Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ein seltsamer Hoffnungsträger
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ein seltsamer Hoffnungsträger
 
Autor Nachricht
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 28 März 2012 - 20:28:54    Titel: Ein seltsamer Hoffnungsträger

den die FDP mit Christian Lindner aus dem Hut zaubert,um ihr Überleben in NRW zu sichern.

Allein Christian Lindner, der sich als Mann der Freiheit geriert, hat sich mit dem Einsatz von 30 000 € eine staatliche Förderung von 1 200 000 Euro für ein Startup-Unternehmen gesichert und eine gesunde Pleite hingelegt.

Das ist also die Zukunftshoffnung der FDP, der es nichtmal im kapitalistischen System geschafft hat und nun wieder auf Kosten des Steuerzahlers ins Landesparlament einzuziehen bereit ist. Ein guter Freund des Gesundheitsministers und Bankiers Bahr, der völlig kompetenzfrei im Amt an der Definition von Pflegebedürfnis arbeitet.

Großmäulig das Versprechen des FDP-Bahr eine Pflegeversicherung aus einem Guss zu präsentieren, wovon nur dilletantische Reparaturen bekannt geworden sind, die o,1 % mehr Beiträge und o,1 % mehr Zuschüsse nach dem Prinzip von "linke tasche - rechte Tasche"gebracht hat.

Allerdings in einem ist der Lobbyist der Privatversicherungen Bahr stringent bis konsequent, nämlich in Sachen der Privatversicherung. "Wir brauchen mehr privat Versicherte" schreit der Bankier Bahr in die Welt hinaus, vornehmlich in den Bundestag hinein, obwohl jeder über 55-jährige weiß, dass er als Privatversicherter niemals das bekommen wird, was einstmals zugesagt wurde.

Ja viele ehemalige Selbstständige , die die FDP ja so gerne fördern wollte, gehen durch die Kosten für die Privatversicherung bereits heute schon in die Armutsfalle, hinter der die verklausulierten Verträge des betrügerischen Versicherungssystems hervorlugen und womit besonders die verbraucherzentralen Deutschlands zunehmend Kenntis erhalten.

Ja der Bahr, der längst zurückgetreten werden müsste, wenn die Kanzlerin ihr eigenes, christliches Menschenbild nur halbwegs ernst nehmen würde. Es kommt nicht von ungefähr, dass der Bankier und Gesundheitsminister Bahr an der privaten Säule der Pflegevcersicherung arbeitet und dabei die Alterssicherung nach Riester zum Vorbild nimmt.
Dabei ist selbst bei Riester deutlich geworden, dass nicht das unterm Strich rauskommt, was bei Abschluss der Verträge suggeriert wurde, im Regelfalle erst jenseits des 90. Lebensjahres die Versicherten etwas haben, bei dem man etwas von Zusatzversicherung bemerkt. Diese beiden, Bahr und Lindner rechnen in der Tat mit der Dummheit der nordrheinwestfälischen Bürger und hoffen wieder die 5% Marke zu überschreiten. Dabei werden sie nicht müde zu betonen, dass der allseits beliebte Gauck, der Trittbrettfahrer der DDR-Bürgerrechtsbewegung, durch sie als Bundespräsident gekürt wurde, obwohl jeder weiß, dass der ein Vorschlag von SPD und GRünen war.

Gleichzeitig schmücken sich die Bahrs und Lindners mit der Fahne der Freiheit. Das Ergebnis der neoliberalen Politik der FDP bedeutet aber, dass viele Bürger beim Einrücken in die Armutsfalle gar keine Freiheit mehr wahrnehmen können, sondern überall, bei jedem Amt die Hose runterlassen müssen. Dass unter solchen Bedingungen kein betrügerischer Finanzjongleur zu leiden hat, der unsere Volkswirtschaft um Milliarden betrügt versteht sich von selbst. Das ist die freie Marktwirtschaft derr FDP, die sich schzon mit Gallionsfiguren schmückte, die selber durch Betrug aufgefallen sind.

Wer FDP wählt, normalerweise besteht diese Partei aus einem Klientel von weniger als 2,5 %, muss wissen, dass diese seine Stimme, eine Stimme gegen sich selber ist.

Abdul
oberhaenslir
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 774

BeitragVerfasst am: 31 März 2012 - 04:45:15    Titel: Ohne Fragestellung bist du hier kein Hoffnungsträger.

Ohne Fragestellung bist du hier kein Hoffnungsträger.
Hausmann
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2009
Beiträge: 2706

BeitragVerfasst am: 31 März 2012 - 08:44:30    Titel:

Hoffnung, Moral ... trallala. Laßt uns die nächsten Wahlen abwarten! Smile
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 31 März 2012 - 13:00:33    Titel: Re: Ohne Fragestellung bist du hier kein Hoffnungsträger.

oberhaenslir hat folgendes geschrieben:
Ohne Fragestellung bist du hier kein Hoffnungsträger.


Es wäre schon mal ein Fortschritt, wenn der Threadersteller bereits im Thema klar schreibt, worum es geht. Aber er macht es ja extra so, dass keiner weiß worum es geht, damit möglichst viele Leute reinklicken (müssen).
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 31 März 2012 - 13:01:00    Titel: UNd was bist Du

oberhaenslir?

Abdul
pundit
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2009
Beiträge: 1482

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2012 - 22:43:16    Titel:

Der Serienblogger hat also wieder zugeschlagen.
Accounting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2012 - 13:39:23    Titel:

Zitat:
Allein Christian Lindner, der sich als Mann der Freiheit geriert, hat sich mit dem Einsatz von 30 000 € eine staatliche Förderung von 1 200 000 Euro für ein Startup-Unternehmen gesichert und eine gesunde Pleite hingelegt.

Vielleicht solltest du an dieser Stelle erwähnen, dass er im Rahmen der geplatzten NEMAX Blase pleite gegangen ist, wie zig andere auch. Eine Schande ist das nicht, immerhin hat er es versucht. Bereits als Schüler war er Unternehmer mit einer eigenen Werbeagentur.
Wenn alle so denken würden, also das ein unternehmerisches Scheitern ein schandvolles handeln wäre, dann hätten wir in Dtl keine abhängig Beschäftigten mehr, da es keine Unternehmensgründungen mehr gäbe.
Ein wirklich schwaches Argument gegen eine Person, findest du nicht?
Wie ist es mit dir, wieviele Unternehmen hast du bereits gegründet?
jo icke eben
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.09.2010
Beiträge: 982

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2012 - 13:57:24    Titel:

Zitat:
Vielleicht solltest du an dieser Stelle erwähnen, dass er im Rahmen der geplatzten NEMAX Blase pleite gegangen ist, wie zig andere auch. Eine Schande ist das nicht, immerhin hat er es versucht. Bereits als Schüler war er Unternehmer mit einer eigenen Werbeagentur.
Wenn alle so denken würden, also das ein unternehmerisches Scheitern ein schandvolles handeln wäre, dann hätten wir in Dtl keine abhängig Beschäftigten mehr, da es keine Unternehmensgründungen mehr gäbe.
Ein wirklich schwaches Argument gegen eine Person, findest du nicht?
Wie ist es mit dir, wieviele Unternehmen hast du bereits gegründet?


Aber darum gehts doch garnicht Accounting...Auch andere trugen das unternehmerische Risiko und sind gescheitert, das ist nicht weiter schlimm. Menschen wie Christian Lindner muss es geben, die eben diese Risiken bereit sind eizugehen - und das ist auch gut so.

Wenn allerdings die Marktliberale FDP einen Wirtschaftsversager an die Spitze stellt, so ist das schon bedenklich. Er muss seine Ansichten dem Volke glaubhaft vermitteln können. Er progapagiert das Unternehmertum und ist mit diesem selbst gescheitert, er kann also nicht glaubhaft für das eintritten, was er im Grunde propagiert. Und so jemanden sollen wir wählen?
Das ist genauso als wenn ein krimineller Polizist für härtere Strafen eintritt. Er kann nicht die Dinge propagieren, an denen er selbst gescheitert ist. Und so jemand ist für mich in der Politik unglaubwürdig und damit unwählbar.
Accounting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2012 - 14:52:50    Titel:

Zitat:
Wenn allerdings die Marktliberale FDP einen Wirtschaftsversager an die Spitze stellt, so ist das schon bedenklich. Er muss seine Ansichten dem Volke glaubhaft vermitteln können. Er progapagiert das Unternehmertum und ist mit diesem selbst gescheitert, er kann also nicht glaubhaft für das eintritten, was er im Grunde propagiert. Und so jemanden sollen wir wählen?
Das ist genauso als wenn ein krimineller Polizist für härtere Strafen eintritt. Er kann nicht die Dinge propagieren, an denen er selbst gescheitert ist. Und so jemand ist für mich in der Politik unglaubwürdig und damit unwählbar.

Wieso kann jemand, der mit seinem Unternehmen gescheitert ist, aus welchen Gründen auch immer, nicht glaubhaft vermitteln, dass der Markt funktioniert?
Zu sagen, man darf an Unternehmertum nur glauben und es hochhalten, wenn man selbst als Unternehmer erfolgreich ist, ist dann doch etwas weit her geholt.
Dein krimineller Polizist taugt an dieser Stelle herzlich wenig als Vergleich. Wenn du es umformulierst wird ein Schuh draus:
Ein Polizist ohne hinreichendes Gespühr zur Spurensuche vertritt die Ansicht, das Kriminaltechnik und Polizei für die Gesellschaft zwingend erforderlich sind.

MfG
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 6301
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 17:23:18    Titel: Re: Deine Meinung ist doch bekannt: könig ludwig:

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Ich bin unabhängig
Abdul


Ich dachte Ihr seid drei...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ein seltsamer Hoffnungsträger
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 1 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum