Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Auftrieb in Luft und Wasser
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Auftrieb in Luft und Wasser
 
Autor Nachricht
Caoscrischen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.05.2009
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2012 - 17:00:19    Titel: Auftrieb in Luft und Wasser

Hallo!
Ich habe eine Aufgabe nach dem Schema "Ein Mann erbt ein Schmuckstück aus Gold und will jetzt wissen ob es pures Gold oder eine Legierung ist, [Juwelier soll dies bestimmen] ... Um seine Vermutung zu beweisen, hängt der Juwelier das Schmuckstück mit einem dünnen Faden an eine Federwaage und notiert die Auslenkungen, wenn das Schmuckstück in Luft
hängt und wenn es ganz in Wasser eintaucht."
In Aufgabenteil a) hat man nun bereits gezeigt das der Luftauftrieb vernachlässigbar klein ist.
b) Welcher Quotient der Auslenkungen in Luft und Wasser ergibt sich, wenn das Schmuckstück tatsächlich aus reinem Gold besteht?
Das habe ich auch berechnet und würde nun gerne wissen ob mein Lösungsweg so richtig ist. Bin mir da nicht so ganz sicher.
Da die Auslenkung porportional zur Auslenkenden Kraft ist reicht es diese zu berechnen. In der Luft haben nur m*g. Im Wasser muss man von der Gewichtskraft die Auftriebskraft abziehen. Wir haben da also m*g - Dichte(wasser)*V*g. Insgesamt für den Quotienten also m*g/(m*g - Dichte(wasser)*V*g). Da weder die Masse noch das Volumen des Schmuckstückes gegeben ist muss ich die irgendwie rauskürzen. Das Volumen schreibe ich deshalb um zu m/Diche(gold). Jetzt kann ich m*g rauskürzen, und ich habe nurnoch 1/(1 - Dichte(wasser)/Dichte(gold)).
Wenn ich die Werte einsetze erhalte ich den quotienten 1,0545.
Dieser Unterschied zwischen den Kräften kommt mir aber recht niedrig vor. Sollte der Auftrieb in Wasser nicht eigentlich einen größeren Unterschied machen?
Caoscrischen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.05.2009
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2012 - 10:59:16    Titel:

Kann mir das echt keiner beantworten?
GvC
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2009
Beiträge: 3522

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2012 - 18:56:58    Titel:

Caoscrischen hat folgendes geschrieben:
Kann mir das echt keiner beantworten?


Das mag daran liegen, dass man wohl antworten will, momentan aber wieder mal ganz schlecht auf den Server dieses Forums zugreifen kann. Ich versuche jedenfalls schon seit heute Mittag bislang vergeblich, Dir zu antworten.

Caoscrischen hat folgendes geschrieben:
Sollte der Auftrieb in Wasser nicht eigentlich einen größeren Unterschied machen?


Warum sollte das so sein? Du siehst doch an der von Dir selbst hergeleiteten Formel, dass das Verhältnis der Kraftmesseranzeigen umso kleiner ist je dichter das untersuchte Material ist. Das Gewicht des verdrängten Wassers ist bei vorgegebenem Volumen immer dasselbe. Je schwerer der untersuchte Gegenstand bei gleichem Voöumen ist, desto größer ist die im Nenner deiner Formel stehende Differenz und damit desto kleiner der Quotient der Kraftmesseranzeigen.

Dein Ergebnis ist also vollkommen in Ordnung. Nur Deine sich daran anschließenden Gedanken sind ein bisschen in die falsche Richtung gegangen..
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Auftrieb in Luft und Wasser
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum