Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni Vordiplom = allg. Hochschulreife?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Uni Vordiplom = allg. Hochschulreife?
 
Autor Nachricht
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 14:21:35    Titel:

ercan1988 hat folgendes geschrieben:
wie sieht es eigentlich beim Bachelor aus? (FH)

Entsprichen 3 Semester eines Bachelorstudienganges auch dem Vordiplom???

LG ercan
Wie kommst du darauf?
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:24:26    Titel:

eestud hat folgendes geschrieben:

das stimmt auch, allerdings warst du glaub ich noch nicht an der Uni Karlsruhe, und hast noch nie eine Vorlesung in theoPhys genossen oder?
und es gibt auch Profs, die lehren und in der Forschung sind, richtig?


Nachdem ihr ueberall in der Stadt schon lustige Schilder angebracht habt dreht ihr Karlsruher wohl durch?

sD.
eestud
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 583

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:25:00    Titel:

dönis hat folgendes geschrieben:
eestud hat folgendes geschrieben:

das ist auch sinnvoll so: denn ohne den Fachabiturienten jetzt zu nahe treten zu wollen: macht es wirklich Sinn für euch, wenn ihr z.B. an der Universität Karlsruhe(Elite-TH) ein Mathestudium, Maschinenbau oder ähnliches beginnen wollt? Question


Weshalb sollte das nicht sinnvoll sein?


du nun wieder Very Happy

na schau mal: gewisse Inhalte sind schon schwer genug und auch für Leute mit ziemlich gutem Abi, also nicht Fachabi; was natürlich nicht heisst, dass gute Fachabiturienten das nicht auch schaffen sollten, sich die Inahlte anzueignen
ich wollt eigentlich nur warnen
oder ist hier die Politik, dass man Mut machen soll? halt ich grundsätzlich auch für richtig, aber Realismus sollte schon angebracht sein..
eestud
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 583

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:26:34    Titel:

someDay hat folgendes geschrieben:
eestud hat folgendes geschrieben:

das stimmt auch, allerdings warst du glaub ich noch nicht an der Uni Karlsruhe, und hast noch nie eine Vorlesung in theoPhys genossen oder?
und es gibt auch Profs, die lehren und in der Forschung sind, richtig?


Nachdem ihr ueberall in der Stadt schon lustige Schilder angebracht habt dreht ihr Karlsruher wohl durch?

sD.


woher weisst du das? kennst du mich? Surprised

Gruss aus Karlsruhe Twisted Evil
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:27:47    Titel:

Nun du musst es mal so sehen...

Das Abitur ist die allgemeine Hochschulreife und bescheinigt dir, das man dich für Reif genug hält an einer Uni zurechtzukommen.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, warum ein Abiturient reif genug ist alle Studienfächer zu belegen und man das einem Studenten der an einer FH sein Vordiplom bzw. Grundstudium erfolgreich abgeschlossen hat, nicht zutraut, denn dieser hat seine Reife eben auch schon unter Gefechtsbedingungen bewiesen und nicht nur an der Schule...
eestud
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 583

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:33:10    Titel:

dönis hat folgendes geschrieben:
Nun du musst es mal so sehen...

Das Abitur ist die allgemeine Hochschulreife und bescheinigt dir, das man dich für Reif genug hält an einer Uni zurechtzukommen.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, warum ein Abiturient reif genug ist alle Studienfächer zu belegen und man das einem Studenten der an einer FH sein Vordiplom bzw. Grundstudium erfolgreich abgeschlossen hat, nicht zutraut, denn dieser hat seine Reife eben auch schon unter Gefechtsbedingungen bewiesen und nicht nur an der Schule...


hm, würde dir da zustimmen, nach einer gewissen Zeit an der FH, wenn du viele Scheine gemacht hast usw., hast du sicherlich das Niveau wie einer mit allgemeiner Hochschulreife, aber wie willst du das dann zeigen?
nachträglich eine allg. Hochschulreife verleihen oder das ganz allgemein so regeln, dass alle mit einem FH Bachelor AUTOMATISCH "höher eingestuft" werden?
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:37:25    Titel:

Ich schätze wenn ich mein Grundstudium an der FH abgeschlossen haben stehe ich einge Etagen über dem frischen Abiturienten, der in der Einführungsveranstaltung an der TU sitzt, aber ich denke das hast du nicht so gemeint wie dus geschrieben hast...

Es wäre sicherlich nicht verkehrt, wenn sich einem nach dem Grundstudium, die Pforten der Universität unbeschränkt öffnen würden. Inwieweit das in Anspruch genommen werden würde, wird sich dann ja zeigen...

In gleicher Weise argumentiert man übrigens beim Meister und Techniker die mit ihrer Weiterbildung die nötige Reife bewiesen haben um an einer FH zugelassen zu werden...
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:40:53    Titel:

eestud hat folgendes geschrieben:

woher weisst du das? kennst du mich? Surprised
Gruss aus Karlsruhe Twisted Evil


Eventuell aus dem Lehners, Unterhaus oder Agoesta, aber nicht persoenich, nein.
Gruese an den Gaaelfiessler! (kein Anspruch auf korrekte Rechtschreibung!)

sD.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 00:45:34    Titel:

eestud hat folgendes geschrieben:
cyrix42 hat folgendes geschrieben:
eestud hat folgendes geschrieben:

das ist auch sinnvoll so: denn ohne den Fachabiturienten jetzt zu nahe treten zu wollen: macht es wirklich Sinn für euch, wenn ihr z.B. an der Universität Karlsruhe(Elite-TH) ein Mathestudium, Maschinenbau oder ähnliches beginnen wollt? Question

Nur mal so nebenbei: Das "Elite" bezieht sich auf die Forschung, nicht auf die Lehre!


Viele Grüße, Cyrix


das stimmt auch, allerdings warst du glaub ich noch nicht an der Uni Karlsruhe, und hast noch nie eine Vorlesung in theoPhys genossen oder?
und es gibt auch Profs, die lehren und in der Forschung sind, richtig?


Nun, theoretische Physik habe ich nicht gehört, aber da ich recht nahe vor meinem Mathe-Diplom stehe, denke ich, dass ich durchaus einordnen kann, wie schwer oder leicht ein solches Studium abläuft. Wink

Und natürlich haben über 90% aller Professoren auch einen Lehrauftrag. Das hat aber hiermit gar nichts zu tun, denn:

Bei der Vergabe der entsprechenden Titel und der damit einhergehenden Föderungsgelder sollten Forschungsprojekte, sowie die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern (also Promotion, PostDoc-Phase, Habilitation und Juniorprofessuren) gefördert werden. Dabei haben die Unis verschiedene Pläne, wie sie sich das vorstellen, vorgelegt, und die besten Konzepte wurden prämiert.

Insbesondere hat dies aber nichts mit der Qualität der Lehre zu tun: In vielen Fällen scheinen die didaktischen und die fachlichen Qualitäten von Dozenten mehr oder minder unabhängige Zufallsvariablen zusein...


Viele Grüße, Cyrix
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 16:35:31    Titel:

Tonka hat folgendes geschrieben:

Er hat nur bewiesen, dass er in der Lage ist, an einer Fachhochschule einen qualifizierenden Abschluss zu erwerben, was ja auch schon eine gute Leistung ist. Darum kann er ja guten Mutes sein Diplom an der FH fertig machen. Warum sollte man ihm die Möglichkeit gewähren, dann an die normale Uni zu gehen?
Vor allem in technischen Fächern sind die Anforderungen von FH zu Uni doch wohl sehr verschieden.

Das ist nicht dein Ernst oder? Du willst mir ernsthaft erzählen, das ein Abiturient seine Fähigkeit an einer Uni zu studieren durchs Abi hinreichend bewiesen hat, der FH-Student durch sein Grundstudium jedoch nicht?
Die Anforderungen mögen verschieden sein, jedoch hat der FH-Student bereits gezeigt, das er in der Lage ist, auf Hochschulniveau Leistungen zu erbringen, dem Abiturienten wird das einfach mal unterstellt...
Zitat:

Weiterhin kommt man ja mit dem Vordiplom FH nicht direkt ins Hauptstudium an einer Uni im gleichen Fach. Da muss dann noch einiges nachgeholt werden an Leistungen. Oder meintest du, nach dem Vordiplom FH an der Uni nochmal "neu" anfangen?


Keiner hat davon geredet, das der FH-Student ins Hauptstudium einsteigen soll...

Es geht lediglich darum, das ein Grundstudiumsabsolvent gezeigt hat, das er in der Lage ist zu studieren und somit die Berechtigung erhalten sollte an einer Uni jeden Studiengang ab 1. Semester neu zu beginnen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Uni Vordiplom = allg. Hochschulreife?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum