Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?
 
Autor Nachricht
DaxForever
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2011
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 18:24:11    Titel:

wobei Princeton und Harvard nur für bestimmte fakultäten zugänglich sind
aristokrates
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2010
Beiträge: 1358

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 18:26:01    Titel:

DaxForever hat folgendes geschrieben:
wobei Princeton und Harvard nur für bestimmte fakultäten zugänglich sind

Habe nichts anderes behauptet.
Hank_Moody
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2009
Beiträge: 370
Wohnort: Bib

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 19:00:14    Titel:

Oxford und Cambridge sind wohl in allen Gebieten en par mit ETHZ. In Mathe & Physik sogar noch einen Tick besser. Man sollte außerdem nicht Paris VI und Paris XI vergessen, die sich in Mathe mit Oxbridge um die Top3 in Europa schlagen.

Zitat:
wo kann man im Mathestudium schon nach Cambridge


An meiner Uni, man muss nur gut genug sein.
aristokrates
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.04.2010
Beiträge: 1358

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 19:08:20    Titel:

Hank_Moody hat folgendes geschrieben:
Oxford und Cambridge sind wohl in allen Gebieten en par mit ETHZ.

Sure thing, aber die zählen auch nicht wirklich zu den europäischen Unis. Vielleicht hätte ich Kontinentaleuropäisch sagen sollen, obwohl sich die Engländer eh selbst auch nicht als Europäer sehen.
haansw123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.05.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 19:25:09    Titel:

wie wärs denn mit bachelor hier http://www.math.uni-konstanz.de/mfoe/studium.html
und master hier http://www.msfinance.ethz.ch/??
mit ausreichend praktika und guten noten sollte das doch für finance reichen oder?
hansi111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 19:56:57    Titel:

Was bedeutet denn für dich Finance? Eigentlich hat jeder Job in einer Bank etwas mit Finance zu tun, halt immer auf verschiedene Arten. Du hast eigentlich zwei alternativen:

1. Du schaust dir einfach alle Studiengänge an, liest ein Buch, lädst dir ein Skript und setzt dich mal in eine Vorlesung. Danach wirst du schon wissen welcher Studiengang es sein sollte.

2. Du schaust welchen Beruf du nach dem Studium mal ausüben möchtest. Das bedeutet aber nicht wieder " ähm, ja, Börse, Finance, Mathe", sondern richtige Berufsbilder und Abteilungen. Wenn dir das klar wird, dann wählst du einfach den Studiengang, der dich am geradlinigsten dort hinbringt.
Hank_Moody
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2009
Beiträge: 370
Wohnort: Bib

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 20:10:42    Titel:

Zitat:
wie wärs denn mit bachelor hier http://www.math.uni-konstanz.de/mfoe/studium.html
und master hier http://www.msfinance.ethz.ch/??
mit ausreichend praktika und guten noten sollte das doch für finance reichen oder?


Wenns klappt super, aber der MFÖ BSc gibt Dir wirklich nur das absolute Minimum an Mathematik für den genannten Master. Wenn man nicht vom Fach ist wird man das schwer den Studienplänen entnehmen können. Der weit überwiegende Teil der Bewerber für diesen Master hat schon einen Master oder PhD. Schau Dir mal genau die Statistiken an. Es gibt sogar Leute, die von anderen Unis schon einen Master in Finanzmathematik haben und diesen Master dann noch oben drauf setzen. Ein realistischerer Weg wäre z.B. noch den Master in MFÖ in Konstanz zu machen, top peformen, gute Empfehlungsschreiben von Mathematik-Profs und dann bewerben.
haansw123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.05.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 20:12:21    Titel:

hansi111 hat folgendes geschrieben:
Was bedeutet denn für dich Finance? Eigentlich hat jeder Job in einer Bank etwas mit Finance zu tun, halt immer auf verschiedene Arten. Du hast eigentlich zwei alternativen:

1. Du schaust dir einfach alle Studiengänge an, liest ein Buch, lädst dir ein Skript und setzt dich mal in eine Vorlesung. Danach wirst du schon wissen welcher Studiengang es sein sollte.

2. Du schaust welchen Beruf du nach dem Studium mal ausüben möchtest. Das bedeutet aber nicht wieder " ähm, ja, Börse, Finance, Mathe", sondern richtige Berufsbilder und Abteilungen. Wenn dir das klar wird, dann wählst du einfach den Studiengang, der dich am geradlinigsten dort hinbringt.


joa ich frag doch grad danach, welcher Studiengang der mich am "gradlinigsten" zu nem job im finanzsektor bring. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass man vor dem Studium schon genau weiß, welcher Job es werden soll. Dafür muss man doch Praktika machen, um überhaupt mal zu sehen, wies in den verschiedenen Jobs so abgeht. Natürlich könnt ich hier schreiben ja ich will unbedingt ins M&A oder ich muss später Sales&Trading machen aber das weiß ich eben noch nicht genau. Ich finds schon ne menge, dass ich mir sicher bin mal was im Financebereich zu machen eher nicht comercial banking. deshalb schreib ich ja was mich alles interessiert, damit sich einer, der vllt mehr weiß sich ein bild machen kann.
aber trotzdem danke für deinen beitrag


Zuletzt bearbeitet von haansw123 am 25 Mai 2011 - 20:20:49, insgesamt einmal bearbeitet
haansw123
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.05.2011
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 20:14:42    Titel:

Hank_Moody hat folgendes geschrieben:
Zitat:
wie wärs denn mit bachelor hier http://www.math.uni-konstanz.de/mfoe/studium.html
und master hier http://www.msfinance.ethz.ch/??
mit ausreichend praktika und guten noten sollte das doch für finance reichen oder?


Wenns klappt super, aber der MFÖ BSc gibt Dir wirklich nur das absolute Minimum an Mathematik für den genannten Master. Wenn man nicht vom Fach ist wird man das schwer den Studienplänen entnehmen können. Der weit überwiegende Teil der Bewerber für diesen Master hat schon einen Master oder PhD. Schau Dir mal genau die Statistiken an. Es gibt sogar Leute, die von anderen Unis schon einen Master in Finanzmathematik haben und diesen Master dann noch oben drauf setzen. Ein realistischerer Weg wäre z.B. noch den Master in MFÖ in Konstanz zu machen, top peformen, gute Empfehlungsschreiben von Mathematik-Profs und dann bewerben.


ah ok hab ich noch nicht gewusst, dass der so beliebt ist. Naja also erst Master MFÖ und dann noch mal dort hin muss ich gucken. Sehr gut zu wissen, danke
hansi111
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2009
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2011 - 20:23:55    Titel:

Das wird so aber leider nicht klappen. Du kannst dir eben nie beide Extrema offenhalten. Laut deinen Posts bist du ja am Finance Master in Zürich interessiert. Falls das wirklich so sein sollte, dann fallen Bwl und wahrscheinlich auch Vwl komplett raus. Damit fallen aber auch viele Jobmöglichkeiten weg. Nichts ist unmöglich, aber es wird bestimmt viel schwerer.

Außerdem ist es doch wohl nicht so schwer zu sagen ob man ins M&A will, oder dich in einen quantitaven Bereich.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bwl, Vwl, Wiwi, Wima, Finanzmahte.. aber welches?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum