Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große Hausarbeit in Strafrecht Uni Mainz! (Hettinger)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Hausarbeit in Strafrecht Uni Mainz! (Hettinger)
 
Autor Nachricht
lady in red
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 05 März 2010 - 15:52:59    Titel:

@ Kyuubi86
Auch wenn du in zwei Akte Teilst, wie willst du Diebstahl überhaupt unterbringen... A und B wollten sofort Gewalt gegen X anwenden, haben ihn zunächst gefesselt und dann die Geschäftsräume durchsucht.... es war von vornherein RAUB geplant...
Lando
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 05 März 2010 - 16:27:04    Titel:

Tja das geht dann eigentlich nur, wenn man Gewalt gegen Schlafende verneint. Aber das kommt mir sehr gewagt vor...
Außerdem komme ich dann ja auch nur bis zu dem Diebstahlshinweis des falschen Schlüssels...
Die andere Hinweise wie das Geheimfach und die 10x10cm Schachtek fallen wieder raus, weil in diesem Tatkomplex definitiv ein vollendeter (schwerer) Raub vorliegt...
Also mir will das ganze einfach noch immer nicht so recht einleuchten.... aber naja, Hettinger halt.... Confused
lady in red
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 05 März 2010 - 22:34:06    Titel:

es liegt hier kein Diebstahl vor!
es wäre dumm Diebstahl zu bejahen!! Und das ist auch blöd wenn im ersten Handlungsakt (was ich sowieso nicht mache, ich hab eine natürliche Handlungseinheit) versuchter Raub vorliegt und dann im zweiten Akt ein vollendeter Raub... lest mal was Rengier dazu schreibt, er meint, wenn die Handlungen der Täter sowieso die gleichen Delikte verletzen, oder das erste Delikt tritt im Wege der Gesetzekonkurrenz zurück ist nur eine Handlung anzunehmen...
auch gute Ausführungen zu dem Thema beim Roxin AT II...
Lando
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 05 März 2010 - 23:07:49    Titel:

Wenn Du in zwei Akte teilst (was ich ebenfalls sehr fragwürdig finde) und Du im ersten Teilakt Raub verneinst, weil Du der mM folgend Gewalt gegen Schlafende verneinst, ist der Weg frei für den (versuchten) Diebstahl Wink.
Man kann also wenigstens den falschen Schlüssel verpacken, wenn mans unbedingt auf Gedeih und Verderb will. Smile

Worüber ich mir aber nochmal so meine Gedanke gemacht habe ist, dass man all die Diebstahls-Hinweise vll. im Rahmen des V prüfen kann...
Der wusste ja nur von einem "Bruch" also einem Diebstahl, sein Beihilfevorsatz erstreckt sich als nicht auf den Raub. Daher könnte man im Rahmen seiner Beihilfe auf die §§ 242 i.V.m. 243 I Nr. 1,2,3, 244 I Nr. 1b, II.

Aber da bin ich mir auch noch nicht sicher.... Confused
schildkroetche
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2009
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 08 März 2010 - 08:26:27    Titel:

man kann doch auch zum versuchten diebstahl im 1.tk und nicht zum versuchten raub kommen, wenn man einfach den tatentschluss hinsichtlich der finalität der gewaltanwendung verneint. dann kann man der hM bzgl. der gewaltanwendung gegenüber schlafenden folgen und fliegt trotdem beim raub raus, oder'???
schildkroetche
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2009
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 08 März 2010 - 12:38:38    Titel:

wenn man jetzt doch von einem tatkomplex ausgehen würde, könnte man dann bei der beihilfeprüfung des V unter dem punkt "vorsätzlich rechtswidrige haupttat" eine inzident-prüfung der diebstahls-qualifikationen machen, da man die ja nur ansatzweise anspricht, wenn man den raub bejaht.
Lachesis
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 09 März 2010 - 12:37:37    Titel:

Lando:
Nach einigen Überlegungen bin ich eher für die Lösung mit der mM bei der Gewaltanwendung. Mir wurde berichtet, dass die HA bei Prof. Erb in der letzten Ferien nach der mM zu lösen war (und zwar nach seiner Meinung, was die mM war). Das Klebeband, habe ich irgendwo gelesen, ist auch ein gefährliches Werkzeug. Meine Frage ist aber, hast du literatur zu der mM gefunden? Ich habe nur einen Meinungsstreit zu 239 gefunden(Potentialitäts-, Aktualitäts- und Aktualisierbarkeitstheorie). Wenn wir sagen, dass Gewalt in dem Fall eine Freiheitsberaubung ist, lässt sich das ganze sehr leicht lösen. Was meint ihr?
Was das Geheimfach angeht, habe ich den Vorschlag bekommen Unterschlagung der Schachtel, Computerbetrug (Geheimfach, Zahlenkombination) und 248a zu prüfen.
schildkroetche
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2009
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 09 März 2010 - 17:28:27    Titel:

wieso geht ihr alle auf 248a ein??? im sv steht doch, dass alle strafanträge gestellt wurden...

wenn man die räuberischer erpressung verneint, da keine vermögensverfügung vorliegt, kann man doch den computerbetrug nicht bejahen, da die erpressung und der betrug ja ähnliche delikte sind und ich dann nicht etwas bejahen kann was ich vorher verneint habe... oder?
lady in red
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 09 März 2010 - 18:51:00    Titel:

also ich schließe mich dir an, denn ich habe auch sofort den vollendeten Raub geprüft und bin jetzt mit der Strafbarkeit von A und B fertig und hab 22 Seiten... Dann prüfe ich den V und komme zu den 26 seiten...
wenn ich jetzt 2 akte annehmen würde, hätte ich keinen platz, besonderst weil ich mich auch immer kurz gefasst habe...
und letztes jahr hat der Erb die mM vertreten, wir dagegen wissen nicht, welcher Meinung sich der Hettinger anschließt...
Lando
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 09 März 2010 - 18:55:17    Titel:

Mal ne andere Frage, wenn ihr Leute kennt die letztes Semester beim Erb geschrieben haben:
Sind denn diejenigen, die nicht der mM gefolgt sind auch tatsächlich durch die gesamte HA gefallen?
Würde mich einfach mal interessieren... Rolling Eyes
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große Hausarbeit in Strafrecht Uni Mainz! (Hettinger)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum