Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Vorbereitung zum Studium
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Vorbereitung zum Studium
 
Autor Nachricht
xJustAQuestion
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.08.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 14:00:38    Titel: Vorbereitung zum Studium

Hey Leute, ich hab vor nach meinem Abi (besuche nach den Sommerferien die 12. Klasse; noch G9) BWL zu studieren und würde mir gerne schon Hintergrundwissen aneignen und etwas fürs Studium lernen.

Habe mich hier bereits etwas umgesehn und u.A. gelesen, dass es wenig Sinn macht Bücher über BWL zu lesen, da es unterschiedliche Meinungen etc gibt. Was ich von der Aussage zu halten habe, kann ich selbst leider nicht beurteilen.

Ich habe vor in Richtung Managementlehre/Entrepreneurship zu studieren, falls dies bei der Buchwahl helfen sollte.

Kann ich mich dafür an die Bücher aus dem Thread
http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/238783,0.html
halten?

Bzw würdet ihr mir einige Bücher auflisten, die mir den Einstieg in die Materie erleichtern?

MfG
Goodwill
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.06.2009
Beiträge: 896

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 14:56:46    Titel:

Bezg. Management/ Unternehmensführung empfehle ich dir den Bea/Hass - Strategisches Management.

Der ließt sich super, ist sehr praxisorientiert, man benötigt kaum Vorwissen und das ganze ist im Taschenbuchformat und kostet demensprechend nicht die Welt.



Klicke hier, um den Artikel bei Amazon.de anzuschauen.
Maxel6669
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 15:26:16    Titel:

Würde dir empfehlen ein gängiges BWL-Kompendium, beispielsweise den Wöhe, zu lesen. Da werden alle wesentlichen Themen angeschnitten und gut behandelt, so dass du direkt den Überblick über die ganze Thematik hast.
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1423

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 16:17:59    Titel:

Naja, Wöhe liest sich nicht wirklich gut... Rolling Eyes
Ist ja auch eher sowas wie ein Lexikon.

Ich würde empfehlen, die Ferien zu geniesen und sich nicht wegen irgendwas verrückt machen zu lassen. Wink

Auch würde ich empfehlen, die Sache mit dem Management nochmal zu überdenken (wobei man Schwerpunkte ja eh erst später wählt und im Bachelor so gut wie garnicht). Management eignet sich meiner Meinung nach vor allem als Ergänzung zu anderen Fächern, als "Hauptfach" hat es zu wenig Substanz.
Goodwill
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.06.2009
Beiträge: 896

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 17:40:28    Titel:

also wer Studienanfängern den Wöhe oder Schierenbeck empfiehlt, rät bestimmt auch Deutschlernenden als Erstbuch zum Duden zu greifen. Spitzenratschlag Laughing

das heißt nicht, dass bas Buch fehl am Platz wäre. Ganz und garnicht. Als begleitendes Nachschlagewerk im Studium ist es spitze. Der Treadsteller hat aber ausdrücklich nach leichter Kost zum einsteigen gefragt.


Zuletzt bearbeitet von Goodwill am 08 Aug 2009 - 17:47:40, insgesamt einmal bearbeitet
WauMiau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2009
Beiträge: 427

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 17:43:57    Titel:

Nur mal kurz zum Verständnis

Du gehst nächstes Jahr in die 12te Klasse und hast noch G9 -> danach noch die 13te Klasse... Und du willst jetzt schon anfangen übers Studium nachzudenken Smile ?

Genieß die Ferien und denk ans Studium ,wenn es Zeit dran ist daran zu denken. Wenn du wirklich schon was für deine Zukunft tun willst dann mach lieber die Letze Woche vor den Ferien ne Wiederholung des Stoffes aus der 11 um gut in die Themen rein zu kommen

greets
r0s3
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.06.2009
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 17:52:18    Titel:

Sehe es auch so, dass du es ruhig angehen lassen solltest!

Mich haben damals auch wirtschaftliche Themen interessiert, aber hab dann meistens Zeitungen wie die WiWo, das Handelsblatt oder sowas zu lesen und bei begriffen die ich nicht kannte dann mal im inet nachzuschauen!
Ist jetzt nicht das was man im Studium braucht aber geschadet hats nicht und mich halt interessiert!

Gruß
Maxel6669
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 616

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 17:52:32    Titel:

Goodwill hat folgendes geschrieben:
also wer Studienanfängern den Wöhe oder Schierenbeck empfiehlt, rät bestimmt auch Deutschlernenden als Erstbuch zum Duden zu greifen. Spitzenratschlag Laughing

das heißt nicht, dass bas Buch fehl am Platz wäre. Ganz und garnicht. Als begleitendes Nachschlagewerk im Studium ist es spitze. Der Treadsteller hat aber ausdrücklich nach leichter Kost zum einsteigen gefragt.


Naja, der TE möchte sich Hintergrundwissen aneignen. Da macht es mMn keinen Sinn, Fachbücher in eine bestimmte Richtung zu lesen, wenn die betriebswirtschaftlichen Grundlagen fehlen. Dann soll er halt nur das erste Kapitel lesen Wink

Außerdem meinte ich nicht explizit den Wöhe, sondern allgemein, irgendein Kompendium der BWL. Diese Bücher eignen sich wirklich hervorragend, um den Überblick zu bekommen, weil sie nicht in die Tiefe gehen! Perfekt, um sich Hintergrundwissen anzueignen.
Goodwill
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.06.2009
Beiträge: 896

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 17:55:08    Titel:

Maxel6669 hat folgendes geschrieben:

Naja, der TE möchte sich Hintergrundwissen aneignen. Da macht es mMn keinen Sinn, Fachbücher in eine bestimmte Richtung zu lesen, wenn die betriebswirtschaftlichen Grundlagen fehlen. Dann soll er halt nur das erste Kapitel lesen Wink


Gerade desswegen habe ich bea/haas empfohlen, der richtet sich an Beginner Wink
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2009 - 18:01:39    Titel:

imho gibt es nicht "die bwl grundlagen", denn jedes fach fängt doch im grunde wieder bei null an.

rechnungswesen ist ne ganz andere welt als marketing und das ist wieder ne andere als finance und wiederum ne andere als SCM.

In VWL ist das schon was anderes, da ist die Basic Mikro Theorie die Grundlage für alles weitere.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Vorbereitung zum Studium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum