer einen Geist als ursprung hat. Dies hat militante und lebenslange Atheisten, wie Flew bewogen, in hohem alter, sich zu Gott zu bekehren....

[YOUTUBE]vFg9K4EJvDM[/YOUTUBE]
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 - 18:44:46    Titel:

ElShadai777
Zitat:
Ich bin wiedergeborener Christ..

Bist Du ? Oder glaubst du zu sein ? Wenn du behauptest, bereits wiedergeboren zu sein, welche Belege kannst du dafür bringen ?

Freundliche Grüße, schelm
Lilith05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2008
Beiträge: 557
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 - 18:54:37    Titel:

Zitat:
Hier mal zu meiner ersten Frage. Vielleicht glaubst du, dass es Gott nicht gibt. Wie kann also jemand, der diesen Standpunkt vertritt, dies mit logik vereinbaren ?

Die Antwort gibst du selbst: "Die alternative zu einem Schoepfergott ist, dass die Entstehung des Universums ein ungelenkter, spontaner Prozess aus dem nichts ist." Smile
Das Universum kann in deiner Vorstellung also nicht aus dem Nichts entstanden sein (weil nichts aus dem nichts entsteht)? Wenn du diese Logik konsequent zu Ende denkst, musst du sie auch auf Gott anwenden (so wir denn einmal annehmen er sei existent): Wer hat Gott geschaffen/ woraus ist Gott entstanden?
Niemand kann (meines Wissens nach) mit Sicherheit zeigen, wie das Universum entstanden ist. Ich persönlich denke es ist schlichtweg immer da gewesen. Dieses Ursache-Wirkungs-Denken an das Universum heranzutranken funktioniert einfach nicht. Natürlich ist ein zeitlich ewig vorhandendes (ungewordenes!) Universum schwer vorstellbar, weil wir Menschen uns alles gern anhand seiner Grenzen vorstellen. Ebenso schwer ist es sich ein räumlich unendliches Universum vorzustellen, oder dass es nicht irgendwann eine erste und eine letzte Zahl gibt. Aber nur weil es schwer zu denken ist heißt das noch nicht, dass es nicht stimmt (btw. sag mir die erste Zahl, ich sage dir die Zahl davor Wink )

Zitat:
Ausserdem weiss man, dass RNA ungeheuer Komplexe , definierte und spezifische Datenstraenge bilden, wie eine Programmiersprache. Diese sind es, die Leben ermoeglichen. Also sich selbst reproduzierende Organismen.

Was genau hat dies nun mit Gott zu tun? Der menschliche Organismus inclusive seiner DNA/RNA hat sich durch zufällige Mutationen über Jahrmillionen entwickelt (wenn man den Ursprung des Menschen nun mal wirklich in Bakterien sieht).
Gehe ich richtig in der Annahme, dass du glaubst, diese Mutationen seien nicht zufällig, sondern von Gott so gesteuert? Dann stellt sich mir die Frage wie Gott so oft irren und neu anfangen kann, wenn er doch allwissend und allmächtig ist. Er muss doch die perfekte Zusammensetzung des Organismus kennen (weil: Allwissend), warum schnipst er nicht mit dem Finger und hat - schwupps - seine Krone der Schöpfung?

Zitat:
Wir wissen, dass eine Sprache immer einen Geist als ursprung hat.

Sprache hat sich über eine lange Zeit entwickelt, bedingt durch die körperliche Entwicklung des Menschen (der Kehlkopf musste an die richtige Position "rutschen", die Zunge musste entsprechend muskulöser und die Lippen beweglicher werden, um viele Laute bilden zu können etc.). Vorher hat man vllt. nur über Gesten kommuniziert, bis man dann einen bestimmten Laut für einen bestimmten Gegenstand nutze und schließlich immer mehr Gegenstände mit Klangsequenzen belgete (Wörter). Dass dafür nun ein einziger Geist vorhanden sein müsste, der von Anfang an das gesamte Sprachsystem beherrschte, halte ich nicht für notwendig.

Natürlich kannst du das gerne alles glauben wie du es möchtest, niemand hier wird deinen Glauben widerlegen können, ebenso wenig wie du den Nicht-Glauben sicherlich einiger User hier (ich schließe mich hier ein).

Beste Grüße Smile
ElShadai777
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2009
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 - 19:01:18    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:
ElShadai777
Zitat:
Ich bin wiedergeborener Christ..

Bist Du ? Oder glaubst du zu sein ? Wenn du behauptest, bereits wiedergeboren zu sein, welche Belege kannst du dafür bringen ?

Freundliche Grüße, schelm


da wir es hier mit geistlichen Dingen zu tun haben, duerften Belege/Beweise , ueberfluessig sein.....
zuerst muesstest du eh glauben, dass es eine geistliche/biblischische Wiedergeburt gibt.....
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2009 - 19:09:07    Titel:

ElShadai777 schrieb :
Zitat:
da wir es hier mit geistlichen Dingen zu tun haben, duerften Belege/Beweise , ueberfluessig sein.....

Glaube heißt so, weil es Glaube ist. Du schreibst : Ich bin wiedergeborener Christ. Also bist du nun wiedergeboren oder glaubst du, wiedergeboren zu sein ?
Zitat:
zuerst muesstest du eh glauben, dass es eine geistliche/biblischische Wiedergeburt gibt.....

Einzelner, hier bereits auf Erden ? Müßte ich ? Warum denn ? Bin ich Buddhist ? Nö ! Konfessionsloser Christ. Nach meinen Informationen gibt es keine vorzeitige Auferstehung einzelner Geschöpfe. ( Wiedergeburt im irdischen Jammertal ) Wo erwähnt dies Jesus ? Hab ich etwas überlesen ?

Freundliche Grüße, schelm
ElShadai777
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2009
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 03:07:28    Titel:

Kai-369 hat folgendes geschrieben:
@ELShadai777
Wie lange existiert die Erde nach deinem Wissen?


Keine Ahnung. Das weiss niemand so ganz genau.... je nach Laune, und meinem Humor, schaetze ich mal so zwischen 6000 Jahre, und, 4,5milliarden Jahre... Wink
Erzkind
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2007
Beiträge: 889
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 12:41:52    Titel:

Zitat:
Nein, gerade das vorhandensein von Sprachen, die in phonetik und semantik voellig verschieden sind, sprechen fuer eine goettliche Gabe der Sprache des Menschen. Auch die Wissenschaft geht durch Gentechnik davon aus, dass der Mensch einen gemeinsamen urahnen hat. Wenn sich die Sprache von diesem Urahnen aus entwickelte, warum entstanden Sprachen, die nichts miteinander gemeinsam haben ?


Das was bei der Sprache rauskommt ist unterschiedlich. Der Aufbau des Sprachapparates im Gehirn ist bei allen Menschen gleich.

Zur göttlichen Sprache gab es eine Vielzahl von 'Experimenten' (die ich nicht befürworte!): Kinder wurden ohne verbalen (und infolge dessen auch mit kaum fürsorglichen) Kontakt aufgezogen; heißt: eingesperrt und bei Wasser und Brot gehalten, weil man glaubte, sie würden dadurch die von Gott dem Menschen eingegebene Sprache von selbst erlernen. Hat meines Wissens nach niemals geklappt; kein Wunder. Lies mal Paul Auster : Stadt aus Glas.
schelm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2006
Beiträge: 4313

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 12:57:44    Titel:

@ ElShadai777 :

Was hat das alles mit dem Threadtitel zu tun ? Wir haben bereits diverse Threads in denen Schöpfung vs. Wissenschaft diskutiert wird. Der Gegenstand der Diskussion ( insofern überhaupt ein weiterer Religionsthread seitens der Moderation geduldet wird - Evangelikal = inhärentes, ausgeprägtes Missionierungsverständnis ) lautet :

" ... ich bin ein wiedergeborener, evangelikaler Christ "

Wo genau sind bisher die deinem eignen Thema entsprechenden Bezüge ? Bezüge, die deine angebliche Wiedergeburt erläutern - und signifikante Unterschiede evangelikaler Strömungen in der Exegese der Bibel, der Worte Jesu zu anderen, insbesondere Hauptströmungen des Christentums, darlegen würden ?


Frohe Pfingsten, an alle User ! Wink
Kai-369
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 981
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 15:50:05    Titel:

Zitat:
ich habe es nicht vor, jemanden hier zu desrespektieren, und erwarte auch dasselbe von euch.

Du bietest Ignoranz an und erwartest Respekt?

Deine Pseudoargumente sind zirkuläre Behauptungen und nichts weiter, ohne festen Halt. Ich respektiere deine Person, kein Zweifel aber ich kann nicht das respektieren was du von dir gibst, da du von uns erwartest wir seien dümmer als du selbst.
Ich habe Respekt vor dir, bzw ich bin gezwungen dich so zu respektieren, weil du sowie ich die gleichen Rechte hast.
Das hebt nicht meine oder deine Intelligenz hervor sondern verhindert eine konstruktive Kritik.
Ich kann mich ganz schön dumm stellen wenn ich will und so tun als hättest du Recht, aber das macht mich auch nicht klüger, deswegen sprech ich dich auf die Ignoranz an.
Zitat:

Hier mal zu meiner ersten Frage. Vielleicht glaubst du, dass es Gott nicht gibt. Wie kann also jemand, der diesen Standpunkt vertritt, dies mit logik vereinbaren ?

Vielleicht glaubst du, dass es einen "rosaroten Elefanten" nicht gibt. Wie kann also jemand, der diesen Standpunkt vertritt, dies mit Logik nicht vereinbaren? Mmmhh? Sehr schwer eine Antwort darauf zu finden.
--------------
Die Erde ist unmöglich vor 6000 Jahren entstanden, ansosten wären die Dinosaurier sehr erzürnt.
-------------
Ich habe eine ehrlich gemeinte Frage an dich:
Wie vereinbarst du für dich selbst den Kreationismus als Philosophie ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen im Hinblick auf die ganzen Widersprüche?


Zuletzt bearbeitet von Kai-369 am 31 Mai 2009 - 16:09:35, insgesamt 5-mal bearbeitet
ElShadai777
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.05.2009
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2009 - 18:37:34    Titel:

schelm hat folgendes geschrieben:
Glaubst du - als Vertreter einer evangelikalen, bibeltreuen Strömung - mit deiner Art der Annahme, Jesus besser gerecht zu werden, als z.B. andere Christen - die selbst im evangikalem Sinne auch noch zu bekehren wären ? Ich glaube nicht, das ihr Jesus mit einer derartig engen Sicht gegen andere " vereinnahmen " könnt.


Ich lasse lieber die Bibel fuer sich sprechen, und was andere zb. unter Johannes Kapitel 3 verstehen, ist deren Sache....


schelm hat folgendes geschrieben:

Meiner Auffassung nach ( siehe Thread über Bischof Mixa ) widerspiegelt insbesondere evangikale Moralauffassung ein statisches und selektives Verständnis der Prämisse bedingungsloser Nächstenliebe - bei der Stigmatisierung Andersfühlender hört sie auf, oder ? Unabhängig davon, was eine gottgegebene Menschenseele positiv zurückmeldet - ( z.B. ein glückliches homosexuelles Paar. )


Als Christen sind wir nicht dazu aufgefordert, andere zu stigmatisieren, oder zu verurteilen, sondern zu lieben, so wie sie sind. Das heisst jedoch nicht, dass wir jede praktik zu befuerworten brauchen.


schelm hat folgendes geschrieben:

Von oben her wiedergeboren zu sein beinhaltet eben auch, nicht zu richten .. Glaubst du, deine Glaubensauslegung wird dem gerecht ? Nochmals also : Glaubst du, wiedergeboren zu sein - oder bist du es ? Wenn du bereits meinst es zu sein, dann beanspruchst du auch die Deutungshoheit ?


was braucht es denn da zu deuten ? die Bibel erklaert diese notwendigkeit unmissverstaendlich. Man glaubt es, oder lehnt es ab.


schelm hat folgendes geschrieben:

Wenn es dir also hier nicht letztlich z.B. um die Verbreitung diesbezüglicher Thesen im missionarisch - moralisierenden Sinne geht - so verstehe ich a) deinen gewählten Threadtitel wenig und b) warum du nicht einen der bereits bestehenden Threads wählst, in denen über Gott, Wissenschaft und Evolution diskutiert wird ?


ich lasse es eben gerade jedem offen, ueber themen auszutauschen, die einen Interessieren.

freundliche Gruesse Angelo
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Philosophie-Forum -> ich bin ein wiedergeborener , evangelikaler Christ
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum