Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Berufsbegleitendes Studium an der FOM
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Berufsbegleitendes Studium an der FOM
 
Autor Nachricht
JackDaniels1904
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2013 - 11:47:34    Titel: Berufsbegleitendes Studium an der FOM

Hallo zusammen,

zur Zeit mache ich eine Weiterbildung (meine Ausbildung) zum Kommunikationswirten an der Akademie für Absatzwirtschaft Kassel e.V (Abschluss 2014). Meine Fachhochschulreife (Wirtschaft & Verwaltung) habe ich in der Tasche. Da ich in meiner Ausbildung viel mit Marketing/Vertrieb zutun habe, will ich im Anschluss mich weiterbilden an der FOM Essen am Studienort Kassel zum Betriebswirten und das bis zum staatlich anerkannten Bachelorabschluss (Abend/Wochenendstudium - für Berufstätige). Ich möchte mein Aufgabenfeld vergrößern, da ich mich auch für die BWL/Controlling und die Finanzierung etc. interessiere. Dual also begleitend durch eine feste Arbeitsstelle nach meiner Ausbildung.

Meine Frage.:

Kann ich mich im erlernten Beruf erweitern und wenn ja, sollte ich mich auch auf andere Stellen Bewerben wie (Marketing, Werbung, PR)? Oder erstmal da verweilen und später nach theoretischem Nachweis (Prüfung FOM) wechseln zu anderen Berufen mit Aufgabenstellen?

Ist das ganze auch wenn möglich durch verschiedene Praktika (Abteilungen) in Unternehmen möglich?

Ps.: Ich möchte meinen beruflichen Weg, noch mal erweitern/ verändern!

Danke für Eure Antworten im Voraus.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5740
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2013 - 12:47:42    Titel: Re: Berufsbegleitendes Studium an der FOM

JackDaniels1904 hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

zur Zeit mache ich eine Weiterbildung (meine Ausbildung) zum Kommunikationswirten an der Akademie für Absatzwirtschaft Kassel e.V (Abschluss 2014). Meine Fachhochschulreife (Wirtschaft & Verwaltung) habe ich in der Tasche. Da ich in meiner Ausbildung viel mit Marketing/Vertrieb zutun habe, will ich im Anschluss mich weiterbilden an der FOM Essen am Studienort Kassel zum Betriebswirten und das bis zum staatlich anerkannten Bachelorabschluss (Abend/Wochenendstudium - für Berufstätige).

Warum willst Du, wenn Du die FHR in der Tasche hast, noch den Weg über den Betriebswirt gehen? Steig doch direkt ins Studium ein...

Zitat:
Meine Frage.:

Kann ich mich im erlernten Beruf erweitern und wenn ja, sollte ich mich auch auf andere Stellen Bewerben wie (Marketing, Werbung, PR)? Oder erstmal da verweilen und später nach theoretischem Nachweis (Prüfung FOM) wechseln zu anderen Berufen mit Aufgabenstellen?

Den eigentlichen Job, den Du hast oder bekommen wirst, ist ja auf Dich ohne Studium ausgelegt. Wie weit dieser direkt "erweitert" werden kann ist so nicht zu sagen. Das hängt von Arbeitsgebiet selbst aber auch von dem Unternehmen, Chef, Orga etc. ab.

Gleiches gilt für einen Wechsel vor oder während des Studiums.

Die Möglichkeiten sind aber immer abhängig von Deinem Arbeitgeber und in wie weit er Dich letztlich fördern und unterstützen will. Nich immer kommt aber ein berufsbegleitendes Studium beim eigenen Arbeitgeber gut an.

Zitat:
Ist das ganze auch wenn möglich durch verschiedene Praktika (Abteilungen) in Unternehmen möglich?

Das musst Du mit der FOM klären. Soweit ich weiß ist das normale berufsbegleitende Studium bei denen unabhängig von einem Arbeitgeber. Auf der anderen Seite musst Du Dich dann um ausreichend Praktika selbst kümmern und dabei bedenken, dass ein berufsbegleitendes Studium wie die FOM ja gerade davon lebt und ihren angesehen Status DURCH eine Vollzeitstelle erhält. Wenn Du lieber mit Praktika durch die Welt willst würde ich Dir zum Vollzeitstudium an einer Präsenzuni raten.

Grüße
Gozo
JackDaniels1904
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.06.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2013 - 13:33:58    Titel:

Hallo Gozo,

vielen Dank für deine Antwort.

Stimmt, ich weiss nur nicht ob ich gleich mit diesem Studienmodell in Stufe 3 einsteigen kann.

Ich habe gerade für nächste Woche einen Beratungstermin im Studienzentrum, an meinem Studienort ausgemacht!


Grüße
Jack
corsa222
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2013 - 19:49:17    Titel:

JackDaniels1904 hat folgendes geschrieben:
Stimmt, ich weiss nur nicht ob ich gleich mit diesem Studienmodell in Stufe 3 einsteigen kann.


Was Gozo meint ist, dass es mit Fachabi keinen Sinn macht den Weg über das 3-Stufen-System zu gehen sondern gleich den normalen 7-Semester Bachelor zu machen.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2013 - 09:43:07    Titel:

wozu 7 semester? es gibt genug 6-sesmestrige programme.
corsa222
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2013 - 10:27:21    Titel:

Jain, wenn du dich mal bei den großen Anbietern für berufsbegleitende (Fern-) Studiengänge umschaust wirst du feststellen, dass viele 7 oder 8 Semester angeben. Natürlich gibt es auch genug die 6 Semester angeben, die Frage ist aber ob man es selbst in der Zeit schafft
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2013 - 12:18:13    Titel:

selbst ein 6-semestriges programm ist genug, denn 180 cp schafft man schneller als 210 cp und auf die spätere tarifliche eingruppierung hat das null auswirkungen.
corsa222
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2013 - 12:58:26    Titel:

Konstantin, evtl. mal ein wenig auf den Seiten für berufsbegleitende Bachelor surfen Smile
Der Bachelor von der FOM hat 180CP, genauso wie der von der HFH, Wings, Akad, PFH Göttingen etc. . Da diese eben berufsbegleitend sind, ist hier die (Standard-)Studienzeit auf 7-8 Semester gestreckt. Deswegen 7-Semestriger Bachelor und nicht weil er 210CP hat.

Hier ging es nur darum, dass der TE die Fachhochschulreife hat und deswegen direkt in den Bachelor einsteigen sollte anstatt den Umweg über berufliche Quali und/oder Weiterbildungen zu gehen.
konstantin87
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.08.2008
Beiträge: 5968

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2013 - 13:27:43    Titel:

corsa222 hat folgendes geschrieben:
Konstantin, evtl. mal ein wenig auf den Seiten für berufsbegleitende Bachelor surfen Smile
Der Bachelor von der FOM hat 180CP, genauso wie der von der HFH, Wings, Akad, PFH Göttingen etc. . Da diese eben berufsbegleitend sind, ist hier die (Standard-)Studienzeit auf 7-8 Semester gestreckt. Deswegen 7-Semestriger Bachelor und nicht weil er 210CP hat.

Hier ging es nur darum, dass der TE die Fachhochschulreife hat und deswegen direkt in den Bachelor einsteigen sollte anstatt den Umweg über berufliche Quali und/oder Weiterbildungen zu gehen.


hab ich getan. das fünfte google-ergebnis bietet bereits einen berufsbegleitenden bwl-studiengang mit einer regelzeit von 6 semestern: http://www.fh-riedlingen.de/de/fernstudium/betriebswirtschaft/studienablauf/
AKAD und euro-fh bieten auch die möglichkeit das studium in 36 monaten abzuschließen.

wo hat der threadersteller eigentlich ein vollzeit-studium ausgeschlossen? gozo hat es ja auch erwähnt unter gewissen bedingungen empfohlen.
corsa222
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2009
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 15 Jun 2013 - 13:52:53    Titel:

Ja und die IUBH hat z.B. auch einen 6-Semestrigen (zeitlich betrachtet!) Bachelor. Darüber hinaus hab ich dazu auch schon etwas geschrieben:
Zitat:
Natürlich gibt es auch genug die 6 Semester angeben, die Frage ist aber ob man es selbst in der Zeit schafft


Aber deine Aussage war:
Zitat:
selbst ein 6-semestriges programm ist genug, denn 180 cp schafft man schneller als 210 cp und auf die spätere tarifliche eingruppierung hat das null auswirkungen.

Worauf ich geantwortet habe, dass bei der FOM und einigen Hochschulen 7-semestrig nicht bedeutet, dass der Bachelor 210CP hat sondern einfach dass er zeitlich gestreckt ist. Das es auch zeitlich kürzere gibt stand nie zur Debatte, siehe auch obiger Absatz.

Wenn du mal das Ganze lesen würdest, hättest du auch festgestellt, dass ich nie behauptet habe der TE solle ein berufsbegleitendes Studium machen. Ich habe (jetzt schon zum 3ten mal) lediglich behauptet, dass für jemanden mit Fachhochschulreife das 3Stufenprogramm der FOM (hier einmal der Link dazu: http://www.fom.de/studienprogramm/open-business-school.html) wenig Sinn macht und es sinniger wäre in diesem Fall direkt mit dem Bachelor anzufangen. Und die FOM hat der TE selbst ins spiel gebracht und zwar mehrfach.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Berufsbegleitendes Studium an der FOM
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum