Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schwarz-Gelb plant längere AKW-Laufzeiten ohne Bundesrat
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schwarz-Gelb plant längere AKW-Laufzeiten ohne Bundesrat
 
Autor Nachricht
Elzéard B.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 1150

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:08:24    Titel:

@ HC

Lass ihn. Er scheint sich fuer die Tatsache, dass sein Ingenieurswunschdenken finanziert werden muss und dass wir durch unseren aktuellen "Green Deal" keinen einzigen Gramm CO2 einsparen, nicht zu interessieren.

Trotzdem wette ich, dass genau die gleichen Leute wieder am lautesten schreien, wenn unsere Industrien und unserer Standort aufgrund astronomisch hoher Strompreise unter Wettbewerbsdruck geraten.

Cyrix hat ja schon erklaert, dass wir bald ohnehin nur noch eine Dienstleistungsgesellschaft sein werden und die Beduerfnisse der Industrie deshalb zu vernachlaessigen seien.
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:09:09    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Bla...


Das erinnert mich irgendwie an das hier:

tolgmaster hat folgendes geschrieben:
hahahaha...






Elzéard B. hat folgendes geschrieben:

Lass ihn. Er scheint sich fuer die Tatsache, dass sein Ingenieurswunschdenken finanziert werden muss und dass wir durch unseren aktuellen "Green Deal" keinen einzigen Gramm CO2 einsparen, nicht zu interessieren.


Er ist noch im Studium. Spätestens nach seinem ersten richtigen Projekt, wo aus Budgetgründen seine Phantasien gnadenlos zusammengestrichen werden, wird er sich den Schlafsand aus den Augen wischen.


Zuletzt bearbeitet von HigherConsciousness am 20 Mai 2010 - 12:15:32, insgesamt einmal bearbeitet
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:15:28    Titel:

Elzéard B. hat folgendes geschrieben:
@ HC

Lass ihn. Er scheint sich fuer die Tatsache, dass sein Ingenieurswunschdenken finanziert werden muss und dass wir durch unseren aktuellen "Green Deal" keinen einzigen Gramm CO2 einsparen, nicht zu interessieren.

Trotzdem wette ich, dass genau die gleichen Leute wieder am lautesten schreien, wenn unsere Industrien und unserer Standort aufgrund astronomisch hoher Strompreise unter Wettbewerbsdruck geraten.

Cyrix hat ja schon erklaert, dass wir bald ohnehin nur noch eine Dienstleistungsgesellschaft sein werden und die Beduerfnisse der Industrie deshalb zu vernachlaessigen seien.


Sollte das eintreffen sind die Schuldigen doch bereits ausgemacht, es müssen dann die Spekulanten an den Strombörsen sein, die die Preise hochtreiben.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:25:21    Titel:

Ich halte es jedenfalls für ziemlich problematisch, wenn Leute über die Energieversorgung diskutieren, die von der dahinterstehenden Technik/Physik nicht den geringsten Schimmer haben Laughing

Da ist es dann natürlich kein Wunder, dass Kernkraftwerke als Wunderwaffe angesehen werden, in Wahrheit aber wichtige Umstrukturierungen/Umdenkprozesse blockieren...

Aber in der Tat. Der Strom kommt aus der Steckdose und das muss er natürlich auch noch möglichst günstig...
Elzéard B.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 1150

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:31:04    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Ich halte es jedenfalls für ziemlich problematisch, wenn Leute über die Energieversorgung diskutieren, die von der dahinterstehenden Technik/Physik nicht den geringsten Schimmer haben Laughing

Da ist es dann natürlich kein Wunder, dass Kernkraftwerke als Wunderwaffe angesehen werden, in Wahrheit aber wichtige Umstrukturierungen/Umdenkprozesse blockieren...

Aber in der Tat. Der Strom kommt aus der Steckdose und das muss er natürlich auch noch möglichst günstig...


Dann verstehe ich nicht, wieso du dich zu so Themen wie "Transaktionssteuer" oder "Mindestlohn" auesserst? Musst du mir mal erklaeren.

Ich arbeite uebrigens auf jedem Projekt mit mind. einem Ingenieur zusammen und von denen ist keiner fuer einen Atomausstieg...
Merkwuerdig. Muss wohl daran liegen, dass sie beide Seiten der Medaille kennen.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:38:42    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Ich halte es jedenfalls für ziemlich problematisch, wenn Leute über die Energieversorgung diskutieren, die von der dahinterstehenden Technik/Physik nicht den geringsten Schimmer haben Laughing

Da ist es dann natürlich kein Wunder, dass Kernkraftwerke als Wunderwaffe angesehen werden, in Wahrheit aber wichtige Umstrukturierungen/Umdenkprozesse blockieren...

Aber in der Tat. Der Strom kommt aus der Steckdose und das muss er natürlich auch noch möglichst günstig...


Ach was, Du kennst Dich aus??

Wenn das so wäre, würdest Du nicht versuchen uns zu erklären, das man Grundlast durch Spitzenlast komplett ersetzen kann. Du gehst sogar noch hin und erklärst in Deiner Welt, dass die Grundlast Gaskraftwerke flexibel genug wären die Schwankungen der Spitzenlast aufzufangen. Kraft-Wärmekopplung ist ein Effizienzgewinn, weil neben dem Heizen auch Strom anfällt. Mache ich Kraft-Wäremkopplung jedoch um neben der Stromerzeugung auch zu Heizen wird es unsinnig, weil ich erstens auch dann und das sogar vermehrt Strom brauche, wenn es draußen warm ist und zweitens auch im Winter Heizen müßte, selbst wenn ich keinen Strom brauche.
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:41:32    Titel:

Wurde schon festgehalten, dass die Kernkraft durch Befreiung von der Versicherungspflicht und der staatlichen Bezahlung der Castor-Abtransporte massiv indirekt subventioniert ist?
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 12:51:53    Titel:

Smutje hat folgendes geschrieben:
Wurde schon festgehalten, dass die Kernkraft durch Befreiung von der Versicherungspflicht und der staatlichen Bezahlung der Castor-Abtransporte massiv indirekt subventioniert ist?


Ja,

weil 100 prozent des Atommülls vom deutschen Stromverbraucher erzeugt wurde. Insofern ist der Staat auch für das verantwortlich was seine Bürger verursacht haben. Es ist also mehr eine Reparation als eine Subvention.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 16:08:01    Titel:

Selbstverständlich eigenen sich reine Gaskraftwerke (Wirkungsgrad etwa 40%) bzw. GuD-Kraftwerke, aufgrund ihres unwahrscheinlich hohen Wirkungsgrades von mittlerweile über 50% auch hervorragend als Grundlastkraftwerke...

Darüber hinaus sind Gaskraftwerke (neben Pumpspeicherkraftwerken) die einzigen Kraftwerke, die in der Lage sind überschüssige Energie aus Windkraftanlagen zu speichern. Nämlich in Form von Druckluft, die sonst unter hohem Energieeinsatz im sog. Verdichter erzeugt werden muss...

Selbstverständlich kann ein Grundlast-Gaskraftwerk auch Spitzenlast abfangen. Denn erstens ist ein Kraftwerk zu einem gewissen Teil überlastbar und zweitens wird kein Kraftwerk im Grundlastbetrieb mit 100% gefahren. Eher mit 80-90%. 10-20% blieben also als Spitzenreserve übrig...

Da die Energiefreisetzung über die Verbrennung des Gases erfolgt und die Verbrennungsgase direkt auf die Turbine wirken, sind die Zeitkonstanten hier im Vergleich zu einem Kern- oder Kohlekraftwerk extrem klein. Dort wird nämlich indirekt gearbeitet, in dem Wasser verdampft und überhitzt wird, um anschließend auf die Turbine zu gelangen. Das bedeutet recht große Zeitkonstanten. In einem Kernkraftwerk hast du sogar noch einen zusätzlichen Wasserkreislauf. Elementare Regelungstechnik...

Ein GuD-Kraftwerk umgeht diese Problematik durch den Gasturbinenprozess. Der Dampfprozess ist natürlich ähnlich langsam...

Auch dein Einwand mit der Wärme ist großer Blödsinn. Erstens gibts oft ansässige Industrie, die konstante Wärme abnimmt.
Zweitens hat kein Mensch behauptet, dass das ganze Jahr über Wärme ausgekoppelt werden soll. Im Winter koppelt man Wärme aus und drosselt dafür die Stromerzeugung ein bißchen. Und im Sommer koppelt man die Wärme nicht aus, sondern leitet sie in einen Fluss oder in die Luft...

So machen das nämlich unter Anderem die Kernkraftwerke. Weil die so weit ab vom Schuss sind, dass das Wasser längst kalt wäre, wenns über das Fernwärmenetz am Bestimmungsort angelangt ist...
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 20 Mai 2010 - 16:10:25    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
Smutje hat folgendes geschrieben:
Wurde schon festgehalten, dass die Kernkraft durch Befreiung von der Versicherungspflicht und der staatlichen Bezahlung der Castor-Abtransporte massiv indirekt subventioniert ist?


Ja,

weil 100 prozent des Atommülls vom deutschen Stromverbraucher erzeugt wurde. Insofern ist der Staat auch für das verantwortlich was seine Bürger verursacht haben. Es ist also mehr eine Reparation als eine Subvention.


Ach so, das erklärt die Befreiung der Versicherungspflicht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Schwarz-Gelb plant längere AKW-Laufzeiten ohne Bundesrat
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum