Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

beste Vorbereitung GMAT
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> beste Vorbereitung GMAT
 
Autor Nachricht
Einzeller
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.01.2009
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 16:50:59    Titel: beste Vorbereitung GMAT

Hallo,

das Thema wurde jetzt hier schon oft angesprochen im Forum.

Ich würde gerne wissen, welche Ansammlung von Büchern für den GMAT nun am optimalsten ist, wenn man mit der Vorbereitung längerfristig und kontinuierlich anfangen möchte?

Was bis jetzt auf meiner Liste steht:

- The Official Guide for GMAT Review
- Kaplan GMAT 2011 Premier with CD-ROM
- Kaplan GMAT Math Workbook
- Kaplan GMAT Verbal Workbook
- Kaplan GRE & GMAT Exams Writing Workbook

Was gibt es sonst noch für sinnvolle Literatur?

Viele Grüße

Einzeller
LazyJay
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 343
Wohnort: Tokyo

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 18:21:59    Titel:

Kein Witz: kipp Deine Kaplan Bücher in die Tonne und hol Dir Manhattan GMAT. Schau mal auf www.beatthegmat.com nach und frag die Leute - die meisten werden Dir das gleiche sagen.

VG
Buyakascha
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2010
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 20:06:10    Titel:

Und wie lange würdest ihr für den GMAT einplanen? Reichen da ca 2 Monate?

Reicht der Kaplan und der Official Review nicht aus?
Don_Carlos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 20:56:47    Titel:

Zitat:
Und wie lange würdest ihr für den GMAT einplanen? Reichen da ca 2 Monate?
Dafür reichen unter Umständen zwei Wochen - oder auch zwei Tage... Kommt halt immer auf Vorwissen, Fähigkeiten, freie Zeit zum Lernen und Punkte-Ziel an... Aber ehrlich, 2 Monate reichen auf jeden Fall, habe eher die Erfahrung gemacht dass es vielen Leuten hilft wenn sie eine kürzere Zeit, dafür aber intensiver als nur 2-3 Stunden am Tag sich in die Materie reinbeißen.

Zitat:
Reicht der Kaplan und der Official Review nicht aus?
Auch der Official Review reicht alleine aus unter Umständen. Ich habe wie LazyJay einfach die Erfahrung gemacht, dass Kaplan oft sehr weit von den echten Aufgaben entfernt ist, was nicht heißt dass es gar nichts bringen würde... Aber z.B. Manhattan und Princeton habe ich deutlich lehrreicher in Erinnerung - und das offizielle Buch (da gibts auch noch 2 spezialisierte Bücher, wer wirklich 2 Monate Vorbereitung einplant) ist sowieso unverzichtbar imo

Würde ich den GMAT nochmal machen, würde ich mir das offizielle Buch, Princeton und Manhatten kaufen, die kann man locker in 2 Wochen durcharbeiten und ist dann ordentlich vorbereitet. Wer mehr Stoff braucht legt die spezialisierten offziellen drauf, fertig.
michael_s
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.10.2009
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 22:53:45    Titel:

LazyJay hat folgendes geschrieben:
Kein Witz: kipp Deine Kaplan Bücher in die Tonne und hol Dir Manhattan GMAT. Schau mal auf www.beatthegmat.com nach und frag die Leute - die meisten werden Dir das gleiche sagen.

VG


Kann ich so nur bestätigen. Hol dir alle Bücher von Manhattan GMAT und lass von allem anderen die Finger weg.

Noch besonders gut: www.gmatclub.com
Beste Seite für GMAT eigentlich.

Vorbereitungszeit hängt von deinem Ziel ab wenn du mit p > 0,5 +700 Punkte haben willst, dann lern 2 Monate 8 Stunden täglich. Danach bist du top und kannst dir mit +700 Punkten auch raussuchen wo du hin möchtest.
hotstev
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 23:20:39    Titel:

XXX

Zuletzt bearbeitet von hotstev am 08 Sep 2011 - 20:43:43, insgesamt einmal bearbeitet
Kobi85
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.02.2010
Beiträge: 251

BeitragVerfasst am: 27 Jan 2011 - 23:38:01    Titel:

Wichtiger als eine lange Vorbereitung ist eine durchdachte Vorbereitung. Blinder Aktivismus bringt garnix. Wer sich umfassend informieren will ist mit Foren wie beat the gmat etc. gut beraten.

Meine Erfahrungen mit Büchern:
Kaplan und Cracking the GMAT ist nicht wirklich zu gebrauchen wenn man einen hohen Score will. Viele Sachen sind hier einfach vereinfacht dargestellt, Aufgaben im 700+ Bereich sind schlicht überdreht und haben nix mit den richtigen GMAT-Fragen zu tun.
Absolut essentiell sind meiner Erfahrung nach die Offiziellen GMAT-Bücher. Die Fragen darin geben ein gutes Gefühl für den realen GMAT. Also schön sorgfältig unter Testbedingungen durcharbeiten, Zeit stoppen und Schwächen festhalten und möglichst ausmerzen.
Für die einzelnen Themenbereiche kann man sich dann die Teile von Manhattan GMAT besorgen sowieso die Powerscore Bibles für Verbal.

Zur Dauer der Vorbereitung:
Wie gesagt, nicht übertrieben lange oder kurz. Möglichst immer unter Zeitdruck arbeiten um sich daran zu gewöhnen (es bringt nichts einfach langsam alles durchzuarbeiten). Am besten auch viele komplette Tests simulieren. Den ganzen Tag für den GMAT was zu machen bringt auch meiner Ansicht nach absolut nichts..man braucht hier Konzentration. Mehr als 4h in dem Tempo zu arbeiten macht der Kopf eh nicht mit. Vielleicht noch ein wenig dann Wiederholen jeden Tag und Schwächen analysieren - auf mehr als 5-6h pro Tag kommt man selbst bei intensiver Vorbereitung nicht.
Eine Garantie für 700+ gibts natürlich nicht. Mit einer guten Vorbereitung von 2-max 3 Monaten lassen sich aber i.d.R. 100-200 auf dem Ausgangswert rausholen.
Gottesschaf
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 2211

BeitragVerfasst am: 28 Jan 2011 - 01:33:42    Titel:

Kipp Kaplan und investier Dein Geld lieber in die Manhattan GMAT-Reihe. Auch wenn ich in Mathe ganz gut bin, fand ich alle 5 Mathe-Bücher hilfreich, die 3 Verbal-Bücher sowieso. Empfehlen würde ich Dir dann die Manhattan GMAT-Bücher in konstantem Tempo durchzuarbeiten (innerhalb von 1-2 Wochen). Die verweisen nach jeder Sektion auf Fragen aus dem Official Guide (hier kannst Du dann den Official Guide verwenden). Bei Fragen auf www.gmatclub.com nach Antworten suchen. Die MGMAT-Bücher geben einem 6 Probetests und die Reihe ist m.M.n. wirklich darauf konzipiert 700+ zu schaffen.

Der Official Guide fragt Fragen meist nur auf 500-600er Niveau ab. Ein gutes Verständnis auf Basis der Manhattan-Reihe sowie der Probetests ist daher unabdingbar.
LazyJay
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 343
Wohnort: Tokyo

BeitragVerfasst am: 28 Jan 2011 - 03:05:45    Titel:

Zusätzlich zu meinem genial umfassenden Post von vorhin, würde ich das, was Kobi85 gesagt hat, nochmal genau so unterschreiben.

Um das nochmal ein bisschen weiter auszubauen, was ein MÖGLICHER Approach wäre, an diese GMAT Geschichte ranzugehen:

Step 1 - Erste Orientierung: Falls Du noch gar keine Vorstellung vom GMAT hast, mach Dich anhand des Einleitungsteils des Official Guides mit dem groben Aufbau vertraut und überfliege mal ein paar Fragen im hinteren Teil, um ein Gefühl für die Ganze Geschichte zu bekommen.

Step 2 - Grundwissen schaffen: Mach den Kindergarten-Einstufungstest vorne im Official Guide, um eine ganz grobe Einordnung zu bekommen, wieviel Plan Du von der GMAT Materie so hast. Wenn das sehr gut laufen sollte, weiter zu Step 3, sonst würde ich empfehlen mal ernsthaft als absolute Grundbasis den kompletten Mathe-Erklärteil im Official Guide durchzuarbeiten.

Step 3 - Aktuellen Lernstand ermitteln: Lad Dir von www.mba.com die offizielle GMAT Prep Software runter und mache einen der beiden Tests. Diese sehen genau so aus und fühlen sich genau so an wie "the real thing" und geben Dir am Ende auch eine GMAT-Punktzahl an, an der Du Dich GROB orientieren kannst. (EDIT: eine Einschränkung ist hier, dass die GMAT Prep Software (genauso wie der Official Guide) nicht besonders viele 700+ Fragen hat; das heißt, solltest Du recht gut unterwegs sein, gehen dem Programm die schweren Fragen aus und stellt Dir 600-700er Fragen, gibt am Ende aber trotzdem Traumscores von z.B. 780 aus. Da einfach im Hinterkopf behalten, dass die 700+ Fragen im echten Test doch um einiges härter sind als die meisten harten Fragen aus der Software oder auch dem Official Guide und dann eher an z.B. Manhattan GMAT halten, die auch richtig harte Fragen in petto haben, die Dich wesentlich besser auf das vorbereiten, was Dir da im echten Test bei guter Performance auf den Bildschirm geknallt wird)

Step 4 - Lernziel setzen: Schau Dir an, was Du aus Step 1-3 mitgenommen hast, z.B. ob's Dir Spaß macht, leicht/schwer fiel und ob Dein Punktwert bisher schon ungefähr in Richtung Deines Zielwertes läuft. Auf Basis dessen solltest Du Dir überlegen, wo Du Dein persönliches Ziel in Sachen GMAT-Score stecken möchtest.

Step 5 - Strategie planen: Nimm Dir ein paar Stunden (!) Zeit auf z.B. www.beatthegmat.com in die Vielzahl der dort umsonst angebotenen Strategy Guides reinzuschauen. Auch im Forum veröffentlichen Leute dort ihre Erfolgs- und Misserfolgsgeschichten. Da jeder beim Lernen andere Settings bevorzugt, wirst Du dort möglicherweise auf Strategien stoßen, die Deinem Lerntyp und Ziel-GMAT entsprechen (was ja nicht heißt, dass Du denen Wort für Wort folgen musst; gute Anregungen sind dort aber in jedem Fall jede Menge zu finden). Auf Basis dessen könntest Du dann Deine Strategie planen, die Lernmaterialien, die Dir zusagen, beschaffen und einen individuellen Zeitplan aufstellen.

Step 6 - Ran an den Fisch: Ab dann heißt's nur noch durchbeißen und dranbleiben. Unabhängig von der Lernstrategie würde ich Dir empfehlen, den Faktor Zeitdruck beim Üben immer mit aufrechzuerhalten, da er einer der stärksten Knackepunkte des GMAT überhaupt ist.

So hab ich das damals gemacht und bin damit gut gefahren (aber sicher geht's auch auf 5 Millionen anderen Wegen).

Ein letztes Wort hier dann vielleicht noch zum Thema Vorbereitungszeitraum: wenn Du mathematisch gut drauf bist, ist ein major bottleneck meiner Meinung nach Dein jetziger Stand in Sachen Englisch. Wenn Du in (GMAT-)Englisch top-fit bist, ist eine Vorbereitung definitiv in 10 Intensiv-Tagen drin. Aber: wenn Dein (GMAT-)Englisch sich zu Anfang nur auf einem mittelmäßigen oder gar schlechten Niveau befindet (und Du trotzdem an einen hohen GMAT Score kommen möchtest), dann würde ich in der Tat eher in Monaten planen und kontinuierlich in kleineren Häppchen an meinen (GMAT-)Englischkenntnissen arbeiten. Ohne Sprachgefühl daran zu gehen und nur nach den formalen Grammatik-Regeln gehen zu müssen ist m.E. nach ganz schön harter Tobak.
ProMaster
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2011 - 22:32:25    Titel:

Ich hab mich ca. einen Monat lang jeden Tag ne Stunde auf den GMAT vorbereitet und zwei Wochen davor am Wochenende 4-5 Stunden pro Tag investiert. Bei den prep-tests kam ich zu extrem guten verbal-scores und durchschnittlichen quantitative-scores. Im Endeffekt hatte ich einen GMAT von 620 und war im Mathe-Teil besser als im Verbal-Teil...Für die relativ lasche Vorbereitung wars okay, ich brauchte eh nur 600. Die Vorbereitung mit dem Official Guide und Kaplan war gut, aber mit besserer Vorbereitung hätte ich locker die 650 geknackt. Was ich damit sagen will? Freunde von mir haben 2 Monate lang jeden Tag 4-5 Stunden gelernt und sind grad mal auf 600 gekommen. Je nachdem, welches Ergebnis man braucht, kann das okay ist, aber die Anzahl der Stunden an sich, ist komplett egal. Wichtiger ist dass du einfach verstehst, was du falsch gemacht hast, und zur Not eine Stunde an einer Aufgabe sitzt als kurz die Lösungen überfliegst und weiter machst. Man sollte den GMAT nicht unterschätzen, aber auch nicht überschätzen. An sich ist er ein Geschenk, weil damit auch performance-schwache Leute mit relativ geringem Aufwand (verglichen mit dem ganzen Studium) in sehr gute Masterstudiengänge reinkommen. Dafür 2-3 Monate und von mir aus 1000 Euro (inklusive Seminar) zu investieren sollte okay sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> beste Vorbereitung GMAT
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum