Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vorsicht bei elitepartner.de
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Community-Forum -> Vorsicht bei elitepartner.de
 
Autor Nachricht
ThomasDi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2009 - 21:32:36    Titel: Vorsicht bei elitepartner.de

Hallo,

ich habe mich bei elitepartner.de für eine Premium Mitgliedschaft registriert. Da mir das Angebot nicht gefallen hat, wollte ich fristgerecht von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Bei Vertragsabschluss wurde dem Kunden ein 14-tägiges Widerrufsrecht auch zugestanden.

Die Antwort von elitepartner.de war, dass dies nicht möglich ist, da ich das Portal bereits in Anspruch genommen habe. Ganz versteckt befand sich in den versteckten AGBs eine solche Klausel.


Ist sowas überhaupt rechtens? Muss der Anbieter nicht klar auf eine solche Klausel hinweisen? Was meint Ihr? Soll ich einen Rechtsanwalt einschalten?

Darüber hinaus kann keine Rede davon sein, dass ich deren Dienste in Anspruch genommen habe, wenn ich nur eine Partneranfrage beantwortet habe. (Es könnte sogar sein, dass diese Anfrage von EP selber gekommen ist.)

Ich kann nur jeden davon abraten, sich dort zu registrieren. Die Meinungen auf ciao.de, doyoo.de, etc. sagen eigentlich schon alles.. Das ganze ist meiner Meinung nach pure Abzocke.
Zwanglos
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.10.2006
Beiträge: 2912
Wohnort: Taipeh

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 19:18:56    Titel:

Bei dieser Art von Webseite gehe ich immer mit Vorsicht vor, also ich suche immer nach den Meinungen "auf ciao.de, doyoo.de, etc." oder sowas, bevor ich mich für sowas anschließe. Manchmal reicht auch eine einfache Googlesuche aus.

Ich an deiner Stelle würde einfach den Schaden begrenzen, und die Mitgliederschaft abbrechen. Ich kenne diese Seite also nicht - wieviel hast du für die Premiummitgliederschaft ausgegeben (wenn man sowas fragen darf)? Ist es eigentlich Wert, zum Rechtsanwalt zu gehen? Sie kosten auch eine Menge Geld, oder?
ThomasDi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 20:03:41    Titel:

Zwanglos hat folgendes geschrieben:
Bei dieser Art von Webseite gehe ich immer mit Vorsicht vor, also ich suche immer nach den Meinungen "auf ciao.de, doyoo.de, etc." oder sowas, bevor ich mich für sowas anschließe. Manchmal reicht auch eine einfache Googlesuche aus.

Ich an deiner Stelle würde einfach den Schaden begrenzen, und die Mitgliederschaft abbrechen. Ich kenne diese Seite also nicht - wieviel hast du für die Premiummitgliederschaft ausgegeben (wenn man sowas fragen darf)? Ist es eigentlich Wert, zum Rechtsanwalt zu gehen? Sie kosten auch eine Menge Geld, oder?


Die Premium Mitgliedschaft hat fast 300€ gekostet. Leider kann ich die Mitgliedschaft nicht mehr abbrechen.

Ich denke, dass die Methoden von elitepartner.de sehr dubios sind.
1. Hat man sich zu einer kostenlosen Mitgliedschaft angemeldet, erhält man innerhalb weniger Stunden zig Kontaktanfragen (auch viele mit Bild). Nach Beginn der Premium Mitgliedschaft kommt fast gar nichts mehr.
Stammen die Anfragen zu Beginn etwa von elitepartner.de Mitarbeitern?
Ein Schelm, wer dabei Böses denkt...
2. Hat man die Premium Mitgliedschaft abgeschlossen, erhält man sofort eine Mail mit einer Persönlichkeitsanalyse im Wert von etwa 100€. Nimmt man im selben Augenblick das Widerrufsrecht in Anspruch, so muss man trotzdem die 100€ bezahlen, auch wenn man die Mail noch gar nicht gelesen hat.
3. Schließt man den Vertrag ab, so wird man ganz klar auf das 14-tägige Widerrufsrecht hingewiesen. (siehe http://www.pictureupload.de/originals/pictures/170609205658_ep.jpg)
Erst wenn man sich durch die AGB durchwühlt, sieht man einen Satz, der einem darauf hinweist, dass das Widerrufsrecht erlischt, wenn man eine(!) Kontaktanfrage beantwortet (und das habe ich leider gemacht..)

Die ganze Geschäftspolitik stinkt doch zum Himmel. Solche Praktiken gehören gesetzlich eigentlich verboten, das Verbraucherrecht gehört in solchen Fällen gestärkt.

Da aber elitepartner.de dem Burda Verlag gehört, hat diese Partnervermittlung eine recht positiv berichtende Presse. Ich kann mich noch gut an sehr lobende Artikel in der Zeitschrift focus erinnern.

Meine Konsequenzen daraus sind:
Ich werde mich an die Verbraucherzentrale wenden, und evtl. einen Leserbrief an Stiftung Warentest schicken. Wenn ich Glück habe, wird der Brief abgedruckt und ein zweiter fällt nicht auf deren Praktiken rein.

In nächster Zeit werde ich auch keine Zeitschriften des Burda Verlages mehr kaufen. Wer mit solchen Methoden Geschäfte macht, ist für mich gestorben.
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 20:20:01    Titel:

Die Frauen sind vor deiner Nase!
ThomasDi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 20:25:20    Titel:

chrisblake hat folgendes geschrieben:
Die Frauen sind vor deiner Nase!


Kommt drauf an, welchen Beruf man hat..
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3856

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 21:03:30    Titel:

ThomasDi hat folgendes geschrieben:
Erst wenn man sich durch die AGB durchwühlt, sieht man einen Satz, der einem darauf hinweist, dass das Widerrufsrecht erlischt, wenn man eine(!) Kontaktanfrage beantwortet (und das habe ich leider gemacht..)

Die ganze Geschäftspolitik stinkt doch zum Himmel. Solche Praktiken gehören gesetzlich eigentlich verboten, das Verbraucherrecht gehört in solchen Fällen gestärkt.

Ganz ehrlich: Ich versteh in dem Punkt das Problem nicht.

Lässt du dir auch Telefonanschlüsse schalten, machst dann einen Anruf - und erwartest dann, das ganze kostenfrei widerrufen zu können? Es wäre ja sogar denkbar, dass du nicht genügend darauf hingewiesen wurdest. Aber ein bisschen gesunder Menschenverstand sollte einem doch sagen, dass man nicht einfach widerrufen kann, wenn man einen Vertrag schon genutzt hat.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 21:37:34    Titel: Re: Vorsicht bei elitepartner.de

ThomasDi hat folgendes geschrieben:

Ist sowas überhaupt rechtens? Muss der Anbieter nicht klar auf eine solche Klausel hinweisen?


M. E. gibt die Klausel nur § 312d Abs. 3 Nr. 2 BGB wieder. Es ist doch auch völlig klar, dass du einen Dienstleistungsvertrag nicht mehr widerrufen kannst, sobald du die Dienstleistung in Anspruch genommen hast.

Was deine Meinung zu elitepartner angeht, so teile ich diese. Freilich denke ich, dass wer sich auf solchen Portalen registriert, selbst schuld ist.
ThomasDi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2008
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 21:51:03    Titel:

Julius_Dolby hat folgendes geschrieben:
ThomasDi hat folgendes geschrieben:
Erst wenn man sich durch die AGB durchwühlt, sieht man einen Satz, der einem darauf hinweist, dass das Widerrufsrecht erlischt, wenn man eine(!) Kontaktanfrage beantwortet (und das habe ich leider gemacht..)

Die ganze Geschäftspolitik stinkt doch zum Himmel. Solche Praktiken gehören gesetzlich eigentlich verboten, das Verbraucherrecht gehört in solchen Fällen gestärkt.

Ganz ehrlich: Ich versteh in dem Punkt das Problem nicht.

Lässt du dir auch Telefonanschlüsse schalten, machst dann einen Anruf - und erwartest dann, das ganze kostenfrei widerrufen zu können? Es wäre ja sogar denkbar, dass du nicht genügend darauf hingewiesen wurdest. Aber ein bisschen gesunder Menschenverstand sollte einem doch sagen, dass man nicht einfach widerrufen kann, wenn man einen Vertrag schon genutzt hat.


Ein seriöser Anbieter weist auf diese Tatsache klar und deutlich hin und schreibt nicht lapidar in das Bestellformular, dass man 14 Tage Widerrufsrecht hat. (Nicht mal ein Sternchen war hinter dieser Aussage..)
Das Wort Widerrufsrecht ist hier völlig fehl am Platz, weil es sowas de facto nicht gibt.
Die Jahresgebühr wird hier nicht mal anteilig erstattet. Ich sehe ja ein, dass man nachdem man widerrufen hat einen Unkostenbeitrag zu leisten hat, aber den gesamten Jahresbeitrag???
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 21:57:17    Titel:

wende dich doch einfach an die Verbraucherzentrale. Soll ich für dich die Nummer wählen und dort nachhaken? Statt im Forum zu jammern...
Julius_Dolby
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2008
Beiträge: 3856

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2009 - 22:19:33    Titel:

ThomasDi hat folgendes geschrieben:
schreibt nicht lapidar in das Bestellformular, dass man 14 Tage Widerrufsrecht hat. (Nicht mal ein Sternchen war hinter dieser Aussage..)
Das Wort Widerrufsrecht ist hier völlig fehl am Platz, weil es sowas de facto nicht gibt.

Keineswegs. Das Widerrufsrecht ist de jure vorgeschrieben!
Und um dabei nicht noch weiter benachteiligt zu werden, muss der Anbieter dich darauf hinweisen.
Du müsstest dich ja auch nicht nach Erwerb der Mitgliedschaft gleich einloggen und sogar aktiv die Plattform nutzen.

ThomasDi hat folgendes geschrieben:
Die Jahresgebühr wird hier nicht mal anteilig erstattet. Ich sehe ja ein, dass man nachdem man widerrufen hat einen Unkostenbeitrag zu leisten hat, aber den gesamten Jahresbeitrag???

Entweder der Vertrag ist zustande gekommen, und du zahlst wie bestellt die Mitgliedschaft.
Oder du hast wirksam vor Wahrnehmen der Dienstleistung widerrufen, und kriegst dein Geld zurück.

Dass der Anbieter nicht zurückerstattet ist vielleicht unkulant, aber nachvollziehbar. Erstens will er ja auch Geld verdienen, zweitens beruht sein Geschäft sicher auch ein wenig auf "Impulskunden", und drittens hast du ja durch das Beantworten der Anfrage (= aktive Inanspruchnahme der Dienstleistung) potentiell schon deine Traumfrau klargemacht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Community-Forum -> Vorsicht bei elitepartner.de
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum