Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

gelöscht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> gelöscht
 
Autor Nachricht
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 11:23:07    Titel:

Ich würde nie auf die Idee kommen mich mit Demonstranten zu solidarisieren, die privates Eigentum beschädigen, blockieren oder gegen geltende Gesetze verstoßen. Es soll jeder die Möglichkeit haben, seine Meinung kund zu tun, solange er dabei nicht andere Menschen in hohem Maße stört oder in Ausübung ihrer normalen Tätigkeit behindert. Was einige hier als "willkürliche Gewalt" bezeichnen ist nur die Herstellung des Normalzustandes gegenüber gewaltbereiten Demonstranten.

Es ist allerdings auch falsch, eine Demonstration generell zu verbieten. Es gehört dazu, seine Meinung kund tun zu dürfen, solange man das friedlich tut, und nicht öffentliche Wege, Wahllokale usw. über Gebühr blockiert.

Es gibt demokratische Wege und man kann sicherlich auch über mehr direkte Demokratie diskutieren, aber einfach bockig mit dem Kopf durch die Wand seinen Willen durchsetzen, obwohl der Drops bereits geluscht ist, ist doch Blödsinn. Man sollte auch mal ein wenig Kontinuität in der Politik haben und eine Entscheidung die mal gefallen ist, sollte man auch zu Ende gehen.

Und das mit dem Tempolimit - naja ich kann nur die Daumen drücken, dass eine solche Dummheit nie begangen wird, auch wenn ich leider das Gegenteil vermute. Vielleicht kommt Herr Kretschmann ja auch auf den Geschmack mit seinem MB S600 mit 517 PS... also muss der Sprit an die Luft, solang es noch geht.
Twisted Evil


Zuletzt bearbeitet von Justav am 22 Mai 2011 - 11:28:05, insgesamt 2-mal bearbeitet
nAim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2134

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 11:24:46    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Ob nun mit Mistgabeln oder nicht spielt doch keine Rolle, am Wahltag hat niemand vor den Wahllokalen aufzulaufen. Weder eine politisch Dir genehme noch ungenehme Richtung. Und ich finde das sinnvoll so.


Doch es spielt eine Rolle und zwar ob es eine friedliche Demonstration wird oder nicht. Warum die Spanier nicht friedlich demonsrieren sollen dürfen, erschließt sich mir nicht, ihr Grundgesetz sagt da was anderes. Du solltest lieber mal darlegen warum du denkst, sie dürften nicht Demonstrieren.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Ahja, ersetzen wir also die Demokratie durch das Recht der Straße??


Freie Meinungsbildung und Äußerung wird nie die Demokratie ersetzen können, weil es die Hauptsäule der Demokratie ist. Was soll die Frage?


koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
[

ganz klar, und Wahlen ersetzen wir durch wöchentliche Umfragen....


Ist das jetzt deine neue Art zu debattieren? Keine Argumente mehr sondern nur noch irgendwelche kindischen Kommentare. Wenn du denkst, du weißt es besser, müsste es doch leicht für dich sein Argumente zu finden. Scheinbar ist das nicht der Fall, deshalb stellst du dich hier quer wie ein kleines Kind dass seine Kuscheldecke wieder will.
Geleb
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.11.2008
Beiträge: 173

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 12:11:56    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
Keine Argumente mehr sondern nur noch irgendwelche kindischen Kommentare. Wenn du denkst, du weißt es besser, müsste es doch leicht für dich sein Argumente zu finden. Scheinbar ist das nicht der Fall, deshalb stellst du dich hier quer wie ein kleines Kind dass seine Kuscheldecke wieder will.


Bei diesem Statement musste ich herzlich lachen. Man könnte es nämlich eins zu eins auf die spanischen Demonstranten übertragen, die keine konkreten politischen Forderungen stellen und stattdessen Schilder hochhalten, auf denen "Tahrir-Platz" geschrieben steht, als seien sie so mutig wie für Freiheit demonstrierende Ägypter. Das ist in der Tat kindisch.

Und ebenfalls gerieren sie sich wie kleine Kinder, die die Kuscheldecke zurückwollen, wenn sich einfach nach Arbeitsplätzen rufen.

Bitte was soll die sozialistische Regierung machen? Neue Ministerien erfinden und 500.000 Staatsdiener einstellen? Die Immobilienblase weiter anwachsen lassen? Dann haben wir bald Griechenland Nummer 2.

Die jungen Griechen sind sich ja auch zu schade auf den riesigen Gemüse- und Obstplantagen zu arbeiten oder für Touristen zu kellnern.

Stattdessen werden Immigranten im Schnellverfahren eingebürgert um niedere Tätigkeiten zu verrichten. Aber die spanische Jugend mit ihrem Magister in bla und blub will selbstverständlich einen hochbezahlten Bürojob.

Von nichts kommt nichts und man bekommt was man verdient. So einfach ist das.

Die spanische Regierung kann momentan rein gar nichts für die Jugendlichen tun.

Halb Europa hat in der Vergangenheit eklatant über seine Verhältnisse gelebt und bekommt nun die Quittung dafür. In diesen Ländern war der Lebensstandard gemessen an ihrer Wirtschaftskraft viel zu hoch. Basta. Mehr gibt es da nicht zu sagen.

Natürlich gibt das wieder genügend Nährboden für linke Umverteilungsphantasien. Von mir aus sollen sie alle Reichen enteignen und dann jedem Spanier ein paar tausend Euro geben. Das Geld ist nach drei Monaten verlebt und dann sind wir wieder beim Status Quo.

Fakt ist: Momentan ist Ebbe in der Kasse und da hilft auch keine Demonstration mehr.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 12:17:22    Titel:

Justav hat folgendes geschrieben:
Man sollte auch mal ein wenig Kontinuität in der Politik haben und eine Entscheidung die mal gefallen ist, sollte man auch zu Ende gehen.


So wie beim Ausstieg aus dem Ausstieg? Laughing

Nein Spaß beiseite. Natürlich ist Kontinuität wichtig und richtig. Mindestens ebenso wichtig ist allerdings die Fähigkeit, sich auch mal eingestehen zu können, dass man eine falsche Entscheidung getroffen hat und sie zu revidieren.
Lieber 1,5 Milliarden abschreiben, als das drei- oder vierfache für eine Lösung ausgeben, die keinen Vorteil bzw. eventuell sogar einen Nachteil erbringt...

Zitat:

Und das mit dem Tempolimit - naja ich kann nur die Daumen drücken, dass eine solche Dummheit nie begangen wird, auch wenn ich leider das Gegenteil vermute.


Es wird kommen. Die Frage ist eigentlich nur noch in welcher Höhe die Begrenzung liegen wird. Ich schätze um die 130 bis 150...
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 12:52:02    Titel:

nAim hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Ob nun mit Mistgabeln oder nicht spielt doch keine Rolle, am Wahltag hat niemand vor den Wahllokalen aufzulaufen. Weder eine politisch Dir genehme noch ungenehme Richtung. Und ich finde das sinnvoll so.


Doch es spielt eine Rolle und zwar ob es eine friedliche Demonstration wird oder nicht. Warum die Spanier nicht friedlich demonsrieren sollen dürfen, erschließt sich mir nicht, ihr Grundgesetz sagt da was anderes. Du solltest lieber mal darlegen warum du denkst, sie dürften nicht Demonstrieren.

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Ahja, ersetzen wir also die Demokratie durch das Recht der Straße??


Freie Meinungsbildung und Äußerung wird nie die Demokratie ersetzen können, weil es die Hauptsäule der Demokratie ist. Was soll die Frage?


koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:
[

ganz klar, und Wahlen ersetzen wir durch wöchentliche Umfragen....


Ist das jetzt deine neue Art zu debattieren? Keine Argumente mehr sondern nur noch irgendwelche kindischen Kommentare. Wenn du denkst, du weißt es besser, müsste es doch leicht für dich sein Argumente zu finden. Scheinbar ist das nicht der Fall, deshalb stellst du dich hier quer wie ein kleines Kind dass seine Kuscheldecke wieder will.


Nö, auch eine "friedliche" Ansammlung von Neonazis vor Deinem Wahllokal könnte Dich an Deiner Stimmabgabe hindern, möchtest Du das?

Freie Meinungsäußerung ist aber keine Art der demokratischen Entscheidungsfindung, zutrück zu den Neonazis, deren Meinung war letztes Jahr mehrfach frei und öffentlich zu vernehmen. Warum übernimmst Du deren Forderungen nicht einfach?? Sowas darf man doch nicht ignorieren, oder etwa doch??

Mit der Art der Diskussion hast Du angefangen, ich zeige Dir lediglich auf, was Deine Fokussierung auf einige wenige Demonstranten so mit sich bringen kann.

Weder die freie Meinungsäußerung, noch ein gewisser Demodruck von der Straße, noch die ein oder andere Umfrage ersetzen die Pflicht des Wahlberechtigten sich in Wahlen, ungehindert, siehe eigentliches Thema, frei und geheim nach demokratischen Regeln zu beteiligen. Die politischen Akteure entbinden all diese Dinge nicht, von ihrer Verpflichtung in den demokratisch gewählten Parlamenten nach Konsens und Mehrheiten zu suchen. Willst Du künftig auf der Straße nach Gesetzesvorlagen suchen??

Sicher sind das Bestandteile unserer Gesellschaft jedoch wiegen sie nicht schwerer als Entscheidungen des Bundestages, Bundesrates, Länderkammern usw. denn keine Demo ist mit solcher Entscheidungsgewalt ausgestattet, was wohl auch an daran liegt, dass sie genauso wenig repräsentativ sind wie die meisten Umfragen. Du erhebst jedoch Demos und Umfragen zur einzigen Handlungsmaxime der Parlamente.
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 12:56:46    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Hehe, wenn Rotgrün in 2,5 Jahren ein allgemeines Tempolimit einführt, wirst du dir wöchentliche Umfragen wünschen Wink


Ja ich hab auch nichts gegen Umfragen, lediglich gegen deren Interpretation, nach welcher 50 Prozent dafür oder dagegen wären, während dazu nur 2000 Bürger befragt wurden...!!!
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 12:57:17    Titel:

koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Nö, auch eine "friedliche" Ansammlung von Neonazis vor Deinem Wahllokal könnte Dich an Deiner Stimmabgabe hindern, möchtest Du das?


Nö. Eine friedliche Ansammlung von Neonazis kann mich an meiner Stimmabgabe nicht hindern. Es sei denn sie kommen mit in die Wahlkabine und beobachten was ich ankreuze bzw. machen das Kreuz für mich...

Allerdings ist es in meinen Augen trotzdem vernünftig, dass Versammlungen vor Wahllokalen nicht stattfinden sollten...

Eine Beeinflussung herbeizuphantasieren ist in meinen Augen allerdings mehr als absurd...
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 12:58:45    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Justav hat folgendes geschrieben:
Man sollte auch mal ein wenig Kontinuität in der Politik haben und eine Entscheidung die mal gefallen ist, sollte man auch zu Ende gehen.


So wie beim Ausstieg aus dem Ausstieg? Laughing

Nein Spaß beiseite. Natürlich ist Kontinuität wichtig und richtig. Mindestens ebenso wichtig ist allerdings die Fähigkeit, sich auch mal eingestehen zu können, dass man eine falsche Entscheidung getroffen hat und sie zu revidieren.
Lieber 1,5 Milliarden abschreiben, als das drei- oder vierfache für eine Lösung ausgeben, die keinen Vorteil bzw. eventuell sogar einen Nachteil erbringt...

Zitat:

Und das mit dem Tempolimit - naja ich kann nur die Daumen drücken, dass eine solche Dummheit nie begangen wird, auch wenn ich leider das Gegenteil vermute.


Es wird kommen. Die Frage ist eigentlich nur noch in welcher Höhe die Begrenzung liegen wird. Ich schätze um die 130 bis 150...


na demnach sind die Grünen ja auch aus dem eigenen Ausstieg ausgestiegen....
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11820
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 13:00:27    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
koenig_ludwig73 hat folgendes geschrieben:

Nö, auch eine "friedliche" Ansammlung von Neonazis vor Deinem Wahllokal könnte Dich an Deiner Stimmabgabe hindern, möchtest Du das?


Nö. Eine friedliche Ansammlung von Neonazis kann mich an meiner Stimmabgabe nicht hindern. Es sei denn sie kommen mit in die Wahlkabine und beobachten was ich ankreuze bzw. machen das Kreuz für mich...

Allerdings ist es in meinen Augen trotzdem vernünftig, dass Versammlungen vor Wahllokalen nicht stattfinden sollten...

Eine Beeinflussung herbeizuphantasieren ist in meinen Augen allerdings mehr als absurd...


Mich schon und ich würde eine solche Wahl auch anfechten...
Icealater
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.03.2005
Beiträge: 532

BeitragVerfasst am: 22 Mai 2011 - 21:10:14    Titel:

gelöscht


Zuletzt bearbeitet von Icealater am 11 Mai 2013 - 14:57:36, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> gelöscht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum