Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ein seltsamer Hoffnungsträger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ein seltsamer Hoffnungsträger
 
Autor Nachricht
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 11:25:21    Titel: Nein Nein accounting

Wäre noch Geld vorhanden dann wäre es Eigentum des Kreditgebers! also dem Staat und seiner Bank.

Da aber von dem Geld nichts mehr vorhanden ist, muss es wem zugeflossen sein. Sofern es um die Bilanz geht, dann muss es auf der Aktiva/Passiva Seite zu finden sein

Das heißt wir haben für die Firma Lindners & Co ein Leistungsvermögen, Kapitalvermögen die 30 000 Euro(gehabt)und den rest für Büros, Angestellte, Büromaterial etc ausgegeben.

Die Bilanz zeigt ja nicht, welche Geschäftsabschlüsse das Unternehmen getätigt hat und wem noch Rechnungen zu bezahlen waren und in der Bilanz ist die Einnahmeseite wie das Kleingedruckjte eines Versicherungskonzern anzunehmen.

Jaja, accounting erstmal die Bilanz lesen und wissen an wen das geld geflossen ist(die Ausgaben). Waren das vielleicht FDP-Kollegen, ein oder mehrer Strohmänner und warum ist das Unternehmen gescheitert. Vielleicht war das gewollt, weil man die Möglichkeit des Nichtmehrzurückbezahlens des Kredits ins Kalkül gezogen hat?

Mit dem Geld des Steuerzahlers kann mans ja machen! Ungeklärt ist ja, weshalb also nur der Staat als Kreditgeber in Frage kam, wo doch die FDP immer predigt der Staat soll sich aus dem Markt heraus halten. Wenn es um den´Kredit für einen FDP- Politiker aber geht, dann ist der Staat wieder gut genug!

Der Markt der Markt regelt alles schreien die FDP-Politiker landauf landab.

Das Ergebnis,noch nie sind so viele menschen in unserem Land betrogen worden wie heute. Noch nie hat es so viele Verbraucherzentralen geben müssen wie heute, weil mit der Schrimherrschaft der FDP den Unternehmen Freiheit garantiert wurde, die ein Teil zum Betrug nutzen und immer noch nützen.

Die FDP-Politik ist den Cent nicht wert, mit dem sie propagiert wird.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 16:04:20    Titel: Re: Nein Nein accounting

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
Wäre noch Geld vorhanden dann wäre es Eigentum des Kreditgebers! also dem Staat und seiner Bank.

Da aber von dem Geld nichts mehr vorhanden ist, muss es wem zugeflossen sein. Sofern es um die Bilanz geht, dann muss es auf der Aktiva/Passiva Seite zu finden sein

Das heißt wir haben für die Firma Lindners & Co ein Leistungsvermögen, Kapitalvermögen die 30 000 Euro(gehabt)und den rest für Büros, Angestellte, Büromaterial etc ausgegeben.

Die Bilanz zeigt ja nicht, welche Geschäftsabschlüsse das Unternehmen getätigt hat und wem noch Rechnungen zu bezahlen waren und in der Bilanz ist die Einnahmeseite wie das Kleingedruckjte eines Versicherungskonzern anzunehmen.

Jaja, accounting erstmal die Bilanz lesen und wissen an wen das geld geflossen ist(die Ausgaben). Waren das vielleicht FDP-Kollegen, ein oder mehrer Strohmänner und warum ist das Unternehmen gescheitert. Vielleicht war das gewollt, weil man die Möglichkeit des Nichtmehrzurückbezahlens des Kredits ins Kalkül gezogen hat?

Mit dem Geld des Steuerzahlers kann mans ja machen! Ungeklärt ist ja, weshalb also nur der Staat als Kreditgeber in Frage kam, wo doch die FDP immer predigt der Staat soll sich aus dem Markt heraus halten. Wenn es um den´Kredit für einen FDP- Politiker aber geht, dann ist der Staat wieder gut genug!

Der Markt der Markt regelt alles schreien die FDP-Politiker landauf landab.

Das Ergebnis,noch nie sind so viele menschen in unserem Land betrogen worden wie heute. Noch nie hat es so viele Verbraucherzentralen geben müssen wie heute, weil mit der Schrimherrschaft der FDP den Unternehmen Freiheit garantiert wurde, die ein Teil zum Betrug nutzen und immer noch nützen.

Die FDP-Politik ist den Cent nicht wert, mit dem sie propagiert wird.

Abdul


schon witzig, dass gerade Du anderen Unwissenheit zusprichst, wo Du doch selbst außer Vermutungen, die auch noch allesamt falsch sind, noch gar nichts zum Thema beigetragen hast.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 16:12:07    Titel: Ich, König Ludwig

habe mindestens beigétragen, dass sich Christian Lindner mit Steuergelder ein Startup-Unternehmen in die Pleite führte.

Von Deinem inhaltlichen Beitrag; Mann mit dem perversen Nick, hat noch niemand etwas gehört.

Oder willst Du etwa auch behaupten der kredit sei in einem "schwrzen Loch" verschwunden und niemand hätte einen gewinn oder Nutzen von ihm gehabt?

So weltfremd kannst Du nur urteilen, was zeigt, dass Du keine Urteolskraft besitzt. Wie Du bereits in anderen Threads mehrfach bewiesen hast.

Entweder Du belegst also, dass Geld in niemandes Tasche geflossen ist, oder Du hälst Dich mit Deinem Fadenschein zurück.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 16:17:07    Titel: Re: Ich, König Ludwig

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
habe mindestens beigétragen, dass sich Christian Lindner mit Steuergelder ein Startup-Unternehmen in die Pleite führte.

Abdul


Ja und selbst dabei spekulierst Du munter drauf los.

Warum so frustriert? Das der Rest des Beitrages gleich aus primitiven persönlichen Anfeindungen besteht. Ich weiß zwar dass Du gern mit Dir selbst diskutierst, Dir wurde allerdings auch schon öfter nahegelegt dieses doch dann in einem Blogg zu tun. Wir praktizieren hier eine andere Diskussionskultur.


Zuletzt bearbeitet von koenig_ludwig73 am 08 Apr 2012 - 17:18:03, insgesamt einmal bearbeitet
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2012 - 16:25:16    Titel: Deine Meinung ist doch bekannt: könig ludwig:

wenn Du inhaltlich nicht weiter kommst, dann baust Du ausgrenzend Deine Stilfragen auf und wirst Dich selbst überschätzend geringschätzig.

Mein Stil ist mein Stil der offen seine Meinung kundtut und nicht hinter dem Berg hält. Ich bin unabhängig und kann mir, im Gegensatz zu Dir eine offene und ehrliche Meinung leisten.

Ich muss nicht dem Staat auf der Tasche liegen wie Lindner durch seinen Kredit und ich zahle Steuern, wie sich das gehört.

Aber offenkundig ergreiufst Du ehr für die partei die Steuern abgreifen oder sie hinterziehen.
Überleg mal besser.
Abdul
Accounting
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.03.2009
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2012 - 14:15:17    Titel:

Zitat:
Wäre noch Geld vorhanden dann wäre es Eigentum des Kreditgebers! also dem Staat und seiner Bank.

Wären noch Wertgegenstände vorhanden gewesen, so wären diese dann liquidiert worden und an die Kreditgeber verteilt. Darauf habe ich mehrfach hingewiesen und auch gleichzeitig, dass keinerlei Informationen über den Ablauf des Insolvenzverfahrens bekannt geworden sind, ebensowenig ob es eine Bürgschaft der Hausbank gab, wie es bei KfW Krediten üblich ist. Du hast dazu auch keinerlei Infos, spekulierst aber munter drauf los.

Zitat:
Da aber von dem Geld nichts mehr vorhanden ist, muss es wem zugeflossen sein. Sofern es um die Bilanz geht, dann muss es auf der Aktiva/Passiva Seite zu finden sein

Stimmt: Das nennt man Investition, in der Regel tauscht man Geld gegen Wertgegenstände, z.B. Software, Lizenzen, Serverequipment etc.
Zitat:
Das heißt wir haben für die Firma Lindners & Co ein Leistungsvermögen, Kapitalvermögen die 30 000 Euro(gehabt)und den rest für Büros, Angestellte, Büromaterial etc ausgegeben.

Genau das heißt das nicht. Linders GmbH war mit einem Eigenkapital von 30kEUR ausgestattet, das Gesamtkapital/-vermögen belief sich auf min 1.230kEUR, da ja auch der Kredit von der KfW vorhanden war.
Zitat:
Die Bilanz zeigt ja nicht, welche Geschäftsabschlüsse das Unternehmen getätigt hat und wem noch Rechnungen zu bezahlen waren und in der Bilanz ist die Einnahmeseite wie das Kleingedruckjte eines Versicherungskonzern anzunehmen.

Eine Bilanz zeigt die Mittelherkunft (Passiva) und die Mittelverwendung (Aktiva). Wieviele Rechnungen noch unbezahlt sind, steht wertmäßig in den kurzfr. Verbindlichkeiten. Die Einnahmenseite wird gesondert als GuV dargestellt, sofern du nicht von Einzahlungsüberschüssen sprichst, die lassen sich an der Veränderung des Kassenbestandes ablesen und nach operativen Einzahlungsüberschüssen, nach investitionsabhängigen Einzahlungsüberschüssen etc. leicht unterscheiden und ermitteln.
Zitat:
Jaja, accounting erstmal die Bilanz lesen und wissen an wen das geld geflossen ist(die Ausgaben). Waren das vielleicht FDP-Kollegen, ein oder mehrer Strohmänner und warum ist das Unternehmen gescheitert. Vielleicht war das gewollt, weil man die Möglichkeit des Nichtmehrzurückbezahlens des Kredits ins Kalkül gezogen hat?

Ganz weit aus dem Fenster, was? Eine Bilanz lesen ist offensichtlich nicht deine Stärke, macht aber auch nichts. Die "Ausgaben" findest du nur im Cash Flow, dieser wird wie oben bereits beschrieben unterschiedlich unterteilt.
Wer ein Unternehmen gründet, stellt das Scheitern dieses nicht in den Mittelpunkt. Ein selten dämliches Statement, gehts vielleicht auch ein bisschen weniger polemisch?

Zitat:
Mit dem Geld des Steuerzahlers kann mans ja machen! Ungeklärt ist ja, weshalb also nur der Staat als Kreditgeber in Frage kam, wo doch die FDP immer predigt der Staat soll sich aus dem Markt heraus halten. Wenn es um den´Kredit für einen FDP- Politiker aber geht, dann ist der Staat wieder gut genug!

Die FDP hat nicht vor, Gründerfinanzierungen zu stoppen, dies wurde nie aktiv vertreten. Das ist wieder eine polemische Behauptung deinerseits.
Zitat:
Der Markt der Markt regelt alles schreien die FDP-Politiker landauf landab.

Der Markt hat ja auch alles geregelt, nämlich das die Moomax GmbH nach dem platzen der New Economy Bubble nicht mehr marktfähig war. Der Staat ist hier nicht als Retter aufgetreten, typisches Handeln, wie es von der FDP gefordert wird.
Zitat:
Das Ergebnis,noch nie sind so viele menschen in unserem Land betrogen worden wie heute. Noch nie hat es so viele Verbraucherzentralen geben müssen wie heute, weil mit der Schrimherrschaft der FDP den Unternehmen Freiheit garantiert wurde, die ein Teil zum Betrug nutzen und immer noch nützen.

Ein hoch auf die staatliche Planwirtschaft, da ging es den Menschen sichtlich besser!
Zitat:
Die FDP-Politik ist den Cent nicht wert, mit dem sie propagiert wird.

Der war gut
Zitat:

Entweder Du belegst also, dass Geld in niemandes Tasche geflossen ist, oder Du hälst Dich mit Deinem Fadenschein zurück.

Entweder du belegst also, dass die KfW kein Cent aus der Insolvenzmasse erhalten hat oder Du hälst Dich mit Deinem Fadenschein zurück.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 15 Apr 2012 - 09:58:11    Titel: knüppel

nannte Christian Lindner eines seiner Unternehmen, nachdem er zuvor das Wort "Königsmacher" zurückgezogen hat, das er als Glanzlicht auf dem Firmenschild geltend machen wollte.

Aber was auf Firmenschildern steht ist oft nicht drin, auch mit "knüppel" ist Linder gescheitert.

Darum wollen wir doch hoffen, dass der Sprechblasenkünstler und Volksverdummer Lindner nicht die FDP aus dem Umfragetief herausholen kann. Es ist gut wenn diese Partei der Vergangeneheit angehört, nachdem die Wahlphrasen, sich lediglich als Phrasen heruasgestellt hatten "Mehr Netto vom Brutto" war dann weniger Netto vom Brutto und die Hoteliersbegünstigung bevorzugte ausgerechnet die Bordeelliers, deren Gewerbe der Gaststätenverordnung unterliegt.

Nun will man schnell, um die FDP zu retten, hektisch die Arztgebühr aussetzen oder Rückzahlungenaus den Sozialkassen vornehmen, wobei es sich zwar gut anhört, aber auf den einzelnen bezogen immer nur um Cent-Beträge geht und die Kassen ohne Rücklagen dastünden.

All das, wo doch die FDP am Ruin der Sozialkassen und Rentenkassen hauptsächlich mitgewirkt hat und die Privatisierung der Krankenversicherungen sich schon jetzt, für die Mehrheit der Versicherten als Flop abzeichnet. Die Betrügerökonomie muss zurückgedrängt werden.

Abdul
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11564
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 15 Apr 2012 - 10:19:24    Titel: Re: knüppel

A.H.Hattray hat folgendes geschrieben:
nannte Christian Lindner eines seiner Unternehmen, nachdem er zuvor das Wort "Königsmacher" zurückgezogen hat, das er als Glanzlicht auf dem Firmenschild geltend machen wollte.

Aber was auf Firmenschildern steht ist oft nicht drin, auch mit "knüppel" ist Linder gescheitert.

Darum wollen wir doch hoffen, dass der Sprechblasenkünstler und Volksverdummer Lindner nicht die FDP aus dem Umfragetief herausholen kann. Es ist gut wenn diese Partei der Vergangeneheit angehört, nachdem die Wahlphrasen, sich lediglich als Phrasen heruasgestellt hatten "Mehr Netto vom Brutto" war dann weniger Netto vom Brutto und die Hoteliersbegünstigung bevorzugte ausgerechnet die Bordeelliers, deren Gewerbe der Gaststätenverordnung unterliegt.

Nun will man schnell, um die FDP zu retten, hektisch die Arztgebühr aussetzen oder Rückzahlungenaus den Sozialkassen vornehmen, wobei es sich zwar gut anhört, aber auf den einzelnen bezogen immer nur um Cent-Beträge geht und die Kassen ohne Rücklagen dastünden.

All das, wo doch die FDP am Ruin der Sozialkassen und Rentenkassen hauptsächlich mitgewirkt hat und die Privatisierung der Krankenversicherungen sich schon jetzt, für die Mehrheit der Versicherten als Flop abzeichnet. Die Betrügerökonomie muss zurückgedrängt werden.

Abdul


in welcher Realität lebst Du eigentlich? Ruin der Sozialkassen?

Jetzt gehst Du mal bitte zur Schwester und fragst ob sie Dir nicht morgen mal aktuellere Zeitschriften mitbringen kann.
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2012 - 20:47:45    Titel: Ja wo leben wir beide könig Ludwig

Du glaubst wenn die Gazetten verkünden, dass die Sozialkassen und Rentenkassen sprudeln, dann ist alles gut und schön. Nur ein Beispiel dafür, könig ludwig, wie Du die Schlagzeilken falsch interpretierst:

Welches ist das am höchsten bezuschusste System in Deutschland?

Es ist das Rentensystem, das im Sozialhaushalt den größten Batzen darstellt. Warum aber sind die Rentenkassen ruiniert?

Weil sie zur Bezahlung der deutschen Einheit missbraucht wurden!

Du glaubst also, in einer Art dich selbst zu erhöhen, wenn eine Sozialkasse 3 Milliarden Überschuss erzielt, dann sei die Bezuschussung von 80 Milliarden obsolet?

In welcher Welt lebst Du könig ludwig, im Märchenland wie der Märchenkönig!

Abdul
A.H.Hattray
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.07.2011
Beiträge: 940

BeitragVerfasst am: 20 Apr 2012 - 20:53:19    Titel: Der Versager als Spitzenkandidat

Christian Lindner hatte nicht nur mit seinen Unternehmen, teilweise auf Kosten des Steueerrzahlers kein Glück, sondern als Spitzenvertreter der FDP ja auch nicht. Deshalb warf er ja auch das Handtuch, weil er seine Partei im Untergang begriffen sah.

Dass Lindner nun die Chance ergreift, nach dem Motto :"Schlechter kann es ja mit der FDP nicht werden", und wenn er , Lindner einen Achtungserfolg erzielt, kann er mit seinen Sprechblasen weiterhin reüssieren. Das ist ein Weg sich in der vom Bürger bezahlten Politik zu halten, klar, an seiner Stelle, wo man allen Kredit verspielt hat, würde ich das auch tun!

Das spricht aber nicht für die Fähigkeit eine nachhaltige Politik, welcher Art auch immer, zu betreiben. Im Gegenteil! Es spricht für einen Versager, dessen Rethorik allein nicht ausreicht um letztlich als gewiner dazustehen.

Gewinnen können ohnbehin in Zukunft nur die, die win-win oder win-win-win Resultate schaffen.

Grüße Abdul
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Ein seltsamer Hoffnungsträger
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 5 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum