Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausarbeitung in BWL (Bachelorarbeit)
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ausarbeitung in BWL (Bachelorarbeit)
 
Autor Nachricht
Murmeltier1985
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.05.2007
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2010 - 20:11:59    Titel: Ausarbeitung in BWL (Bachelorarbeit)

Hallo, hab mal eine ganz naive und vielleicht auch dumme Frage. Ich muss gerade im Fach BWL eine 3 Seitige "Ausarbeitung" (ja ich weiß, 3 Seiten sind lachhaft) im Stil der Bachelorarbeit formulieren. Ziel dieser Veranstaltung ist es, zu lernen wie man richtig zitiert, wie das Layout aussehen soll etc. Also der ganze Stillistische Mist. Nun steht in der Anleitung zu dieser Veranstaltung, dass man alle Überlegungen und natürlich Zitate und Gedanken anderer Autoren kennzeichnen muss. Aber wenn ich jetzt z.B. das Thema Finanzkrise in Griechenland wähle und mir geeignete Literatur dazu durchlese, bekomme ich ja mein "Wissen" über das Thema von anderen Autoren. Also im Endeffekt wäre doch alles was ich schreibe ein indirektes Zitat oder? Ich meine, wo zieht man die Grenze? Klar, dass Griechenland in Europa liegt wäre ja nun mein eigenes Allgemeinwissen ( etwas überspitzt dargesellt) aber alles andere ist ja immer von irgendwo hergeholt, oder nicht? Und grad im Hinblick auf die Bachelorarbeit bin ich grad doch sehr verwirrt, da sind die Themen ja noch um einiges spezieller. Vielleicht kann mir mal jemand antworten, der seine Bachelor, Master oder Diplomarbeit schon geschrieben und auch einigermaßen gut benotet wurde.

Danke
Goodwill
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.06.2009
Beiträge: 896

BeitragVerfasst am: 14 Apr 2010 - 20:50:20    Titel: Re: Ausarbeitung in BWL (Bachelorarbeit)

Murmeltier1985 hat folgendes geschrieben:
Also im Endeffekt wäre doch alles was ich schreibe ein indirektes Zitat oder? Ich meine, wo zieht man die Grenze?

Danke


Fand ich am Anfang auch schwierig. Dafür bekommt man aber mit der Zeit ein Gefühl. Generell ist die Grenze dort, wo:

- Autoren direkt zitiert werden (...nach Müller et al, ...")
- Autoren indirekt zitiert werden und die Konklusion/ Aussage dabei unmöglich von jemanden selber kommen kann
- Satzteile auf Faktenwissen beruhen ("...in GR ist das BIP 2009 um 5% gesunken")

Das sind zumindest Sachen die zwingend zitiert werden müssen. Optional kann man natürlich auch Fußnoten setzen und darin auf andere Quellen/Autoren verweisen um hilfreiche Zusatzinformationen zu geben.


Man solte nicht zu viel und auch nicht zu wenig zitieren. Im Zweifel aber lieber mehr.
Buyakascha
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2010
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 11:25:14    Titel:

Bin ziemlich am Schwanken,weil alle mir davon abraten...

Zuletzt bearbeitet von Buyakascha am 25 Mai 2010 - 16:18:55, insgesamt einmal bearbeitet
turbokapitalist
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 1262

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2010 - 15:01:00    Titel:

Selbst wenn du in einer Abteilung schreiben solltest, in der du deine Bachelorarbeit unterbringen kannst, ist es gefährlich. 8 Wochen sind nicht viel und wenn du nebenher arbeiten musst, schaffst du das garantiert nicht. Denke nicht, dass du es hinbekommst, die Erfahrungswerte sind ja aus einem Grund da!
Buyakascha
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2010
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2010 - 10:09:23    Titel:

turbokapitalist hat folgendes geschrieben:
Selbst wenn du in einer Abteilung schreiben solltest, in der du deine Bachelorarbeit unterbringen kannst, ist es gefährlich. 8 Wochen sind nicht viel und wenn du nebenher arbeiten musst, schaffst du das garantiert nicht. Denke nicht, dass du es hinbekommst, die Erfahrungswerte sind ja aus einem Grund da!


Danke sehr.
...


Zuletzt bearbeitet von Buyakascha am 25 Mai 2010 - 16:18:06, insgesamt einmal bearbeitet
Don_Carlos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 22 Apr 2010 - 10:55:02    Titel:

http://scholar.google.de/scholar?hl=de&q=%22risk+taking%22+banks&btnG=Suche&lr=&as_ylo=&as_vis=0
Buyakascha
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2010
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2010 - 16:45:54    Titel:

Danke.

Zuletzt bearbeitet von Buyakascha am 25 Mai 2010 - 16:18:43, insgesamt einmal bearbeitet
Mongoose1987
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 31
Wohnort: HST

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2010 - 17:04:23    Titel:

Ich gebe Dir einen Tipp am Rande ... Wenn man das Inhaltsverzeichnis liest, sollte man schon wissen worum es in der Arbeit geht. Sprich, schreibe nicht Hauptteil 1 und Hauptteil 2 sondern direkt passende und knackige Überschriften.
Rudi Carell
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2007
Beiträge: 535

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2010 - 17:35:29    Titel:

Bist du dir überhaupt sicher, dass du die richtige Bedeutung des Begriffs "Risikoübernahme" zu Grunde legst?

Du wirst das Thema doch sicher mit dem entsprechenden Betreuer der Arbeit abgesprochen haben, oder?

Ich sehe in "Übermäßige Risikoübernahme durch dt. Großbanken in den Jahren 2001 - 2008" nämlich kein Thema, bei dem es um M&A geht. Ich verstehe darunter eine Analyse der Risiken, die dt. Großbanken in den entsprechenden Jahren auf sich genommen/für andere "übernommen" haben. Und nicht Übernahme im Sinne einer Transaktion.
Buyakascha
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2010
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 25 Apr 2010 - 19:22:52    Titel:

Rudi Carell hat folgendes geschrieben:
Bist du dir überhaupt sicher, dass du die richtige Bedeutung des Begriffs "Risikoübernahme" zu Grunde legst?

Du wirst das Thema doch sicher mit dem entsprechenden Betreuer der Arbeit abgesprochen haben, oder?

Ich sehe in "Übermäßige Risikoübernahme durch dt. Großbanken in den Jahren 2001 - 2008" nämlich kein Thema, bei dem es um M&A geht. Ich verstehe darunter eine Analyse der Risiken, die dt. Großbanken in den entsprechenden Jahren auf sich genommen/für andere "übernommen" haben. Und nicht Übernahme im Sinne einer Transaktion.

-


Zuletzt bearbeitet von Buyakascha am 25 Mai 2010 - 16:18:30, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ausarbeitung in BWL (Bachelorarbeit)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum