Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kopftuch-Streit bei Olympia
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kopftuch-Streit bei Olympia
 
Autor Nachricht
Issomad
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.05.2012
Beiträge: 411

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2012 - 15:49:19    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
rundmc hat folgendes geschrieben:

Filtzstift welche streng islamischen Regeln gibt es denn in Bezug auf das Sport? Kannst du die zuerst mal nennen?


Warum lenkst du ab?
Es geht um das Kopftuch, welches die Judoka unbedingt tragen soll.
Wo habe ich mich diesbezüglich unklar ausgedrückt?
Andere Sportlerinnen muslimischen Glaubens haben kein Problem damit, ohne Kopftuch anzutreten. Lediglich die Wahabiten machen Stress.
Aus lauter Freude darüber, dass alle Nationen mit Frauen angetreten sind, sollte man sich von diesen Fanatikern nicht die Sportregularien kaputtmachen lassen. Was fordern sie als nächstes? Schwimmwettkämpfe in Burkina?
Schließlich gibt es in den von dieser Ideologie beherrschten Ländern Sportarten in unserem Sinne eigentlich kaum und für Frauen schon garnicht.


Es geht hier nicht um alle Sportlerinnen muslimischen Glaubens, sondern um die saudischen Sportlerinnen. Andere islamische Länder machen nunmal nicht diesen Stress ...

Die Leichtathletin darf auch nur mit Kopftuch und in langer Kleidung antreten ...

Wenigstens dürfen die saudischen Frauen diesmal teilnehmen, das erste Mal !!
RumsDiBumssss
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.05.2010
Beiträge: 378

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2012 - 19:30:33    Titel:

Wird sie gesteinigt, falls sie das Kopftuch verliert?
urbanh
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2006
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 00:48:01    Titel:

Mein Gott! Macht mal halb lang!
Wenn Ihr Eure Errungenschaften auf den Müll geworfen seht und die Entscheidung der Traeger nicht akzeptieren wollt, müsst ihr halt protestieren.
Und ja, in ein paar Jahren werden wir uns über DInge wundern die wir nicht fuer moeglich gehalten haetten!
So funktioniert die Welt nun mal. Immer in Bewegung.
Issomad
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.05.2012
Beiträge: 411

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 08:54:53    Titel:

urbanh hat folgendes geschrieben:
Mein Gott! Macht mal halb lang!
Wenn Ihr Eure Errungenschaften auf den Müll geworfen seht und die Entscheidung der Traeger nicht akzeptieren wollt, müsst ihr halt protestieren.
Und ja, in ein paar Jahren werden wir uns über DInge wundern die wir nicht fuer moeglich gehalten haetten!
So funktioniert die Welt nun mal. Immer in Bewegung.


Ich denke, es wird sich eher darüber aufgeregt, dass nicht die Sportlerin so entschieden hat, sondern ihr Vater über die Tochter ...

Wenn eine Sportlerin aus freien Stücken entscheidet, dass sie nur mit Hidschab startet und dies aufgrund der Wettkampfregeln nicht möglich ist, dann ist sie selbst schuld und muss sehen, wo sie bleibt. Aber wenn der Vater das selbstherrlich so bestimmt und seine Tochter damit eventuell um die Chance der Teilnahme bringt, dann ist das das Letzte ...
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 09:26:51    Titel:

Issomad hat folgendes geschrieben:


Ich denke, es wird sich eher darüber aufgeregt, dass nicht die Sportlerin so entschieden hat, sondern ihr Vater über die Tochter ...

Wenn eine Sportlerin aus freien Stücken entscheidet, dass sie nur mit Hidschab startet und dies aufgrund der Wettkampfregeln nicht möglich ist, dann ist sie selbst schuld und muss sehen, wo sie bleibt. Aber wenn der Vater das selbstherrlich so bestimmt und seine Tochter damit eventuell um die Chance der Teilnahme bringt, dann ist das das Letzte ...


Diese Frauen werden nicht nur um eine eventuelle Teilnahme sondern auch um Siegchancen gebracht (saudiarab. Läuferin mit langer Bekleidung und Kopftuch) http://25.media.tumblr.com/tumblr_m7ycqgubWN1rpngako1_1280.jpg.

In diesen Ländern, denen Dank ihrer Ölvorkommen alles verziehen wird, was in anderen Ländern zu Boykotts und "Unterstützung von Rebellen aller Art" durch "den Westen" führen würde, hat eine Hälfte der Bevölkerung eh nur das zu tun, was ein männlicher Verwandter bzw. Ehemann befiehlt.
Eine Farce, deren Frauen nur zu den Bedingungen dieser faschistoiden Hinterwäldler bei Olympia teilnehmen zu lassen.
Ich vermisse eigentlich eindeutige Positionen der Frauenrechtlerinnen weltweit.
Man stelle sich vor, Nazideutschland hätte die Teilnahme jüdischer Sportler an den Olympischen Spielen 1936 nur unter der Maßgabe, dass sie den gelben Stern gut sichtbar tragen, zugelassen.
Clarice
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2007
Beiträge: 625

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 09:56:33    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:


Diese Frauen werden nicht nur um eine eventuelle Teilnahme sondern auch um Siegchancen gebracht (saudiarab. Läuferin mit langer Bekleidung und Kopftuch) http://25.media.tumblr.com/tumblr_m7ycqgubWN1rpngako1_1280.jpg.

In diesen Ländern, denen Dank ihrer Ölvorkommen alles verziehen wird, was in anderen Ländern zu Boykotts und "Unterstützung von Rebellen aller Art" durch "den Westen" führen würde, hat eine Hälfte der Bevölkerung eh nur das zu tun, was ein männlicher Verwandter bzw. Ehemann befiehlt.
Eine Farce, deren Frauen nur zu den Bedingungen dieser faschistoiden Hinterwäldler bei Olympia teilnehmen zu lassen.
Ich vermisse eigentlich eindeutige Positionen der Frauenrechtlerinnen weltweit.
Man stelle sich vor, Nazideutschland hätte die Teilnahme jüdischer Sportler an den Olympischen Spielen 1936 nur unter der Maßgabe, dass sie den gelben Stern gut sichtbar tragen, zugelassen.


Richtig Filzstift! Nicht nur Frauenrechtlerinnen, sondern alle demokratischen Politiker und Politikerinnen müssten protestieren. Das Problem ist bei den Frauenrechtlerinnen und Rechtlern, dass sie überwiegend aus dem linksradikalen Lager kommen und sich tunlichst bedeckt halten, was die Kritik fremder, besonders der islamischen, Kulturen angeht. Auch wenn Menschenrechte dafür mißachtet werden. Wenn eine Frau freiwillig Kopftuch tragen will, ist es was anderes, aber in diesen Ländern ist ja nicht viel freiwillig Sad

Das mit Nazideutschland ist allerdings ein schlechtes Beispiel. Das war eine andere Zeit, und Juden wurden damals ausgeschlossen und schlimmeres!
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 10:22:41    Titel:

urbanh hat folgendes geschrieben:
Mein Gott! Macht mal halb lang!
...
Und ja, in ein paar Jahren werden wir uns über DInge wundern die wir nicht fuer moeglich gehalten haetten!
So funktioniert die Welt nun mal. Immer in Bewegung.


http://www.bild.de/news/foto-des-tages/foto-des-tages/foto-des-tages-25409428.bild.html

nein, es ist kein Comedy-Format! Sad

Realität im Jahr 2012, im Jahr 1 nach dem "Arabischen Frühling".
koenig_ludwig73
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.07.2009
Beiträge: 11588
Wohnort: Neuschwanstein

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 10:54:51    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
urbanh hat folgendes geschrieben:
Mein Gott! Macht mal halb lang!
...
Und ja, in ein paar Jahren werden wir uns über DInge wundern die wir nicht fuer moeglich gehalten haetten!
So funktioniert die Welt nun mal. Immer in Bewegung.


http://www.bild.de/news/foto-des-tages/foto-des-tages/foto-des-tages-25409428.bild.html

nein, es ist kein Comedy-Format! Sad

Realität im Jahr 2012, im Jahr 1 nach dem "Arabischen Frühling".


hmmm also irgendwie, bei einigen Gesichtern in den Medien, eigentlich gar keine so schlechte Idee!
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 11:02:29    Titel:

Genial - auch noch eine Sendung über Schminktipps. Laughing Laughing
rundmc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2007
Beiträge: 2074

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2012 - 14:30:40    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
rundmc hat folgendes geschrieben:

Filtzstift welche streng islamischen Regeln gibt es denn in Bezug auf das Sport? Kannst du die zuerst mal nennen?


Warum lenkst du ab?
Es geht um das Kopftuch, welches die Judoka unbedingt tragen soll.
Wo habe ich mich diesbezüglich unklar ausgedrückt?
Andere Sportlerinnen muslimischen Glaubens haben kein Problem damit, ohne Kopftuch anzutreten. Lediglich die Wahabiten machen Stress.
Aus lauter Freude darüber, dass alle Nationen mit Frauen angetreten sind, sollte man sich von diesen Fanatikern nicht die Sportregularien kaputtmachen lassen. Was fordern sie als nächstes? Schwimmwettkämpfe in Burkina?
Schließlich gibt es in den von dieser Ideologie beherrschten Ländern Sportarten in unserem Sinne eigentlich kaum und für Frauen schon garnicht.



In der Türkei gibt es derzeit einen immer größerer werdenden Widerstand gegen "Muslime" mit vollem Bart. Diese werden im Gegensatz zu hier als Al Kaida oder Terroristen bezeichnet. Die Menschen machen die Usa und Europa dafür verantwortlich und sind erstaunt darüber wie auf einmal solche Menschen derzeit das Stadtbild prägen (Es ist davon die Rede, dass 40 Tausend Menschen sich in Hatay, Adana und Antakya befinden und das dieser Kontrast sofort aufgefallen ist <- das gibt uns wieder einen Hinweis darauf, dass die sogenannte Opposition in Syrien von solchen radikalen Islamisten unterwandert ist, sodass wir wieder solche Strömungen finanziell wie politisch unterstützen). Diese Menschen werden sogar als Barbaren bezeichnet.Es hat wohl auch mit Syrien zu tun, da die Rebellen in Adana ausgebildet werden. Es ist auch davon die Rede, dass viele Türken sich sorgen über ihre Frauen machen, weil sie angeblich nicht mehr frei spazieren können.

Damit sehen wir deutlich, dass es nicht nur eine Seite des Islams gibt.
Wenn wir Länder wie Saudi Arabien unterstützen, obwohl diese keinerlei demokratische Werte vertreten supporten wir die radikalen im Islam und tragen damit zur Verbreitung mit!
Wie ist es möglich, dass man hierzulande Salafisten bekämpfen will und im Ausland solche unterstützt?
Falls wir also im Ausland solche Länder unterstützen dürfen wir uns im Endeffekt auch nicht darüber beschweren.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=412897905418308&set=a.255698381138262.57695.239980919376675&type=1&theater


Zuletzt bearbeitet von rundmc am 01 Aug 2012 - 14:36:36, insgesamt 2-mal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Kopftuch-Streit bei Olympia
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum