Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Notenanrechnung vermeidbar bzw. auf freiwilliger Basis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Notenanrechnung vermeidbar bzw. auf freiwilliger Basis?
 
Autor Nachricht
jak11
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.12.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 20 Dez 2011 - 19:43:56    Titel: Notenanrechnung vermeidbar bzw. auf freiwilliger Basis?

Hallo Leute,

ich habe an der Uni A studiert und bin dann zur Uni B (ins 1. Semester) gewechselt (beide in Deutschland), d.h. ich möchte an der Uni B neu starten. An der Uni A ergaben sich Probleme hisichtlich meiner gesundheitlichen Situation, sodass meine Noten demnach nicht zufriedenstellend waren.

Ich möchte an der Uni B einen Neustart hinlegen und versuchen, mir die Noten NICHT anrechnen zu lassen. Ich möchte daher fragen, ob das prinzipiell möglich ist.

Schon bei der Einschreibung wollte das Prüfungsamt von mir eine tabellarische Übersicht meines Bildungsweges haben und zudem einen Notenauszug meiner Leistungen der Uni A.

Ich dachte, dies könnte immer auf freiwilliger Ebene geschehen. Ich habe an der Uni B noch keine Prüfung abgelegt, sodass ggf. Probleme auftreten könnten, wenn die Anrechnung erfolgt und ich für das jeweilige Modul keine Prüfung mehr schreiben darf.

Wie seht ihr das Ganze? Ist dies von der Universität abhängig? Ist eine Anrechnung in jedem Fall ein "Muss" oder kann dies auf obligatorischer Basis erfolgen?


Für eine Rückmeldung wäre ich euch dankbar.
Ich wünsche euch angenehme Weihnachten!

Liebe Grüße Smile
wasp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.01.2007
Beiträge: 2718

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2011 - 00:11:19    Titel:

Ich kann leider nur sehr wage antworten, da ich nur Wechsler von Uni (Diplom) zu Bachelor (FH) kenne.

Bei diesen Leuten war es meines Wissens nach so, dass sie anhand ihrer bestandenen Leistungen vom Prüfungsamt in ein höheres Fachsemester eingestuft wurden. Aber die Anrechnung der Prüfungen oblag den Studenten auf freiwilliger Basis. Wobei das zumindest an meiner FH mit sehr vielen Wegen verbunden war, da man zu jedem Prof musste und dieser ggf. die alte Prüfung anrechnen musste.

Ich vermute, dass es jetzt, wo alles BAchelor und Master ist, nicht mehr freiwillig ist. Aber am ehesten wird dir da das entsprechende Prüfungsamt der Uni B etwas zu sagen können. Denn bei sowas kocht vermutlich jede Hochschule ihr eigenes Süppchen.
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2011 - 12:59:06    Titel: Re: Notenanrechnung vermeidbar bzw. auf freiwilliger Basis?

jak11 hat folgendes geschrieben:
Ich habe an der Uni B noch keine Prüfung abgelegt, sodass ggf. Probleme auftreten könnten, wenn die Anrechnung erfolgt und ich für das jeweilige Modul keine Prüfung mehr schreiben darf.

Welche Probleme meinst du?

Du hast nur die Uni, nicht den Studiengang gewechselt, richtig?

Wenn du ins 1. Semester an der neuen Uni eingestuft wurdest, sollte dir sowieso nicht viel angerechnet werden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Notenanrechnung vermeidbar bzw. auf freiwilliger Basis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum