Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsfakten Polen vs Deutschland
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wirtschaftsfakten Polen vs Deutschland
 
Autor Nachricht
janna16
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2008
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 14:38:59    Titel:

Naaj, man sollte nicht vergessen das Polen sich die Währungsreserven Danzigs die in London vor den Zugriff der dt. sicher waren - einverleibt hat - und dieses land seit nun mehr über 50jahren ausplündert (m.E.).
Das wäre so als wenn das DR Polen, Weißrussland 50jahre geplündert hätte und sich dann wundern würde das es einen doch im Vergleich mit den Nachbarn (die keine anderen Länder besetzt halten) ganz gut geht...
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 14:43:07    Titel:

Witzig, was unsere unbedeutenden Nachbarn sich immer alles einfallen lassen, um uns auf sie aufmerksam zu machen. Dabei bleibt es trotz Herrn Polen-Westerwelles beim Gleichen: Der östliche Nachbar ist für uns unbedeutend.

Und nun geh deine bunten Bildchen in Kindergärten rumzeigen, lepper. Auf deine billige Propaganda fällt hier niemand rein.
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 15:04:41    Titel:

HigherConsciousness hat folgendes geschrieben:
Witzig, was unsere unbedeutenden Nachbarn sich immer alles einfallen lassen, um uns auf sie aufmerksam zu machen. Dabei bleibt es trotz Herrn Polen-Westerwelles beim Gleichen: Der östliche Nachbar ist für uns unbedeutend.

Einige in Deutschland sollten endlich ihre Geschichte richtig aufarbeiten und abschliessen. Und vor allem ehrlich sein. Wer vordergründig heuchlerisch "nie-wieder" sagt und hintenrum gleichzeitig Grossmachtallüren pflegt, von "Versöhnung" spricht aber Forderungen stellt, sich internationalen Verträgen nicht verpfilichtet fühlt, der darf sich nicht wundern, wenn er auf Skepsis stösst.
Westerwelle hat viele Scherbenhaufen, angerichtet durch die Politiker der SPD und CDU (inkl. Merkel), aufzuräumen. Deutschland tut gut, die einzige Vertrauenswürdige Person in der Deutschen Regieung zu unterstützen.
Böse gesagt: Solange Deutschland Besatzungszone war, war der Umgang mit den Nachbarn freundschaftlich. Seit Deutschland wieder Deutschland ist, fängt der Ärger wieder an. Die Frage: was lief da falsch?
HigherConsciousness hat folgendes geschrieben:
Auf deine billige Propaganda fällt hier niemand rein.

Aber du schon Very Happy
Und hier alt aber immer noch gültig. Was denken die Austauschstudenten über Deutschland
http://www.zum.de/Foren/frei/archiv/a264.html
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 15:29:46    Titel:

lepper hat folgendes geschrieben:
sich internationalen Verträgen nicht verpfilichtet fühlt


Beispiel?
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 16:07:33    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
lepper hat folgendes geschrieben:
sich internationalen Verträgen nicht verpfilichtet fühlt

Beispiel?

z.B. Steinbach und die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze.
ich spreche da nicht von allen Deutschen.
aber von solchen wie janna16, Erika Steinbach, Vertriebenenbund, NPD.
Erika Steinbach hatte doch 1990 im Bundestag als CDU-Abgeordnete gegen die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze als Grenze Deutschlands im Osten gestimmt.
Zitat:
Die Bundestagsabgeordneten sahen darüber hinweg, dass die Berufsvertriebenen jahrzehntelang die Anerkennung der polnischen Grenze verweigert hatten.

Zitat:
Wenn einem ehrwürdigen Professor, der unter den Nazis und den Kommunisten eingekerkert war und sich ein Leben lang für das deutsch-polnische Verhältnis engagiert hat, so der Kragen platzt, sollte man dahinter nicht gleich Senilität vermuten (auch wenn er vielleicht fürchtet, dass ihm die Zeit wegrennt) oder ihm eine »tragische Note« bescheinigen, wie es die Süddeutsche Zeitung tat.

Mal wieder ein guter Artikel über Polen-Deutschland in der Zeit.
http://www.zeit.de/2009/09/OpEd-Polen
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7572

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 16:16:44    Titel:

Interessant ist nur, welche Position Frau Steinbach heute einnimmt und nicht was für 20 Jahren mal gewesen ist. Denn die Gegenstimme damals stellt keinen Verstoß gegen internationale Verträge dar, der Vertrag wurde damals schließlich erst gemacht...

Aber da du ja an der Quelle sitzt, würde mich Folgendes interessieren:
Wie steht es in Polen mit dem Bewusstsein bzw. der Aufarbeitung eigener Verbrechen an der deutschen Zivilbevölkerng in der Nachkriegszeit? Und bitte komm mir jetzt nicht mit "Wie du mir so ich dir"-Phrasengedresche...
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 16:40:07    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Aber da du ja an der Quelle sitzt, würde mich Folgendes interessieren:
Wie steht es in Polen mit dem Bewusstsein bzw. der Aufarbeitung eigener Verbrechen an der deutschen Zivilbevölkerng in der Nachkriegszeit? Und bitte komm mir jetzt nicht mit "Wie du mir so ich dir"-Phrasengedresche...


ok, meinst du die Polen oder vielleicht die Kommunisten? Bis 1989 oder auf jedem Fall bis 1960 hat das Volk Polen nichts zu melden gehabt. Da muss du die Russen fragen.
Mein Großvater war ein Deutscher und er hat bis seinen Tod in Schlesien gewohnt. Irgendwie ist ihm nichts passiert wie allen anderen, die er gekannt hat. Er hat sich korrekt gegenüber Polen verhalten und nichts schlimmes während des Zweiten Weltkrieges verbrochen. Mag sein, dass die anderen etwas angestellt oä. haben....
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 17:50:21    Titel:

zu der "Verbrecherischen" Geschichte von Polen kann ich nur sagen: in der „Allee der Gerechten unter den Völkern“ die meisen Retter stammen aus Polen Wink
[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Gerechter_unter_den_Völkern[/url]
Hat Polen mind. einmal einen Krieg angezettelt? Polen wurde 3 mal geteilt zwischen...xxx... und ein paar mal überfallen. So schauen die Fakten aus. Klar, es gab auch ein paar Zwischenfälle (z.B. Olsagebiet) für die Polen nicht stolz sein können aber das wars schon.
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 18:03:18    Titel:

lepper hat folgendes geschrieben:
zu der "Verbrecherischen" Geschichte von Polen kann ich nur sagen: in der „Allee der Gerechten unter den Völkern“ die meisen Retter stammen aus Polen Wink
[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Gerechter_unter_den_Völkern[/url]
Hat Polen mind. einmal einen Krieg angezettelt? Polen wurde 3 mal geteilt zwischen...xxx... und ein paar mal überfallen. So schauen die Fakten aus. Klar, es gab auch ein paar Zwischenfälle (z.B. Olsagebiet) für die Polen nicht stolz sein können aber das wars schon.


Das Problem der Polen bis heute- man sieht sich immer nur in der Opferrolle!

Na dann beschäftige dich mal mit der Nationalitätenpolitik und den Großmachtansprüchen Polens vorm WK2.
Diese trugen nicht unwesentlich zu den Ereignissen bei, die später zur zweifachen Besetzung des Landes, Aufteilung und der späteren Grenzverschiebung führten.
Wink
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2009 - 18:24:19    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
Na dann beschäftige dich mal mit der Nationalitätenpolitik und den Großmachtansprüchen Polens vorm WK2.
Diese trugen nicht unwesentlich zu den Ereignissen bei, die später zur zweifachen Besetzung des Landes, Aufteilung und der späteren Grenzverschiebung führten.Wink

ja, interessant. Was haben die Polen so beigetragen? und was haben die Juden beigetragen, da sie am stärksten unter deutschen Nationalisten geleidet haben??
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Wirtschaftsfakten Polen vs Deutschland
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum