Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura und Spanisch?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura und Spanisch?
 
Autor Nachricht
laurahallo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2009
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2009 - 22:29:42    Titel: Jura und Spanisch?

Hallo an alle;)!
Ich habe eine Frage und zwar, ob man irgendwo in NRW, Hessen oder Theinland-Pfalz Spanisch und Jura zusammen studieren kann?Und dann noch welchen NC ich meistens fürs Jurastudium benötige?
Ich habe mich schon im Internet erkundigt, aber nichts gefunden:(!
Vielen Dank.
Lilienkult
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.08.2009
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2009 - 22:41:30    Titel:

Hey!

Der NC ist wirklich überall völlig unterschiedlich - an einigen Universitäten ist Jura sogar zulassungsfrei. Ich habe noch von keiner öffentlichen Uni gehört, dass sie eine 1 vor dem Komma verlangt hat.

Jura mit Spanisch zu kombinieren ist nicht ganz einfach, sofern du Volljuristin werden möchtest - zumindest in BaWü, und wohl auch in vielen anderen Bundesländern.

Du müsstest dann Jura und Spanisch als "vollwertige" Studiengänge parallel studieren - wenn beide Fächer _nicht_ zulassungsfrei sind, dürftest du dazu eine Erlaubnis brauchen, und die gibt es oft erst nach dem ein oder anderen erfolgreichen Semester in einem Fach. Danach hat sich der Wunsch aber ohnehin oft erledigt Wink

Was aber möglich ist: Integriert in das Jurastudium wird häufig eine Fremdsprachenausbildung in einer bestimmten Sprache angeboten - bestimmt gibt es das irgendwo auch für Spanisch.

Und zuletzt bleibt dir natürlich ein Auslandsjahr - was ich wesentlich sinnvoller finde, als sich parallel zum Jurastudium mit einem Spanischstudium zu quälen. Letzten Endes willst du ja vermutlich nur die Sprache lernen und dich nicht an Grammatikmodulen versuchen.

Grüße.
laurahallo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2009
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 24 Aug 2009 - 22:44:38    Titel:

hi;)
Vielen Dank für deine nette Antwort und so schnell,)!
Ich würde halt gerne in NRW bleiben, aber dann muss ich wohl nur Jura studieren. Also hat man im Studium ein Auslandssemester mit dirn odder ist das freiweillig?
Gibt es denn ein Studium der Rechtswissenschaften,wo ne Fremdsprache mit drin ist?Wirtschaftsrecht?
Lilienkult
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.08.2009
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2009 - 00:28:28    Titel:

laurahallo hat folgendes geschrieben:
hi;)
Vielen Dank für deine nette Antwort und so schnell,)!
Ich würde halt gerne in NRW bleiben, aber dann muss ich wohl nur Jura studieren. Also hat man im Studium ein Auslandssemester mit dirn odder ist das freiweillig?
Gibt es denn ein Studium der Rechtswissenschaften,wo ne Fremdsprache mit drin ist?Wirtschaftsrecht?


Gern geschehen.

Also mit den Bundesländern ist das so eine Sache - ich kann eben nur etwas zu Bawü sagen (obwohl ich ursprünglich auch aus NRW komme, bin eben für Jura (eigentlich für die Stadt) umgezogen). Das alles kann in NRW genau so gut funktionieren.
Übrigens kann ich einen Bundesland-Wechsel durchaus empfehlen Wink

Also:

- Ein Auslandssemester ist eigentlich nirgendwo "Pflicht" oder "enthalten" - außer an der BLS, meines Wissens (die ist aber nicht öffentlich)

- Es gibt aber eine Menge Möglichkeiten, während des Studiums ins Ausland zu kommen, ist nicht schwer. Auch nach dem Studium oder während des Referendariats kannst du ins Ausland, oder z.B. einen Master in Spanien machen.

- Es gibt Jura-Bachelors, die z.B. Wirtschaft mit reinbringen - sind aber faktisch wertlos.
Die BLS ist auch etwas stärker wirtschaftlich ausgerichtet - man munkelt, da kann man sogar einen BWL-Bachelor nebenher machen, kann aber auch ein Gerücht sein.

- Grundsätzlich gibt es besagte Fremdsprachenausbildung, die könntest du z.B. ins Auge fassen. Macht man nebenher, nach der Zwischenprüfung.

- Das Jurastudium selbst ist eigentlich überall ziemlich gleich, das ist der Vor-und Nachteil: Man muss nicht viel vergleichen. Wobei es eben an manchen Unis noch "Extra-Angebote" gibt. Die halten sich aber in engen Grenzen.

Weiß jetzt nicht, was du noch wissen willst. Frag einfach.

Wann fängst du denn an, und hast du eine Uni in NRW ins Auge gefasst?
NFYB
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2009 - 13:31:55    Titel:

hi,

wie schon erwähnt gibt es an einigen unis die sogenannte fachspezifische fremdsprachenausbildung. an der uni münster gibt es sie auch in spanisch.

das sind dann teilweise einfach sprachliche veranstaltungen wie übersetzen usw, überwiegend aber wird das recht der entsprechenden sprache gelehrt, die vorlesungen sind dann eben auch in der sprache von muttersprachlern gehalten. das ganze dauert 2 jahre und man kann es zeitlich gut neben dem studium schaffen. zum schluss erwirbst du dann ein zertifikat.
laurahallo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2009
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 25 Aug 2009 - 16:32:56    Titel:

ok.Vielen Dank;)!
Also ich würde schon gerne in Köln bleiben?
Was genau gibt es denn in Münster?
Ich mache im Frühjahr mein Abitur.Wink!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura und Spanisch?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum