Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

UV-Strahlung und Glas - was stimmt denn nun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> UV-Strahlung und Glas - was stimmt denn nun?
 
Autor Nachricht
Trottelchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2011 - 12:06:27    Titel: UV-Strahlung und Glas - was stimmt denn nun?

Ich bin z.Zt. etwas verwirrt, was das Verhältnis von UV-Strahlen zu Glas betrifft.

In neueren Artikeln liest man zunehmend, es wäre nur ein hartnäckiges Gerücht, dass Glas einen Großteil der UV-Strahlen blockieren/filtern würde.

Ich war bisher der Auffassung, dass Glas (z.B. Fenster) nur für langwellige UV-A-Strahlen durchlässig ist, aber kurzwelliges UV-B kaum bis gar nicht durchlässt.

Würde es sich hierbei nur um ein Gerücht handeln, wäre man ja auch im Haus nicht vor gefährlichen UV-B-Strahlen geschützt und man könnte theoretisch auch Hautschäden und einen Sonnenbrand davon tragen...?

Wie verhält sich UV-Strahlung nun zu Glas?
Diese ganzen Widersprüche im Internet sind ja grässlich.
Die einen sagen's so und die anderen so.
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2011 - 20:04:23    Titel:

Zitat:
In neueren Artikeln liest man zunehmend, es wäre nur ein hartnäckiges Gerücht, dass Glas einen Großteil der UV-Strahlen blockieren/filtern würde.

Das ist kein Gerücht sondern tatsächlich so. Wink
"Normales" Glas läßt erheblich weniger UV-Strahlung durch als z.B. Quarzglas.
http://www.glas.de/Glas_Lexikon/U/UV-Transmissionsgrad_20061018359.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Quarzglas
Trottelchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2011 - 10:37:07    Titel:

Danke für den Beitrag!

Code:
Der UV-Transmissionsgrad ist der Durchlassgrad in dem Wellenlängenbereich von 280 -380 nm, bezogen auf die in diesem Bereich einfallende Sonneneinstrahlung.


Durch diese Transmissionsgrade steig ich noch nicht durch.
Bei Wiki steht, UV-A hat eine Wellenlänge von 320-400 nm, UV-B von 280-320 nm.

Ich hab damals in Physik gelernt, dass UV-B fast komplett von (Fenster-)Glas absorbiert wird und auch mein Hautarzt hatte mir das einmal so erklärt.
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2011 - 13:04:04    Titel:

Daraus:
Zitat:
Bei Wiki steht, UV-A hat eine Wellenlänge von 320-400 nm, UV-B von 280-320 nm.

sowie bzgl. Eigenschaften Quarzglas:[url]Durchlässigkeit für Infrarot- bis Ultraviolettstrahlung (ca. 3–3,5 µm sowie 200–2500 nm Wellenlänge)[/url]

läßt sich m.E. der Rückschluß ziehen, daß Quarzglas weit höher UV-durchlässig ist.
Du könntest das evtl. dadurch verifizieren, daß Du Durchlaßwerte für "normales" Glas - wird als Flachglas bezeichnet - suchst.
Ich fand (oberflächlich gesucht Smile ) dazu nichts.

Im Zweifelsfall kannst Du hier nachfragen: http://de.wikipedia.org/wiki/Zwiesel_Kristallglas
Und, wenn Du willst, das Ergebnis uns sehen lassen? Wink
Trottelchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2011 - 13:08:48    Titel:

Das Quarzglas weit höher durchlässig für UV ist, weiß ich ja. Das haben wir damals auch gelernt.

Geht mir jetzt um gewöhnliches Fensterglas, was ja zumeist nicht aus Quarzglas besteht.

Uns wurde damals immer eingetrichtert, dass normales Fensterglas kaum UV-B durchlässt, aber wohl UV-A.

Hab aber jetzt schon von einigen gehört, und auch im Netz gelesen, dass das Schwachsinn ist und Fensterglas auch UV-B durchlassen würde... das ist mir ehrlich gesagt völlig neu.

Darum wollte ich mal nachfragen, ob sich hier Jemand damit auskennt.
Ich persönlich fände es nämlich unverantwortlich, wenn Fensterglas UV-B in voller Intensität durchlassen würde. Dann wäre man der Strahlung nämlich nicht nur in der direkten Sonne ausgesetzt und ich kann mir das irgendwo nicht vorstellen, dass das bei Fensterglas gewollt ist.
Lothol
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beiträge: 1124

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2011 - 14:14:39    Titel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ultraviolettstrahlung
[url]Gewöhnliches Fensterglas ist für einen großen Teil der ultravioletten Strahlen undurchlässig. Das gilt besonders für UV-Strahlen mit kurzen Wellenlängen (UV-B und UV-C), für UV-A ist Fensterglas jedoch durchlässig. Quarz ist für den gesamten natürlich vorkommenden UV-Bereich transparent. Normales Glas (Natron-Kalk-Glas) ist für Ultraviolettstrahlung unterhalb von 320 nm nicht durchlässig, Borosilikatglas (Jenaer Glas) lässt dagegen UV-Strahlung bis etwa 290 nm passieren. Strahlung unterhalb von 290 nm transmittiert z. B. durch natürliche oder synthetische Quarzkristalle und auch Quarzglas (Kieselglas). Weil natürlicher Quarz und auch gewöhnliches Kieselglas durch seinen Titangehalt keine UV-Strahlung unterhalb 200 nm transmittieren lässt, wird z. B. für ozongenerierende UV-Lampen synthetisches hochreines Quarzglas verwendet (z. B. in der Aufbereitung hochreinen Wassers zur Oxidation der gelösten organischen Kohlenstoffverbindungen oder für die ArF-Excimer-Laser-Wellenlänge 193 nm).
Für noch kürzere Wellenlängen (bis herab zu 45 nm) wird einkristallines Kalziumfluorid verwendet.[/url]
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2955

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2011 - 14:17:57    Titel:

Es kann doch physikalisch kein durchlässig oder undurchlässig geben, sondern (wellenlängenabhängige) Absorptionskoeffizienten oder ähnliches?
Trottelchen
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.04.2011
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2011 - 15:17:17    Titel:

Das Glas nicht absolut undurchlässig ist, weiß ich.
Es geht mir nur um die UV-B-Strahlung, denn da widersprechen sich z.Zt. viele. Ich habe jedenfalls gelernt, dass UV-B kaum bis gar nicht durch (Fenster-)Glas durchkommt. Die Dicke des Glases scheint dazu auch beizutragen, so scheint Mehrscheiben-Isolierglas noch mehr abzufangen als Einfachverglasungen.

Bei Wiki hab ich auch schon nachgeschaut, dort stand es ebenso, wie wir es damals in der Schule lernten... nämlich das kurzwellige UV-Strahlen (UV-B/UV-C) vom Glas Großteils absorbiert werden.

Ich versuche mal den Artikel wieder zu finden, in dem behauptet wurde, dass das nur ein Gerücht sei... und UV-B sehr wohl auch durch Glas kommt. Ich kann mir aber wie gesagt einfach nicht vorstellen, dass das stimmt... kenne mich in dem Gebiet aber nicht aus.

Aber ein Freund von mir hat ein Terrarium mit Reptilien und musste zusätzlich eine UV-Licht-Lampe installieren, weil er meint, das für die Reptilienart lebenswichtige UV-B, vom Glas des Terrariums abgefangen wird.

Daher war ich jetzt doch sehr irritiert, dass einige Artikel besagen, dass sämtliche UV-Strahlung durch Fensterglas durchkommt. Demnach bräuchte man ja (speziell im Sommer) auch im Haus Sonnencreme, wenn man keinen Sonnenbrand kassieren will... daher erscheint mir das alles doch sehr unlogisch Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> UV-Strahlung und Glas - was stimmt denn nun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum