Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Geistig Minderbemittelte formulieren Ziele
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Geistig Minderbemittelte formulieren Ziele
 
Autor Nachricht
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2011 - 11:48:39    Titel: Geistig Minderbemittelte formulieren Ziele

Eine Terrorismusdebatte, stößt dort an ihre Grenzen, wo es keine echten Kontrahenten gibt.

Waren schon die Leute von der RAF nicht ganz zurechnungsfähig wo es darum ging, etwas herbei zu morden, in dem man glaubte, wenn man ein Rädchen tötet, könne man ein gesamtes System kippen.

Wobei die RAF selbst formulierte, dass die Positionen in einem Machtgefüge austauschbar seine. Trotzdem handelten Sie in der Weise, dass sie ihre eigenen Anliegen diskreditierten. Und wie man heute weiß, war bei der RAF auch Nachrichtendienstliches am Werke.

Genauso ist es bei denen, die irgendwelche explosiven Cocktails mixen und sie an Bahngleisen ablegen, in der Hoffnung sie könnten damit den Afghanistan-Krieg verkürzen oder dem Soldaten Bradley Manning aus der Gefangenschaft der US-Justiz befreien. Das Gegenteil ist der Fall.

Das Schicksal des Bradley Manning hängt der theokratisierten Sichtweise des US-Systems und hat verdächtige Ähnlichkeiten mit feudalen und faschistischen Systemen, bei denen man die Überbringer schlechter Nachrichten köpft, aber die Verursacher der schlechten Botschaften frei herum laufen lässt. Bradley Manning hat Kriegsverbrechen der US-Armee(die in jedem Krieg passieren können) angezeigt und wurde dafür inhaftiert und steht in Erwartung von 50 Jahren Haft. Diejenigen die die Kriegsverbrechen begangen hatten die Bradley Manning namhaft machte, laufen dagegen frei herum. Das ist der Demokratie-Standard der USA und es gibt keinen "Besseren".

Richtige und wichtige Anliegen mit Prengstoffmixturen zu vertreten ist so widersprünglich, wie die nutzlose Energie, die durch solche "Drohungen" verschwendet werden.

Die gleiche Energie, die man für den Einsatz von Sprengstoffen, im Fall der RAF von Morden einsetzt genutzt um Überzeugungsarbeit für eine gute Sache zu leisten, wäre erfolgreicher und hätte der deutschen Gesellschaft mehr genutzt und die wichtigen Anliegen wie etwa die Verbrechen des "Turbokapoitalismus" nicht diskreditiert und denunziert.

Noch sinnloser sind die Taten derjenigen die Autos abfackeln von Leuten, die diese sich vom Munde abgespart haben und die damit ihre Familien ernähren oder versorgen. Wer gute Anliegen hat, kann diese nicht mit schlechten Methoden durchsetzen. Wer dies dennoch tut, darf als geistig minderbemittelt benannt werden.

Abdul
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 14 Okt 2011 - 15:42:35    Titel:

Super... und mit wem willst du jetzt über was diskutieren?

Gruß
Pauker
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 15 Okt 2011 - 17:07:41    Titel: Re: Geistig Minderbemittelte formulieren Ziele

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Eine Terrorismusdebatte, stößt dort an ihre Grenzen, wo es keine echten Kontrahenten gibt.

Waren schon die Leute von der RAF nicht ganz zurechnungsfähig wo es darum ging, etwas herbei zu morden, in dem man glaubte, wenn man ein Rädchen tötet, könne man ein gesamtes System kippen.

Wobei die RAF selbst formulierte, dass die Positionen in einem Machtgefüge austauschbar seine. Trotzdem handelten Sie in der Weise, dass sie ihre eigenen Anliegen diskreditierten. Und wie man heute weiß, war bei der RAF auch Nachrichtendienstliches am Werke.

Genauso ist es bei denen, die irgendwelche explosiven Cocktails mixen und sie an Bahngleisen ablegen, in der Hoffnung sie könnten damit den Afghanistan-Krieg verkürzen oder dem Soldaten Bradley Manning aus der Gefangenschaft der US-Justiz befreien. Das Gegenteil ist der Fall.

Das Schicksal des Bradley Manning hängt der theokratisierten Sichtweise des US-Systems und hat verdächtige Ähnlichkeiten mit feudalen und faschistischen Systemen, bei denen man die Überbringer schlechter Nachrichten köpft, aber die Verursacher der schlechten Botschaften frei herum laufen lässt. Bradley Manning hat Kriegsverbrechen der US-Armee(die in jedem Krieg passieren können) angezeigt und wurde dafür inhaftiert und steht in Erwartung von 50 Jahren Haft. Diejenigen die die Kriegsverbrechen begangen hatten die Bradley Manning namhaft machte, laufen dagegen frei herum. Das ist der Demokratie-Standard der USA und es gibt keinen "Besseren".

Richtige und wichtige Anliegen mit Prengstoffmixturen zu vertreten ist so widersprünglich, wie die nutzlose Energie, die durch solche "Drohungen" verschwendet werden.

Die gleiche Energie, die man für den Einsatz von Sprengstoffen, im Fall der RAF von Morden einsetzt genutzt um Überzeugungsarbeit für eine gute Sache zu leisten, wäre erfolgreicher und hätte der deutschen Gesellschaft mehr genutzt und die wichtigen Anliegen wie etwa die Verbrechen des "Turbokapoitalismus" nicht diskreditiert und denunziert.

Noch sinnloser sind die Taten derjenigen die Autos abfackeln von Leuten, die diese sich vom Munde abgespart haben und die damit ihre Familien ernähren oder versorgen. Wer gute Anliegen hat, kann diese nicht mit schlechten Methoden durchsetzen. Wer dies dennoch tut, darf als geistig minderbemittelt benannt werden.

Abdul



1) Das die Bestimmer eines Systemes austauschbar sind, wusste 1975 (ein Artikel zur Peter Lorentz-Entführung) sogar das DDR- Propagandablatt "Junge Welt" (welches auch noch heute existiert)

2) Das sämtliche linksextreme Aktionen in den 70-ern vom Osten gesteuert wurden, weiss heute wohl jeder!
Es die meisten aber nicht wahrhaben wollen, ist, dass der Westen sehr, sehr gerne dabei weggeguckt hat; klar wusste er, dass die RAF-Leute in der DDR untergetaucht sind!
Ich sage nur: Staat-Mehringhof-Kronzeugeregelung, mehr aber auch nicht!

3) Die neuerlich passierten Anschläge auf die Bahn sind allerdings NICHT der (ehemals) linksextremen Bewegung zuzuschreiben; es ist wohl eher eine Propagandaaktion des Staates; der Staat weiss, von welcher Seite aus diese Anschläge ausgehen könnten und ist hinreichewnd genug darauf vorbereitet; Untergrundorganisationen der EX-Stasi = Linkspartei sind davon (möglicherweise) aber ausgenommen.....
Allerdings; da gab es mal einen Typen namens "Staat", der von der Kronzeugenregelung gebrauch gemacht hat............
Alles erfunden, sagt selbst die Bullerei...

SOSO........
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2011 - 13:40:40    Titel: Die Basis von links und rechts

"Links-Rechts" wurde als Synonym für inkorrekte Lebensweise gebraucht und links zu sein ist keine Kategorie die Wahrheit zu besitzen, was natürlich auch für das "rechtssein".

Menschen mit aufrechtem Gang richten sich nicht nach links oder rechts, sondern eher nach dem was wahr ist.

Wenn also besipielsweise ein sogenannter Rechter die Wahrheit sagt, dann wird man ihn schlecht verneinen können, nur aus dem Grunde dass er ein Rechter ist.

Dasselbe ist natürlich auch dann der Fall wenn ein Linker die Wahrheit sagt, kann man ihn doch nicht deshalb verwerfen weil er links ist.

Dabei stellt sich nicht einmal die Frage eines "dubiosen" 3. Weges, den es nicht gibt, sondern eher die Regel eines der das Leben annähernd kennt und äußert: Die wahre Religion ist das Leben selbst!

Damit sind wir bei dem Alltäglichen angelangt, von dem wir gemeinsam oder getrennt aus Erfahrung sagen können, was läuft gut , was läuft schlecht, was läuft richtig oder falsch. Der Alltag bestimmt ja unser Leben auch dann, wenn er von Kreisen bestimmt wird, die für sich nicht das Alltägliche beanspruchen, sondern das besondere, für sie vorteilhafte.

Aus diesem Grunde setzt man sich zur Wehr, zur Notwehr, die ja richtig ist.

Das Bewusstsein zu erlangen wo hier die Grenzen sind, ist von entscheidender Bedeutung.

Die Polizei ist ausführendes Organ. Ihre Mitglieder stammen aus der Mitte der Gesellschaft und sind im Übrigen genauso gut und so schlecht wie es die gesamtgesellschaft ist. Darum müssen die Bürger die Polizei und die Dienste des Verfassungschutz in ihre Mitte nehmen um die Mitglieder von den Diensten vor Missbrauch durch Politiker und großbürgerlichen Kreisen zu schützen, die dumme Menschen instrumentalisieren um ihr Süppchen zzu kochen, wozu ausdrücklich auch die Mitglieder der RAF zählen.

Wer so dumm war, wie die hysterische Pfarrerstochter Ensslin, oder die durch jeden Idiotentests fallenden Baaders, kann nicht in der Lage sein eine führende Rolle in der Gesellschaft zu spielen.

Dasselbe gilt auch für die Sprechblasenkünstler wie diejenigen die die Betrügerökonomie stützen.

Abdul

Abdul
Super-Gau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2011
Beiträge: 296
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2011 - 16:08:59    Titel: Re: Die Basis von links und rechts

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
"Links-Rechts" wurde als Synonym für inkorrekte Lebensweise gebraucht und links zu sein ist keine Kategorie die Wahrheit zu besitzen, was natürlich auch für das "rechtssein".

Menschen mit aufrechtem Gang richten sich nicht nach links oder rechts, sondern eher nach dem was wahr ist.

Wenn also besipielsweise ein sogenannter Rechter die Wahrheit sagt, dann wird man ihn schlecht verneinen können, nur aus dem Grunde dass er ein Rechter ist.

Dasselbe ist natürlich auch dann der Fall wenn ein Linker die Wahrheit sagt, kann man ihn doch nicht deshalb verwerfen weil er links ist.

Dabei stellt sich nicht einmal die Frage eines "dubiosen" 3. Weges, den es nicht gibt............


Unsinn; es gibt "IST"-Aussagen, und, es gibt "SOLL"- Aussagen; letztere sind nicht verifizierbar.
Steve2525
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 1465

BeitragVerfasst am: 22 Okt 2011 - 19:27:37    Titel:

@Hattray: Muss ich mir das eigentlich alles durchlesen was Du da so fabrizierst? Ich bin ein Kind audio-visueller Medien: Für geschriebenes das länger als zwei Absätze ist einfach nicht zugänglich. Very Happy
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2011 - 21:45:33    Titel: Zwei Absätze!

Meinst Du die Absätze Deiner Schuhe Steve 2525.

Solltest Du Textabsätze meinen dann sind doch keine User dieses Forums verantwortlich, dass Du Deine Lesefähigkeit verloren hast.

Oder Du liest halt immer nur 2 "Absätze" und denkst erst mal darüber nach, falls Du bedenkenswertes entdecken solltest, was gemeint ist.

Wer sind denn die "Autonomen" die sich bei Occupy-Bewegungen an die Spitze der Demonstrationszüge setzen, damit die Anliegen nicht mehr begründet werden können; ja dass sie denunziert und diskreditiert werden?

Autonome als die agent provocateurs und Erfüllungsgehilfen der Banken und Bilkderbergkreise?

Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Geistig Minderbemittelte formulieren Ziele
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum